Aktuell in den Mediatheken

Das Kinoerlebnis ist unersetzlich, aber wenn ihr auf der Suche nach guten Filmen für das Heimkino seid, dann findet ihr hier unsere Empfehlungen aus den Mediatheken:


Homs – ein zerstörter Traum

von Talal Derki, Syrien/Deutschland 2017 – bis 14.4. in der Arte-Mediathek

Vorgängerfilm des oscarnominierten „Of Fathers and Sons“-Regisseurs, der bei uns per Skype im vollbesetzten Kinosaal zur Diskusssion zugeschaltet war.


Ayka

von Sergej Dwortsewoi, Russland/Deutschland/Polen/Kasachstan/China 2018 – bis 14.4. in der Arte-Mediathek

Raues russisches Mutter-Kind-Drama – Samal Yeslyamova bekommt in Cannes 2018 den Preis für die beste Hauptdarstellerin.


Babai

von Visar Morina, Deutschland/Kosovo/Mazedonien/Frankreich 2015 – bis 15.4. in der 3Sat-Mediathek

Gewinner des Förderpreises deutsches Kino (Filmfest München) für Regie und Drehbuch.


Hannah Arendt

von Margarethe von Trotta, Deutschland/Luxemburg/etc. 2012 – am Sonntag, 18.4. um 20:15 Uhr auf ARD Alpha


Leb wohl, meine Königin

von Benoit Jacquot, Frankreich/Spanien 2012 – bis 19.4. in der ARD-Mediathek

Die Geschichte der französischen Revolution aus der Sicht zweier Frauen.


The Cut

von Fatih Akin, Deutschland/Frankreich/Polen/Türkei/Kanada/Russland/Italien 2014 – bis 19.4. in der ARD-Mediathek

Unter Kritikern nicht unumstrittenes großes zeitgeschichtliches Gefühlskino.


Mein Leben mit Amanda

von Mikhaël Hers, Frankreich 2018 – bis 20.4. in der Arte-Mediathek

Aktuelles sensibles französisches Gefühls-Kino.


Brot und Tulpen

von Silvio Soldini, Italien/Schweiz 2000 bis 20.4. in der 3Sat-Mediathek


Die Lügen der Sieger

von Christoph Hochhäusler, Deutschland/Frankreich 2014 – bis 25.4. in der ARD-Mediathek

Ein deutscher Politthriller – inszeniert von einem Regisseur der „Berliner Schule“.


Ein letzter Tango

von German Kral, Deutschland/Argentinien 2015 – bis 30.4. in der Arte-Mediathek

Ein Doku-Film, ein Musik-Film, ein Beziehungs-Film, ein sehenswertes Kleinod…


Das Leben der Boheme

von Aki Kaurismaki, Finnland/Frankreich/Deutschland 1991 – bis 30.4. in der Arte-Mediathek

Ein Klassiker in Schwarz-Weiß.


Casting

von Nicolas Wackerbarth, Deutschland 2017 – bis 11.5. in der ARD-Mediathek

Zwischen Realität und Groteske – alles was Sie schon immer über Castings wissen wollten.


Danke für den Regen

von Julia Dahr, Großbritannien 2016 – bis 13.5. in der Arte-Mediathek

Ungewöhnliche Klimadoku, die gut in unsere „Films-for-future“-Reihe gepasst hätte.


Takeshi Kitano – Japans unangepasster Star

von Yves Montmayeur, Frankreich 2019 – bis 29.5. in der Arte-Mediathek

Aktuelle Doku über den genialen Filmemacher, Fernseh- und Kinostar, Maler und Bildhauer


Vom Lokführer, der die Liebe suchte…

von Veit Helmer, Deutschland/Aserbeidschan 2018 – bis 12.6. in der ARD-Mediathek

Ein skurriles deutsches Filmmärchen völlig ohne Dialoge.


All I Never Wanted

von Leonie Stade, Deutschland 2018 – bis 16.6. in der ARD-Mediathek

Bei uns im Kino mit der Regisseurin rege diskutierte Mockumentary über weibliche Medienwirklichkeit.


Der Trafikant

von Nikolaus Leytner, Österreich/Deutschland 2018 – bis 29.9. in der ARD-Mediathek

Dank der kongenialen Besetzung mit Bruno Ganz als Sigmund Freud ein eindrücklicher Film über politisch schwere Zeiten.


Aufschrei der Jugend

von Kathrin Pitterling, Deutschland 2019 – bis 7.1.2022 in der ARD-Mediathek

Empfehlung einer TV-Doku, die thematisch auch gut in unsere #FilmsForFuture-Reihe gepasst hätte.