Black Lives in America: Just Mercy
Einmalige Sondervorstellung im Rahmen der Filmreihe Black Lives in America in Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Nürnberg (DAI). Danach Filmgespräch mit Dr. Katharina Gerund (Amerikanistik, FAU Erlangen-Nürnberg).

„Just Mercy“ erzählt die bewegende und wahre Geschichte des jungen Anwalts Bryan Stevenson (Jordan) und seines geschichtsträchtigen Kampfes um Gerechtigkeit. Nach seinem Abschluss in Harvard hätte Bryan steile Karriere machen können. Stattdessen begibt er sich nach Alabama, um zusammen mit der Anwältin Eva Ansley (Larson) jenen zu helfen, die fälschlich verurteilt wurden oder denen kein angemessener Rechtsbeistand zur Verfügung gestellt wurde. Zu seinen ersten Anliegen gehört der Fall von Walter McMillian (Foxx), der 1987 für den Mord an einer Achtzehnjährigen zum Tode verurteilt wurde, obwohl die Beweislage für seine Unschuld sprach und der einzige Zeuge im Prozess ein Krimineller mit fragwürdigen Motiven war. In den darauffolgenden Jahren begibt sich Bryan in ein Labyrinth politischer und rechtlicher Winkelzüge und offenem Rassismus, während er um Walter einen Kampf austrägt, in dem die Chancen und das System gegen ihn stehen.

„Der betont nüchterne Film verzichtet auf naheliegende Dramatisierungen, deckt dafür aber den Rassismus und die Willkür der US-Justiz auf. Ein kraftvolles Plädoyer für Gerechtigkeit und Zivilcourage.“ (filmdienst.de)




Donnerstag, 18. Juni 2020
19:30

Casablanca

USA 2019 | R: Destin Daniel Cretton | 137 Min. | ab 12 | engl. OmU

In den Kalender …