Special: Roma
Wegen der Art der Herausbringung (ohne regulären Kinostart) in der Kritik (mehr dazu hier in unserem Blog) – und doch ein Film, an dem man nicht vorbeikommt: Der von der Kritik hochgelobte und bei den Golden Globes und Oscars hoch gehandelte Gewinner des Festivals von Venedig.

„ROMA“ ist das bisher persönlichste Projekt des Oscar-prämierten Regisseurs und Drehbuchautors Alfonso Cuarón („Gravity“, „Children of Men“, „Y Tu Mama Tambien – Lust for Life“).

Der Film handelt von Cleo, einer jungen Hausangestellten, die für eine Familie in einem mittelständischen Viertel namens Roma in Mexiko-Stadt arbeitet. Basierend auf seiner eigenen Kindheit erschafft Cuarón ein lebendiges und emotionales Werk über häuslichen Streit und soziale Hierarchien inmitten der politischen Unruhen der 1970er Jahre und kreiert damit einen kunstvollen Liebesbrief an die Frauen, die ihn großgezogen haben.




Sonntag, 13. Januar
15:30

Casablanca

MX/USA 2018 | R: Alfonso Cuarón | 135 Min. | ab 12 | span. OmU

In den Kalender …