Aktuell in den Mediatheken

Das Kinoerlebnis ist unersetzlich, aber wenn ihr auf der Suche nach guten Filmen für das Heimkino seid, dann findet ihr hier unsere Empfehlungen aus den Mediatheken:


Das Kabinett des Dr. Parnassus

von Terry Gilliam, Großbritannien/Kanada/Frankreich 2009 – bis 24.1. in der Tele 5-Mediathek

Ein Terry-Gilliam-Film (der letzte von Heath Ledger) zum Heiligabend, das lässt auf einen Monty Python-Streich zum Dreikönigstag hoffen…


Victoria

von Sebastian Schipper, Deutschland 2015 – bis 25.1. in der ARD-Mediathek

Famos in einer einzigen Einstellung gedreht, gab es für diesen Film mehrere deutsche Filmpreise (für Regie, die beiden Hauptdarsteller, beste Kamera und Filmmusik) sowie einen Berliner Bären für den norwegischen Kameramann Sturla Brandth Grøvlen.


Soy Nero

von Rafi Pitts, Deutschland/Frankreich/Mexiko/USA 2016
Dienstag, 19. Januar 2021, 0:10 Uhr (d.h. Mittwoch), Arte – bis 25.1. in der Arte-Mediathek

Rafi Pitts zählt zu den renommiertesten Vertretern des aktuellen iranischen Kinos, seine Filme wurden mit einer Vielzahl an internationalen Festivalpreisen bedacht.


Endzeit

von Carolina Hellsgard, Deutschland 2018 – bis 4.2. in der Arte-Mediathek

Horror-Filme muss man mögen, aber diese deutsche Produktion wird dem Genre auf ungewohnte Weise gerecht.


In den Gängen

von Thomas Stuber, Deutschland 2018 – bis 10.2. in der Arte-Mediathek

Der hoch gelobte deutsche Berlinalebeitrag 2018 mit Franz Rogowski, Sandra Hüller und Peter Kurth war auch in unserem Kino sehr erfolgreich. Franz Rogowski erhielt hierfür den deutschen Filmpreis für die beste männliche Hauptrolle.


Wild

von Nicolette Krebitz, Deutschland 2016 – bis 11.2. in der Arte-Mediathek

Mutiges junges deutsches Kino – ein Höhepunkt unserer CasaAkademie-Veranstaltung „Frauen auf dem Regiestuhl“.


Kopfplatzen

von Savas Ceviz, Deutschland 2019 – bis 14.2. in der ARD-Mediathek

Über diesen kontroversen Film diskutierte das Casablanca-Publikum dieses Jahr mit Fachexpertinnen.


Schwimmen

von Luzie Loose, Deutschland 2018 – bis 14.2. in der ARD-Mediathek

Gewinnerfilm des 2018 erstmals vergebenen Heinz-Badewitz-Preises bei den Hofer Filmtagen.


Ailos Reise

Dokumentation – bis 23.2. in der ZDF-Mediathek

Eine zauberhafte Naturdokumentation über ein Rentier in Lappland; geeignet für Kinder ab 7 Jahren.


Ich liebe alles, was ich an Dir hasse

von Nadine Keil, Deutschland 2018 – bis 3.3. in der ARD-Mediathek

Eine der Entdeckungen der Hofer Filmtage 2018, die leider nie im Kino zu sehen war.


Das Geheimnis Georges Méliès

Dokumentation – bis 9.3. in der Arte-Mediathek

Eine französische Doku über Georg Méliès, der als Regisseur, Schauspieler und Filmpionier als Erfinder des narrativen Films gilt. Im Laufe seines Lebens dreht Méliès 520 Filme, die alle als zerstört galten, nachdem Méliès sie 1923 verbrannt hatte. Ein Fund in der Library of Congress hat fast 80 Negativfilme des Filmpioniers ans Licht gebracht.


Das Leben der Boheme

von Aki Kaurismaki, Finnland/Frankreich/Deutschland 1991 – bis 30.4. in der Arte-Mediathek

Ein Klassiker in Schwarz-Weiß.