Wackersdorf

Filmtipp von Matthias (Theaterleiter)

Zugegeben: Es fiele mir schwer, über ‚Wackersdorf‘ Negatives zu schreiben. Der Regisseur Oliver Haffner und der Produzent Ingo Fliess sind alte Freunde des Casa – Olivers erster Spielfilm „Mein Leben im Off“ lief 2010 bei uns, und er war einer der ersten Gäste überhaupt, die wir bei uns begrüßen konnten. Wir haben auch seinen zweiten Film ‚Ein Geschenk der Götter“ gespielt und sofort alles in Bewegung gesetzt, um ‚Wackersdorf‘ ins Casa zu holen.

Warum? Natürlich weil ‚Wackersdorf‘ ein großartiger Film ist, weil Wackersdorf in Nürnberg für mehrere Generationen Teil ihrer politische Sozialisation war, weil das Thema angesichts dessen, was gerade im Hambacher Forst passiert, ganz offensichtlich nicht vorbei ist und Widerstand gegen die Machenschaften der Energie-Lobby weiterhin angezeigt ist.
Aber halt auch, weil Oliver ein toller Filmemacher ist – ein ganz großes Talent darin, Schauspieler zu führen und aus Dialogen und unspektakulär wirkenden Szenen auf der Leinwand eine Welt entstehen zu lassen.

Es ist toll, als Kino so jemanden zu begleiten – und wenn schon der dritte Spielfilm eines der künstlerischen (und mutmaßlich auch kommerziellen) Highlights des Jahres zu werden verspricht, dann ist es das, wofür wir das Casablanca haben wiederentstehen lassen!

Hier alle Infos und Spielzeiten zum Film!