Aktuelles Kinoprogramm

Eine genaue Übersicht über alle Veranstaltungen und die Information, welcher Film in welchem Kinosaal läuft, erhalten Sie, wenn Sie oben rechts auf der Seite auf "Online Reservieren" klicken!

Den aktuellen Programmflyer können Sie hier herunterladen.

 

Nachthelle

Do 2.7. bis Mi 8.7. täglich außer Mo 21:10, Mo 21:30, auch Fr/Sa 23:00

Es verspricht, ein idyllisch-sentimentales Wochenende zu werden. – Die Liebespaare ANNA und STEFAN und BERND und MARC treffen sich in ihrer alten Heimat. Der expandierende Kohletagebau, der bald Dorf, Wiesen und Wälder verschlucken wird, hat den Ort entvölkert. Die alte Schule ist verfallen, die Toten auf dem Friedhof wurden exhumiert und dennoch genießen die vier ihre Zeit in der todgeweihten Gegend und schwelgen in Erinnerungen. Doch eine alte Schuld drängt sich vehement in Annas Bewusstsein. Der Ort ihrer Jugend hat eine bedrohliche Wirkung auf sie: Sie wird von Alpträumen heimgesucht, etwas Unheimliches drängt an die Oberfläche, während sich haushohe Fördermaschinen unaufhörlich näher graben. Damit nicht genug, fühlt sich Stefan von der offenen Beziehung der beiden Männer angezogen, was sich Marc zunutze macht, um mit Annas angeschlagener Psyche zu spielen.

Die sonst so souveräne Anna muss erfahren, wie ihr erst das gut strukturierte Leben und dann der Freund entgleiten – und sie muss lernen, dass einzig die Konfrontation mit den Dämonen ihrer Vergangenheit einen Ausweg bietet.

D 2014 | R: Florian Gottschick | 83 Min. | ab 12
http://www.darlingberlin.com/nachthelle.html


Seht mich verschwinden

In der Woche ab 2.7. Do/So/Di/Mi 18:40, Fr/Sa 18:00, Mo 19:40

SEHT MICH VERSCHWINDEN erzählt die Geschichte von Isabelle Caro, die im Jahr 2007 für Aufsehen sorgte, als sie sich nackt mit nur 32 Kilo Körpergewicht für die „No-Anorexia“-Kampagne des italienischen Modelabels „No-l-ita“ von Starfotograf Oliviero Toscani abbilden ließ.

Die Weltpresse ist fasziniert vom selbstzerstörerischen Exhibitionismus der Bilder, die sich in Windeseile auf diversen Plattformen und in anderen Medien verbreiten. Gleichzeitig stößt die Kampagne auf harte Kritik – auch aus Angst, die Bilder könnten, anstatt abzuschrecken, jungen Frauen als Inspiration dienen. So werden die Poster nach wenigen Tagen wieder von den Plakatwänden der Mailänder Modemesse entfernt – nicht aber aus dem Netz oder den Köpfen. Was bleibt, ist Isabelles Erkenntnis über die Macht ihrer Zerbrechlichkeit. Sie wird immer besser darin, die Medien für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Der Film begibt sich auf die Spurensuche nach dem Menschen Isabelle Caro. Die Regisseurin Kiki Allgeier fragt sich, was Isabelle Caro von der Gesellschaft wollte, was sie ihr gegeben hat und warum. Was war ihr Lebenstraum und was hat sie angetrieben, ihn so hartnäckig erfüllen zu wollen? Und inwiefern lassen sich daraus Parallelen zu unserem Leben ziehen?

Dokumentation | D 2014 | R: Kiki Allgeier | 84 Min.
http://www.farbfilm-verleih.de/filme/seht-mich-verschwinden


Freistatt

Do 2.7. bis Mi 8.7. täglich außer Mo 19:00, Mo 18:30

Sommer 1968. Während für viele in Deutschland eine neue Ära der Freiheit anbricht, wird der 14-jährige Wolfgang von seinem Stiefvater in die kirchliche Fürsorgeanstalt "Freistatt" abgeschoben. Dort ist es wie im Knast: Die Türen sind verschlossen, die Fenster vergittert, Briefe werden abgefangen. Die Jungen werden mit militärischem Drill zum Torfstechen ins Moor geschickt und als billige Arbeitskräfte ausgenutzt. Von ihren Familien vergessen, verrohen sie als Opfer eines körperlichen und psychischen Gewaltsystems, von dem man draußen nichts mitbekommen darf. Wolfgang widersetzt sich und plant seine Flucht: Ihr kriegt mich nicht – niemals! Seine Sehnsucht nach Freiheit will er nicht so schnell im Moor begraben. 

D 2015 | R: Marc Brummund | 104 Min.
www.freistatt-film.de

Barrierefreie Fassung für Blinde und Sehbehinderte in jeder Vorstellung verfügbar!


Die Liebe seines Lebens – The Railway Man

In der Woche ab 2.7. Do/So/Di/Mi 20:30 (So OmU), Fr/Sa 20:10, Mo 17:30

Die Oscar-Gewinner Colin Firth und Nicole Kidman brillieren in einer wahren und bewegenden Geschichte über eine große Schuld und die heilsame Kraft der Vergebung. Als der Brite Eric Lomax (Colin Firth) 1980 auf einer Bahnfahrt die Krankenschwester Patty (Nicole Kidman) trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. In ihrer Gegenwart erkennt der verschlossene Mann, dass es im Leben mehr gibt als das einsame Studieren von Fahrplänen der britischen Eisenbahn und wortkarge Treffen im Veteranenclub. Wenig später heiraten die beiden. Aber Erics Vergangenheit holt ihn immer wieder ein. Es sind die verdrängten Erinnerungen an den Krieg, die ihn nicht zur Ruhe kommen lassen und über die er mit niemandem sprechen will. Aber Patty ist entschlossen, die Mauer des Schweigens zu überwinden. Von Erics Freund Finlay (Stellan Skarsgård) erfährt sie schließlich, wie die beiden Männer in japanische Kriegsgefangenschaft gerieten und als Zwangsarbeiter beim Bau der Eisenbahn von Birma nach Thailand helfen mussten. Es sind Geschichten von unvorstellbaren Qualen. Finlay und Patty bringen Eric langsam dazu, sich seinen Erinnerungen zu stellen. Als Eric jedoch erfährt, dass einer seiner Peiniger, der japanische Offizier Nagase (Hiroyuki Sanada), noch immer am Ort des Geschehens lebt, bricht er voller Zorn nach Thailand auf. Patty muss sich fragen, ob sie das Richtige für Ihren Mann getan hat.

GB/AUS 2013 | R: Jonathan Teplitzky | 108 Min. | ab 12
http://www.dieliebeseineslebens-film.de


Wieder im Programm: Citizenfour

Der Gewinner des Deutschen Filmpreises für den besten Dokumentarfilm
Noch mal im Programm

In der Woche ab 2.7. So 16:30

Im Januar 2013 erhält die Filmemacherin Laura Poitras, die gerade am dritten Teil ihrer vielfach preisgekrönten Trilogie über die USA nach 9/11 arbeitet (u.a. Oscar-Nominierung für MY COUNTRY, MY COUNTRY und Pulitzer-Preis für MY OATH), verschlüsselte Emails von einem Unbekannten, der sich „Citizen Four“ nennt und Beweise für verdeckte Massenüberwachungsprogramme der NSA und anderer Geheimdienste in Aussicht stellt. Im Juni 2013 fliegen Laura Poitras und die Journalisten Glenn Greenwald und Ewen MacAskill nach Hongkong, um sich mit „Citizen Four“ zu treffen – es ist Edward Snowden. Ihre Kamera hat Laura Poitras in diesen Stunden und Tagen, die unsere Welt nachhaltig verändern werden, immer dabei. 

Dokumentation | D/USA 2014 | R: Laura Poitras | 113 Min. | ab 0


Victoria

Sechs Deutsche Filmpreise für Victoria - Wir gratulieren!
Bester Film, beste Regie, beste Kamera, bester Haupdarsteller, beste Hauptdarstellerin und beste Musik – Victoria ist ein Ereignis
 

Do 2.7. bis Mi 8.7. täglich außer Fr/Sa 20:20, Fr/Sa 19:50&22:30, auch So 16:00, Mo 14:00

Eine Stunde noch, dann neigt sich auch diese Nacht in Berlin wieder dem Ende zu. Vor einem Club lernt Victoria (Laia Costa), eine junge Frau aus Madrid, vier Berliner Jungs kennen – Sonne (Frederick Lau), Boxer (Franz Rogowski), Blinker (Burak Yigit) und Fuß (Max Mauff). Der Funke zwischen ihr und Sonne springt sofort über, aber Zeit füreinander haben die beiden nicht. Sonne und seine Kumpels haben noch etwas vor. Um eine Schuld zu begleichen, haben sie sich auf eine krumme Sache eingelassen. Als einer von ihnen unerwartet ausfällt, soll Victoria als Fahrerin einspringen. Was für sie wie ein großes Abenteuer beginnt, entwickelt sich zunächst zu einem verrückten euphorischen Tanz – und dann schnell zum Albtraum. Während der Tag langsam anbricht, geht es für Victoria und Sonne auf einmal um Alles oder Nichts...

Dieser Film handelt nicht von einem Banküberfall - dieser Film ist ein Banküberfall.

VICTORIA wurde in einer einzigen filmlangen Einstellung gedreht. 2 Stunden 20 Minuten. Kein Schnitt. Keine billigen Tricks. Auch keine teuren. Einfach eine einzige, ungeschnittene Einstellung.

D 2015 | R: Sebastian Schipper | 140 Min. | ab 12 

Barrierefreie Fassung für Blinde und Sehbehinderte in jeder Vorstellung verfügbar!


Die Frau in Gold

Do 2.7. bis Mi 8.7. täglich 18:00

Erinnerungen sind unbezahlbar. Niemand weiß das besser als Maria Altmann (Helen Mirren), eine ältere Dame, die in Los Angeles ein beschauliches Leben führt. Nur wenige kennen ihre Vergangenheit und wissen, dass sie einst unter dramatischen Umständen aus dem Wien des Dritten Reichs fliehen musste. Jahrzehnte später erfährt sie, dass sie die rechtmäßige Erbin mehrerer Gemälde Gustav Klimts - eines der bedeutendsten Maler Österreichs - ist, da sich diese einst im Besitz ihrer Familie befanden und von den Nazis geraubt wurden.

USA/GB 2014 | R: Simon Curtis | 109 Min.
http://www.diefrauingold.de

"Die Frau in Gold" ist jederzeit auch für Schulvorstellungen verfügbar - in der englischen Originalfassung (mit oder ohne Untertitel) oder auch auf deutsch!


Kiss the Cook

In der Woche ab 2.7. Fr/Sa 22:40, So 15:40

Jahrelang war er den Feinschmeckern von Los Angeles zu Diensten – doch jetzt reicht es Gourmetkoch Carl Casper (Jon Favreau): Restaurantbesitzer Riva (Dustin Hoffman) lässt ihm keine kreative Freiheit, seine Ehe mit Inez (Sofía Vergara) ist gescheitert, die Beziehung zu seinem 11-jährigen Sohn Percy (Emjay Anthony) liegt brach, und dann muss er seine Kochkünste auch noch von einem snobistischen Kritiker (Oliver Platt) verreißen lassen.

Am Nullpunkt angekommen, besinnt sich der Sternekoch auf seine kulinarischen Wurzeln und kauft in Miami einen heruntergekommenen Imbisswagen, um noch ein- mal neu durchzustarten. Zusammen mit Percy und seinem Sous-Chef Martin (John Leguizamo) begibt er sich auf einen kulinarischen Road Trip durch den amerikanischen Süden und begeistert die Massen mit seiner exotisch-kreativen Küche. Endlich spürt er wieder, was ihn wirklich glücklich macht: Freunde, Familie und die Lust am Kochen.

Komödie | R: Jon Favreau | 114 Min. 
http://www.kissthecook-film.de


Vorschau

Diese Filme präsentieren wir Ihnen in den kommenden Wochen:

Den Menschen so fern

Der Eröffnungsfilm des Filmfest München
Ab 9. Juli als Bundesstart

1954: Als sich im Tal eine Rebellion zusammenbraut, fliehen zwei komplett gegensätzliche Männer gemeinsam über das algerische Atlasgebirge. Mitten im eiskalten Winter soll der zurückgezogen lebende Lehrer Daru (Viggo Mortensen) den wegen Mordes beschuldigten Bauern Mohamed (Reda Kateb) zu seiner Verurteilung eskortieren.

Verfolgt von Reitern und Dorfbewohnern, die Blutrache geschworen haben, schlagen sie sich durch das Gebirge, um gemeinsam für ihre Freiheit zu kämpfen.

Schlichtweg ein großartiger traditioneller Western voll spärlicher Eleganz, mit einem passenden, klischeefreien Soundtrack von Nick Cave und Warren Ellis, und zwei makellosen Hauptdarstellern. Ein ruhiger, wunderschöner Film. (Indiewire)

F 2014 | R: David Oelhoffen | 102 Min. | OmU-Fassung
http://arsenalfilm.de/den-menschen-so-fern/index.htm


Escobar - Paradise Lost

Ab 9. Juli als Bundesstart

Der junge Surfer Nick Brady (Josh Hutcherson) will sich gemeinsam mit seinem Bruder Dylan (Brady Corbet) an der kolumbianischen Küste den Traum einer eigenen Surfschule erfüllen. Dort verliebt sich Nick in Maria (Claudia Traisac), die Nichte des berüchtigten kolumbianischen Drogenbarons Pablo Escobar (Benicio del Toro). Das anfänglich unbeschwerte Liebesglück – wohlwollend geduldet vom mächtigen "Patrón" – ist jedoch nicht von langer Dauer. Marias skrupelloser Onkel führt einen blutigen Kampf gegen die kolumbianische Regierung. Mehr und mehr lässt sich der unbedarfte Nick in die schmutzigen Machenschaften des Medellín-Kartells verstricken, bis Escobar schließlich seinen neugewonnenen „Sohn“ vor eine folgenschwere, tödliche Entscheidung stellt.

ESCOBAR – PARADISE LOST ist ein packender Thriller, der gepaart mit einer romantischen Liebesgeschichte, episch und mitreißend aus dem Leben des berüchtigten Drogenbarons erzählt. Perfekt besetzt mit Benicio del Toro (TRAFFIC - MACHT DES KARTELLS, FEAR AND LOATHING IN LAS VEGAS, CHE) als Pablo Escobar sowie Josh Hutcherson (DIE TRIBUTE VON PANEM, MIT-TERNACHTSZIRKUS) und Brady Corbet (THIRTEEN, FUNNY GAMES).

F/SP/BEL/PAN 2014 | R: Andrea die Stefano | 114 Min. | ab 16
http://www.escobar-paradiselost.de


Heil

Ab 16. Juli als Bundesstart

Willkommen in Prittwitz. Der gefeierte afrodeutsche Autor Sebastian Klein (JERRY HOFFMANN) ist auf Lesereise in der ostdeutschen Provinz und wird von den ortsansässigen Neonazis standesgemäß begrüßt: mit einem Schlag auf den Kopf. Sebastian verliert prompt sein Gedächtnis und plappert alles nach, was man ihm sagt. Nina (LIV LISA FRIES), Sebastians hochschwangere Freundin in Berlin, ist in höchster Aufregung. Kurzerhand fährt sie nach Prittwitz und setzt sich zusammen mit dem Dorfpolizisten Sascha (OLIVER BRÖCKER) auf die Fersen ihres Freundes. Der ist in der Hand der rechten Kameraden und ihres Anführers Sven (BENNO FÜRMANN) und fühlt sich pudelwohl. Feixend tingelt er durch die Talkshows und drischt die Parolen, die Sven ihm einflüstert.

Ein "Schwarzer", der gegen Integration wettert – die Öffentlichkeit ist aus dem Häuschen. Und Sven sieht sich endlich auf dem Weg zum Meinungsführer. Bei seiner Angebeteten, der Nazibraut Doreen (ANNA BRÜGGEMANN), kann er damit aber nicht punkten. Die will Taten sehen. Historische Taten. Und so rüstet Sven seine Leute zum großen Showdown – während beim Verfassungsschutz die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut, und beide gerade nicht ins Internet kommen. Was kann die Welt jetzt noch retten? Und was die Liebe von Nina und Sebastian?

D 2015 | R: Dietrich Brüggemann | 104 Min.
http://www.realfilm-berlin.de/de/produktionen/in-produktion/362-heil


It Follows

Im Juli kurz nach Bundesstart

Nachdem die 19-jährige Jay mit dem süßen Hugh auf der Rückbank seines Autos Sex hatte, wird sie das beunruhigende Gefühl nicht los, dass sie jemand – oder etwas – verfolgt und findet sich schließlich in einem paranoiden Alptraum wieder, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.

David Robert Mitchell gelingt mit minimalistischen Mitteln und zahlreichen Anleihen bei den Klassikern des Genres ein alptraumhafter Indie-Horrorfilm. Mithilfe von atmosphärischen Bildern und einem einzigartigen, wummernden Soundtrack wird IT FOLLOWS zur filmgewordenen Paranoia, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt.

USA 2014 | R: David Robert Mitchell | 100 Min. | ab 16 (beantr.)
http://itfollows.weltkino.de


Gefühlt Mitte 20

Ab 30. Juli als Bundesstart (Termin vom Verleih verschoben)

Josh (Ben Stiller) und Cornelia (Naomi Watts), beide Mitte 40, sind verheiratet und leben in Brooklyn. Es geht ihnen nicht schlecht, aber ihr Leben empfinden die zwei trotzdem als eher dröge. Kinder haben sie keine. Als ihre Freunde nach und nach Sprösslinge in die Welt setzen, verbringen Josh und Cornelia zunehmend mehr Zeit mit Jamie (Adam Driver) und Darby (Amanda Seyfried), einem Hipster-Pärchen, das zwanzig Jahre jünger ist. Jamie geht seine ersten Schritte als Dokumentarfilmer und Josh ist bereits einer, zu bereden haben die beiden also viel. Vor allem aber ist es die Energie des jüngeren Paares, die Ungezwungenheit und Offenheit, die ihre neuen, älteren Freunde fasziniert. Doch irgendwann kommt Josh der Verdacht, dass Jamie nicht so ehrlich und vertrauenswürdig ist, wie es den Anschein hat…

USA 2014 | R: Noah Baumbach | 98 Min.
http://squareone-entertainment.com/while-were-young


Weitere Starts

  • Taxi Teheran (ab 23.7.)
  • Kafkas Der Bau (ab 23.7. als Erstaufführung)
  • Amy (ab 23.7.)
  • Learning to Drive (ab 6.8.)
  • Taxi - nach dem Roman von Karin Duve (ab 20.8.)
  • Lilien im Winter - La Boheme am Kap (ab 27.8.)
  • Anna Felici (ab 27.8.)

Sondervorstellungen

"Kino plus" lautet das Motto des Casablanca: Kino mit Courage, also Filme mit Diskussionen, Kurzfilme, Live-Musik, Theater, Lesungen. Kino, das über den Abspann hinauswirkt!

 

Sneak Preview

Der Überraschungsfilm im Casablanca
Montag, 6. Juli, 21:00 Uhr

Ins Kino gehen ohne zu wissen, welcher Film läuft? Das geht auch im Casablanca, immer am ersten Montag im Monat um 21:00 Uhr. Was gezeigt wird, wird nicht verraten - Nachfragen ist zwecklos … 

Aber wir versprechen: In unserer Arthouse-Sneak zeigen wir immer die besten Filme der kommenden Wochen, bei fremdsprachigen Filmen immer in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln!


BRITFILMS #8 - British School Films Festival im Juli im Casablanca

Vom 9. Juli bis zum 22. Juli

Die meisten Englisch-LehrerInnen und ihre Schüler kennen und schätzen die Schulfilmreihe BritFilms, die seit Jahren durch viele deutsche Städte tourt. Zum ersten Mal ist sie jetzt im Sommer auch im Casablanca zu sehen. Vorstellungen können zwischen dem 9. und 22. Juli vormittags und nachmittags gebucht werden. Der Eintrittspreis pro Schüler/in beträgt 3,50 EUR. Für Lehrkräfte, die ihre Klassen begleiten ist der Eintritt frei.

Infos und Buchung unter: Tel. 0911-2179246 oder schulkino(at)casablanca-nuernberg.de.

Mehr Informationen hier: www.casablanca-nuernberg.de/kinderjugend/englisch.html


Am Borsigplatz geboren: Franz Jacobi und die Wiege des BVB

Nürnberg-Premiere in Anwesenheit der Filmemacher
Donnerstag, 9. Juli, 20:00 Uhr - Vorverkauf/Kartenreservierung online
In Kooperation mit der Deutschen Akademie für Fußballkultur

Franz Jacobi, das ist der Mann, der am 4. Advent 1909 mit einigen Freunden den BVB gründete und dem Verein 12 Jahre als Präsident vorstand. Zu einer Zeit, in der Fußball längst nicht die heutige Selbstverständlichkeit besaß und mit vielen Widerständen zu kämpfen hatte. Von den Ereignissen vor, während und nach der Vereinsgründung von Borussia Dortmund erzählt der Film, den drei Dortmunder Filmemacher auf den Weg gebracht haben.

Jan-Henrik Gruszecki, Marc Quambusch und Gregor Schnittker begeisterten 3.000 Unterstützer für ihr Crowdfunding-Projekt und sammelten stolze 259.000 Euro, um die Geschichte auf der Leinwand zum Leben zu erwecken. Mit aufwendigen Computeranimationen, authentisch nachgespielten Szenen und umfangreicher Foto- und Quellenrecherche ist ihnen ein beeindruckender Einblick, nicht nur in die Vereinsgeschichte von Borussia Dortmund, sondern in die Frühzeit des Fußballs in Deutschland gelungen.

Im Anschluss an die Filmvorführung steht mit Jan-Henrik Gruszecki der Projektleiter Rede und Antwort. Denn die Entstehungsgeschichte des Films selbst ist nicht weniger interessant, als die des Vereins.

http://www.franz-jacobi.de/


Agenda 21-Kino: Giftige Geschäfte – Der Elektromüllskandal

Sonntag, 12. Juli, 11:30 Uhr

Pro Jahr werden in den Industrieländern rund 50 Millionen Tonnen Elektroschrott entsorgt, darunter Computer, Fernseher, Handys und Haushaltsgeräte. 75 Prozent davon kommen nie in den offiziellen Recycling-Anlagen an, oft werden sie illegal nach Indien, China oder Afrika verschifft. Der illegale Export von Elektroschrott ist ein Millionengeschäft, das die Umwelt sowie das Leben und die Gesundheit vieler Menschen zerstört. Wie kann die giftige Lawine aufgehalten werden

Diskussionspartner: Cosima Dannoritzer (Regisseurin, per Skype), Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg (ASN)

Dokumentarfilm | E /F 2015| R: Cosima Dannoritzer | 86 Min. 


The LEGO Movie 3D

Samstag, 11. Juli, 14:00 Uhr CasaKids-FilmClub
Sonntag, 12. Juli, 15:00 Uhr Familienvorstellung

In der Lego-Stadt ist alles super! Das findet zumindest der Bauarbeiter Emmet. Er lacht immer wieder über dieselben Witze in Fernsehseifenopern, kauft sich überteuerten Kaffee und hat gute Kumpels auf der Arbeit. Eigentlich ist alles in bester Ordnung. Doch dann findet er einen seltsamen Stein, der an seinem Rücken kleben bleibt.

Actionfilm | AU/DK/US 2014 | R: P. Lord, C. Miller | 100 Min. | FSK 0 | empf. ab 10 J.


Shorts Attack: Animal Action

Freitag, 17. Juli, 21:00 Uhr

Das Kurzfilmfestival im Casablanca: Mit 12 tierisch guten Filmen.

Das animalische Treiben ist vielfältig. Es treten auf: Affen, Bären, Eber, Echsen, Eichhörnchen, Esel, Fische, Grashüpfer, Hasen, Hähne, Hennen, Hunde, Käfer, Lamas, Maulwürfe, Pferde, Ponys, Robben, Schmetterlinge, Stechmücken und Vögel. Was fehlt, sind Katzen! Dass kein Cat Content dabei ist, ist dem puren Zufall geschuldet. Dafür ist die Gattung Mensch durch wundersam tierische Fantasien und Verwandlungen vertreten. – So ein Tierleben!