Aktuelles Kinoprogramm

Eine genaue Übersicht über alle Veranstaltungen und die Information, welcher Film in welchem Kinosaal läuft, erhalten Sie, wenn Sie oben rechts auf der Seite auf "Online Reservieren" klicken!

Den aktuellen Programmflyer können Sie hier herunterladen.

 

Sag nicht, wer Du bist

In der Woche ab 28.8. dt.: Do/So/Di/Mi 21:00, Fr/Sa 20:30. OmU: Fr/Sa 23:00, Mo 18:20 
Do 4.9. bis Mi 10.9. täglich außer Sa 21:00 (Mo OmU), Sa 22:30


Der junge Tom aus Montreal fährt aufs Land, um am Begräbnis seines verunglückten Lovers teilzunehmen. Als er beim einsamen Gehöft der Familie eintrifft, stellt er überrascht fest, dass ihn keiner erwartet. Die Mutter Agathe weiß noch nicht einmal, dass ihr Sohn schwul war. Und der ältere Bruder Francis macht ihm blitzschnell mit Nachdruck klar, dass das so bleiben muss. Überrumpelt gibt Tom nach - und lässt sich auf ein seltsames Katz-und-Maus-Spiel mit dem Heißsporn ein, das ihn von Tag zu Tag mehr in seinen Bann zieht...

CAN 2013 | R: Xavier Dolan | 105 Min. | dt. Fassung und OmU 

 

 


When Animals Dream

Do 28.8. bis Mi 3.9. täglich außer Mi 21:20, Fr/Sa auch 23:30 (nur OmU)
In der Woche ab 4.9. Do, Mo bis Mi  21:30, Fr/Sa 22:00 (nur OmU)

Marie ist ein schüchterner Teenager, der gemeinsam mit ihren Eltern in einem kleinen Fischerdorf an der abgelegenen dänischen Nordküste lebt. Sie vertraut niemandem, außer Daniel, einem jungen Mann, der sich zu ihrer ungestümen Natur hingezogen fühlt. Als Marie bemerkt, dass sich ihr Körper zunehmend verändert, beginnt sie nach Antworten in der totgeschwiegenen Familiengeschichte zu suchen. Ihr Vater versucht Marie vor den wachsamen wie angstvollen Blicken der übrigen Dorfbewohner zu beschützen, aber in der jungen Frau erwacht eine Macht, die nicht gebändigt werden kann. Mysteriöse Todesfälle häufen sich, die Dorfbewohner werden nervös, mit Ausnahme von Daniel, der ihr ans Ende der Nacht folgen wird...

WHEN ANIMALS DREAM vereint gekonnt einen stimmungsvollen Thriller mit der symbolgeladenen Liebesgeschichte einer jungen Frau, die mit ihrer animalischen Seite in Kontakt tritt und daraus ungeahnte Stärke zieht. Ein Geheimtipp im Stil von LET THE RIGHT ONE IN („So finster die Nacht“).

DK 2014 | R: Jonas Alexander Arnby | 84 Min. | FSK offen 

 

 


Jimmy's Hall

Do 28.8. bis Mi 3.9. täglich außer Fr/Sa 20:30, Fr/Sa 21:20
Do 4.9. bis Mi 10.9. täglich außer Sa 18:10 (So OmU), Sa 17:40

Irland im Jahr 1932: Nach Jahren im amerikanischen Exil kehrt Jimmy Gralton zurück in sein Heimatdorf. Dort, inmitten der rauen irischen Landschaft, hatte er einst einen einfachen Tanzsaal eröffnet. Die „Pearse-Connolly Hall” war ein Ort der freien Entfaltung und der Inspiration, ein Ort zum Träumen und natürlich zum Tanzen. Als Jimmy nun, nach über 10 Jahren, zurückkehrt, erwacht auch sein Tanzsaal zu neuem Leben und mit ihm die Hoffnungen einer neuen, jungen Generation. JIMMY’S HALL schwelgt in der ausgelassenen Stimmung der jungen Freigeister und feiert ihren Mut, ihre Ideale gegenüber der erzkonservativen Kirche zu verteidigen.

Für seinen wahrscheinlich letzten Spielfilm vertraute Regisseur Ken Loach (Angels’ Share, The Wind That Shakes the Barley) auf ein eingespieltes Team: Das Drehbuch stammt von seinem langjährigen Autor Paul Laverty, produziert wurde JIMMY’S HALL von Rebecca O’Brien.

GB/IRL/F 2014 | R: Ken Loach | 106 Min. | FSK offen | dt. Fassung und OmU

 

 


Monsieur Claude und seine Töchter

In der Woche ab 28.8. Do/So bis Mi 18:50 (So OmU), Fr/Sa 18:20, auch So 15:50, Mo 14:00
Do 4.9. bis Mi 10.9. täglich außer Sa 18:50, Sa 18:20

Monsieur Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar und haben vier ziemlich schöne Töchter. Als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, gerät die geordnete Welt aus den Fugen: Jedes gemütliche Familienfest gerät zum interkulturellen Minenfeld. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen – Hallelujah! – französischen Katholiken zu heiraten.

Beste französische Unterhaltung: leicht, witzig und einfühlsam zugleich! (outnow.ch)

F 2014 | R: Philippe de Chauveron | 97 Min. | ab 0 | dt. Fassung und OmU
www.monsieurclaude.de

 

 


Männer zeigen Filme, Frauen ihre Brüste

Do 28.8. bis Mi 3.9. täglich außer Mi 18:00

Nachwuchsregisseurin Isabell Šuba (Anne Haug) hat es geschafft: einer ihrer Kurzfilme läuft auf dem größten und wichtigsten Filmfest der Welt. Die anfängliche Freude wird schnell getrübt. In Cannes erwartet sie statt rotem Teppich und Kaviar nur ihr chauvinistischer Produzent David und ein überbuchtes Hotel. Eine weitere Enttäuschung: im offiziellen Wettbewerb läuft kein einziger Film von einer Frau. Zweckgemeinschaftlich versucht Isabell mit ihrem Mitstreiter Geldgeber für neue Projekte zu begeistern – erfolglos! Sie blickt der Realität ins Auge: Das steinzeitliche Rollenverständnis von David ist keine Ausnahme, auch vor Ort herrscht die Regel „Männer zeigen Filme und Frauen ihre Brüste.“

Dieser Film war ein Experiment mit der Wirklichkeit: Die real existierende Regisseurin Isabell Šuba machte 2012 aus ihrer Einladung nach Cannes ein neues Filmprojekt. Für „Männer zeigen Filme und Frauen ihre Brüste“ gab sie ihre Identität im gesamten Festivalzeitraum an Schauspielerin Anne Haug ab.

D 2014 | R: Isabell Šuba | 80 Min. | ab 0 

 

 


Ein Augenlick Liebe

Do 28.8. bis Mi 3.9. täglich außer Mi 19:40, Mi 18:00
In der Woche ab 4.9. Do, Mo bis Mi 18:00

Pierre (François Cluzet) ist seit 15 Jahren glücklich verheiratet und hat zwei Kinder. Eigentlich ist er mit seinem Leben sehr zufrieden. Bis er eines Abends auf einer Buchpremiere die erfolgreiche Schriftstellerin Elsa (Sophie Marceau) kennenlernt. Es knistert sogleich gewaltig zwischen ihnen. Sie flirten, lachen, lassen sich nicht mehr aus den Augen. Aber für Elsa sind verheiratete Männer tabu. Und auch Pierre will seiner Frau nicht untreu werden.

Zwei Wochen später treffen sie sich unerwartet wieder. Dieselbe magische Anziehung wie beim ersten Mal. Als sie sich trennen, beschließen sie, ein Wiedersehen dem Zufall zu überlassen. Doch manchmal kann ein einziger Augenblick das ganze Leben ändern.

EIN AUGENBLICK LIEBE ist die neue verführerische Liebesgeschichte von Lisa Azuelos, der Regisseurin von LOL. In den Hauptrollen verzaubern eine unwiderstehliche Sophie Marceau (LA BOUM /JAMES BOND – DIE WELT IST NICHT GENUG) und der charmante François Cluzet (ZIEMLICH BESTE FREUNDE) einander – und das Publikum gleich mit.

 

 


Feuerwerk am helllichten Tage

In der Woche ab 28.8. Do/So/Di/Mi 18:10
In der Woche ab 4.9. Fr bis So 18:00

Der Gewinner des goldenen Bären der Berlinale 2014

Als im Jahr 1999 im Norden Chinas auf mehreren Kohlehalden menschliche Leichenteile gefunden werden, sind die Verdächtigen schnell ausgemacht. Doch bei ihrer Festnahme kommt es zu einer Schießerei, bei der die vermeintlichen Täter und auch zwei Polizisten ums Leben kommen. Der leitende Kommissar Zhang Zili wird schwer verletzt. Fünf Jahre später hat er den Polizeidienst quittiert und ist dem Alkohol verfallen. Als ein ehemaliger Kollege ihm von einem Fall erzählt, der erstaunliche Parallelen zu den damaligen Morden aufweist, ermittelt Zhang auf eigene Faust. Die Spur führt ihn zu der mysteriösen Wu Zhizhen, die mit allen bisherigen Opfern in Verbindung stand. Zhang taucht immer obsessiver in den Fall ein und verliebt sich schließlich in die schweigsame Schöne.


Boyhood

In der Woche ab 28.8. Fr/Sa 18:00, So 16:00
In der Woche ab 4.9. So 15:40

Vor 12 Jahren, im Jahr 2002, hatte Regisseur Richard Linklater die Idee, einen Film über die Kindheit zu drehen. Dafür wählte er ein einzigartiges cineastisches Experiment: Von 2002 bis 2013 begleitete er den sechsjährigen Mason (Ellar Coltrane) bis zum Eintritt ins College. Kurze, über die Jahre verteilte Episoden aus dem Leben von Mason und seiner Patchwork- Familie – seine zwei Jahre ältere Schwester (Lorelei Linklater) und seine geschiedenen Eltern (Patricia Arquette, Ethan Hawke) – montierte Linklater zu einer berührenden Coming-of- Age-Geschichte. Mit seinem neuesten Film, gefeiert beim Sundance Festival und bei den Berliner Filmfestspielen, setzt er hiermit einen filmischen Meilenstein.

BOYHOOD zeichnet ein emotional tief berührendes Porträt der Jugend mit all ihren Höhen und Tiefen. Eine Hymne an das Leben voller erzählerischer Kraft und Leichtigkeit. Mit der Beziehungstrilogie „Before Sunrise“, „Before Sunset“ und „Before Midnight“ haben Linklaters Filme längst einen festen Platz in den Herzen des Publikums und genießen Kultstatus.

Bei den diesjährigen Berliner Filmfestspielen wurde BOYHOOD mit dem Silbernen Bären für die Beste Regie ausgezeichnet und erhielt den Preis für den besten Film des Wettbewerbs von der Jury der AG Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater.

"Linklater hat ein Meisterwerk geschaffen, das sich leichtfüßig mit dem komplexen Verhältnis zwischen Film und Zeit auseinandersetzt – und dabei selbst zeitlos wird."(White Lightning Films)

www.boyhood-film.de

 

 


Kurz vor Film

Als einziges Kino in Nürnberg präsentiert das Casablanca vor ausgewählten Hauptfilmen kurze Vorfilme, die Lust machen sollen auf den Hauptfilm.

 

 

Vorschau

Diese Filme präsentieren wir Ihnen in den kommenden Wochen:

 

Amma & Appa

Ab 4. September als Bundesstart  
Preview am 3. September, 20:00 Uhr: Die Regisseurin und ihre Familie werden live aus Indien zugeschaltet!  

In der Woche ab 4.9. Do, Mo-Mi 19:40, Fr-So 20:10

Culture Clash zwischen Indien und Deutschland: AMMA & APPA – tamilisch für „Mutter und Vater“ – erzählt die Geschichte zweier Ehepaare. Beide etwa im gleichen Alter, beide seit über 30 Jahren verheiratet, aber aus völlig unterschiedlichen Kulturkreisen: Bayern und Indien. Sie treffen aufeinander, weil ihre Kinder sich ineinander verliebt haben und heiraten wollen. 

AMMA & APPA ist ein humorvolles wie einfühlsames Nachspüren in den jeweiligen Lebens- und Liebesgeschichten dreier auf den ersten Blick völlig unterschiedlicher Paare und die Geschichte einer turbulenten Familienzusammenführung zwischen Indien und Deutschland.

Dokumentation | D 2014 | R: Franziska Schönenberger, Jayakrishnan Subramanian | 89 Min.  
zorro-film.de/index.php

 

 


Ohne Dich

Ab 4. September als Bundesstart

Do 4.9. bis Mi 10.9. täglich 20:30, Fr auch 22:20, So auch 16:00

Nichts kann die Liebe zwischen Hebamme Rosa und dem Therapeuten Marcel erschüttern. Sie teilen alles miteinander: das Leben, die Arbeit, ihre Liebe. Die Kellnerin Motte will dagegen am liebsten alleine sein. Nichts soll ihr Inseldasein gefährden. Doch sie ist schwanger – von ihrem besten Freund Neo. Mottes Kollegin Mitra ist da keine wirkliche Hilfe: Sie ist gerade frisch verliebt. Motte ist fest entschlossen, das Zufallsbaby nach der Geburt wegzugeben. Doch durch die Begegnung mit Rosa bekommt Mottes Panzer gefährliche Risse.

Auch die Welt der Putzfrau Layla ist aus dem Lot, seitdem ihr Liebhaber sie für eine Jüngere verlassen hat. Sie würde alles tun, um Navid zurückzugewinnen, genauso wie Marcel, der alles dafür geben würde, für immer mit Rosa zusammen zu sein. In einer schicksalshaften Nacht eskalieren die Konflikte. Ein Schuss fällt, eine Frau stirbt, ein Kind wird geboren.

OHNE DICH ist ein Film über die Liebe und den Schmerz, und die grausame und tröstliche Gewissheit: das Leben geht weiter. Mit Katja Riemann und Charly Hübner prominent besetzt.

D 2014 | R: Alexandre Powelz | 90 Min. | ab 12  
http://www.camino-film.com/filme/ohne-dich/

 


A Most Wanted Man

Ab 11. September als Bundesstart  

Die letzte Rolle des im Februar verstorbenen legendären Schauspielers Philipp Seymour Hoffman -- ein spannender Thriller nach einem Drehbuch von John le Carré, verfilmt durch den Fotografen und Regisseur Anton Corbijn.

Der rätselhafte Flüchtling Issa Karpov (Dobrygin), halb Russe, halb Tschetschene, taucht von Folter gezeichnet in Hamburg auf. Er ist auf der Suche nach dem illegal erworbenen Vermögen seines verstorbenen russischen Vaters. Als er Kontakt zur islamischen Gemeinde aufnimmt, läuten sowohl beim deutschen als auch beim US-Geheimdienst die Alarmglocken. Nichts an diesem jungen Mann passt zusammen: Ist er Opfer, Täter, Betrüger oder ein extremistischer Fanatiker? Verwickelt in seine Geschichte werden die idealistische Anwältin Annabel Richter (McAdams), der undurchsichtige Banker Thomas Brue (Dafoe) und der geniale Strippenzieher Günther Bachmann (Hoffman), Leiter einer halboffiziellen Spionageeinheit, der innerhalb der deutschen Nachrichtendienste seine eigenen Kämpfe führt. Außerdem behält die CIA-Agentin vor Ort Martha Sullivan (Wright) die Entwicklungen im Auge. Während die Uhr tickt und der explosive Höhepunkt immer näher rückt, wird Issa Karpov zum meistgesuchten Mann der Welt...

GB/D 2014 | R: Anton Corbijn | 122 Min. | ab 6  
http://www.amostwantedman.senator.de/


Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

Ab 11. September bei uns  

John May ist ein Mensch der besonderen Art: Ein Eigenbrötler, akribisch, zurückhaltend, aber mit einem großen Herz für andere. Mit wahrer Engelsgeduld kümmert er sich als „Funeral Officer“ im Auftrag der Londoner Stadtverwaltung um die würdevolle Beisetzung einsam verstorbener Menschen. Selbst für das Schreiben der Trauerreden findet er Zeit und Worte – gehalten auf Trauerfeiern, die nur auf einen einzigen Gast zählen können: Mr. May.

Sensibel, einfühlsam und berührend, getragen von Eddie Marsans außergewöhnlicher Performance in der Rolle eines Mannes von tiefer Menschlichkeit. CINEUROPA*

GB/I 2013 | OT: Still Life | R: Uberto Pasolini | 92 Min.  
http://www.mister-may.de/

 

 


Everyday Rebellion

Ab 11. September als Bundesstart  
Preview in Anwesenheit des Regisseurs Arman T. Riahi am Samstag, 6. September, 20:00 Uhr

Eine neue Protestgeneration ist erwacht. Es ist der alte Kampf David gegen Goliath, aber die Methoden haben sich gewandelt: Moderne Aktivisten organisieren sich weltweit in sozialen Netzwerken. Sie schreiben ihren Protest auf die nackten Brüste oder schütten rote Farbe in Brunnen zum Zeichen für Völkermord. Sie verkleiden sich als Clowns und umarmen Polizisten. Sie besetzen Banken oder singen ihren Unmut gemeinsam im Chor. Ihre Aktionen sind unkonventionell – aber vor allem gewaltfrei und überraschend kreativ.

„Everyday Rebellion” ist eine Hommage an die Kraft und Kreativität des friedlichen Widerstandes. Ein mitreißender Dokumentarfilm und preisgekröntes Crossmedia-Projekt, das mit der Web-Plattform everydayrebellion.net Aktivisten weltweit vernetzt. Ausgezeichnet u.a. mit dem Cinema for Peace Award 2014 und dem Civis Online Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa. Mit Occupy, Femen, The Yes Men, Indignados 15M, Reverend Billy, Srđa Popović, Mana Neyestani, Aliaa Elmahdy, Icy & Sot u.v.m.

Eine der größten Zukunftsvisionen der Menschheit“ (Dazed & Confused)

Dokumentation | AT/CH 2013 | Arash T. Riahi, Arman T. Riahi | 114 Min. 
http://www.everydayrebellion.net

 

 


Maps to the Stars

Ab 11. September als Bundesstart

Familie Weiss ist ein ganz normaler Hollywood-Clan. Sohn Benjie (Evan Bird) ist Kinderstar und mit seinen dreizehn Jahren frisch aus der Entzugsklinik entlassen worden. Vater Stafford (John Cusack) behandelt als erfolgreicher Guru die alternde Schauspielerin Havana (Julianne Moore), die vom Geist ihrer Mutter verfolgt wird. Die Fassade beginnt zu bröckeln, als die psychotische Agatha (Mia Wasikowska), das schwarze Schaf der Weiss-Familie wieder in ihr Leben tritt und bei Havanna einen Job annimmt …

David Cronenberg blickt mit großartiger Besetzung - darunter Julianne Moore, Mia Wasikowska, John Cusack und Robert Pattinson - hinter die glamourösen Kulissen Hollywoods, hinunter in menschliche Abgründe. Dabei wandelt sich MAPS TO THE STARS von der scharfzüngigen Satire zum bitterbösen Psychohorror. 

CAN/D 2013 | R: David Cronenberg | 107 Min. | ab 16
http://www.mapstothestars.de

 


Heli

Ab 18. September als Bundesstart  

Heli, ein junger Mann, der als Arbeiter in einer Automobilfabrik seinen Lebensunterhalt verdient, lebt gemeinsam mit seinem Vater, seiner 12-jährigen Schwester Estela, seiner Frau und dem gemeinsamen Kind in einem kleinen Haus am Rande einer Stadt in Zentralmexiko.

Seine Schwester Estela lernt den jungen Polizeikadetten Beto kennen, der das junge Mädchen ungeachtet ihres beinahe noch kindlichen Alters gerne heiraten würde.

Um diesem Ziel näher zu kommen, entwendet Beto mehrere Päckchen mit Kokain und versteckt sie auf dem Dach von Estelas Familie - nicht ahnend, dass er sie und ihre Familie damit einem gewaltigen Risiko aussetzt. Denn nicht nur das Drogenkartell, sondern auch eine Sondereinheit der Polizei und das Militär sind offensichtlich in die Geschäfte mit den Drogen verwickelt und arbeiten Hand in Hand.

Die Folgen dieser Verwicklungen erschüttern Helis Leben und das seiner Familie. 

HELI ist der mexikanische Oscar-Beitrag 2014.

MEX/F/D 2013 | R: Amat Escalante | 105 Min. | span. OmU   
http://www.temperclayfilm.de/site/index.php/verleih/122-heli

 


I Origins

Ab 25. September als Bundesstart  

I ORIGINS, der zweite Film von Drehbuchautor und Regisseur Mike Cahill, erzählt die Geschichte von Dr. Ian Gray (Michael Pitt), einem Molekularbiologen, der die Evolution des Auges untersucht. Nach einer flüchtigen Begegnung mit einer exotischen jungen Frau (Astrid Bergès-Frisbey), die ihm kurz darauf entgleitet, vermischt sich seine Arbeit zusehends mit seinem Privatleben. Als Ian seine Forschung Jahre später mit seiner Partnerin Karen (Brit Marling) fortsetzt, machen sie eine erstaunliche wissenschaftliche Entdeckung, die weitreichende Folgen hat und sowohl seine wissenschaftliche Überzeugung erschüttert als auch seinen spirituellen Glauben erweckt. Während einer Reise um die halbe Welt riskiert er alles, was er je wusste, um seine Theorie zu bestätigen.

USA 2014 | R: Mike Cahill | 113 Min.
http://www.i-origins.de/

 

 


Im Krieg - der 1. Weltkrieg in 3D

Ab 25. September als Bundesstart
Preview in Anwesenheit des Filmemachers Nikolai Vialkowitsch
Montag, 22. September, 20:00 Uhr

»Im Krieg - Der 1. Weltkrieg in 3D« ist der erste historische Dokumentarfilm in 3D und Farbe. Mit einer einzigartigen Visualität erzählt der Film von der Pracht der alten Welt, den Paraden des deutschen Kaiserreichs, vom Taumel der ersten Kriegsbegeisterung und schließlich von den Schützengräben der großen Schlachten. Zwischen 1840 und dem Ende des 1. Weltkriegs wurde mit der Stereoskopie, der ersten 3D-Technik der Geschichte, eine gewaltige Anzahl dreidimensionaler Bilder geschaffen – viele von ihnen handkoloriert. Ein bis heute unveröffentlichter Schatz, der für »Im Krieg - Der 1. Weltkrieg in 3D« zur wichtigsten Grundlage wurde.

Begleitet werden die detailreichen Bilder von Zitaten aus Tagebüchern und Briefen, verfasst von so berühmten Zeitgenossen wie dem Schriftsteller Stefan Zweig und dem französischen Cellisten Maurice Maréchal, aber auch von einfachen Soldaten, Männern und Frauen beiderseits der Frontlinien. Aus sehnsüchtigem Heimweh und blindem Hass auf den Feind, brutalem Töten und tiefer Freundschaft, Hunger, Leid und Angst entsteht ein Chor der Erinnerung.

Zusammen mit der symphonischen Musik von Henrik Albrecht, eingespielt durch das Filmorchester Babelsberg, eröffnen uns die aufwändigst restaurierten 3D-Bilder einen einzigartigen Zugang zu den Ereignissen des 1. Weltkriegs. »Im Krieg - Der 1. Weltkrieg in 3D« lässt die Zuschauer auf eine außergewöhnliche Zeitreise gehen – mitten in die Herzen jener, die in diesem Krieg hofften, verzweifelten, töteten, starben oder überlebten.

 

 


Weitere Starts

  • Planet Deutschland (ab 2. Oktober)

  • Ein Geschenk der Götter (ab 9. Oktober)

  • Was bin ich wert? (ab 9. Oktober)

  • Arteholic (ab 16. Oktober)

  • The Cut (ab 16. Oktober)

  • Am Sonntag bist Du tot (ab 16. Oktober)

  • Der Kreis (ab 23. Oktober)

  • 20.000 Days on Earth (demnächst)

  • Fünf Zimmer, Küche Sarg (ab 30. Oktober)

  • Mommy (ab 13. November)

  • Die Einsamkeit des Killers nach dem Schuss (ab 13. November)

 

 


Unsere Partner

Wir danken unseren Werbepartnern und Sponsoren:

Sondervorstellungen

"Kino plus" lautet das Motto des Casablanca: Kino mit Courage, also Filme mit Diskussionen, Kurzfilme, Live-Musik, Theater, Lesungen. Kino, das über den Abspann hinauswirkt!

 

in memoriam Robin Williams

Anlässlich des Todes von Robin Williams ergänzt das Casablanca in den nächsten Wochen das Programm. Wir bringen Williams noch einmal auf die Kinoleinwand:

Am Freitag, 29. August und Samstag, 30. August (jeweils 22:30 Uhr) und am Sonntag, 31. August und Sonntag, 7. September (jeweils um 15:30 Uhr) zeigen wir "Der Club der toten Dichter" (Fr/Sa in der OmU-Fassung, am Sonntag in der deutschen Synchronfassung).

 

 


Sneak Preview

Der Überraschungsfilm im Casablanca
Montag, 1. September, 21:00 Uhr

Ins Kino gehen ohne zu wissen, welcher Film läuft? Das geht auch im Casablanca, immer am ersten Montag im Monat um 21:00 Uhr. Was kommt, wird nicht verraten -- Nachfragen ist zwecklos … 

Aber wir versprechen: In unserer Arthouse-Sneak zeigen wir immer die besten Filme der kommenden Wochen, manchmal auch in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln!

 

 


Amma & Appa

Preview am 3. September, 20:00 Uhr:
Die Regisseurin und ihre Familie werden live aus Indien zugeschaltet!  

Ab 4. September täglich im Programm

Culture Clash zwischen Indien und Deutschland: AMMA & APPA – tamilisch für „Mutter und Vater“ – erzählt die Geschichte zweier Ehepaare. Beide etwa im gleichen Alter, beide seit über 30 Jahren verheiratet, aber aus völlig unterschiedlichen Kulturkreisen: Bayern und Indien. Sie treffen aufeinander, weil ihre Kinder sich ineinander verliebt haben und heiraten wollen. 

AMMA & APPA ist ein humorvolles wie einfühlsames Nachspüren in den jeweiligen Lebens- und Liebesgeschichten dreier auf den ersten Blick völlig unterschiedlicher Paare und die Geschichte einer turbulenten Familienzusammenführung zwischen Indien und Deutschland.

Dokumentation | D 2014 | R: Franziska Schönenberger, Jayakrishnan Subramanian | 89 Min.  
zorro-film.de/index.php

 

 


Preview: Everyday Rebellion

Samstag, 6. September, 20:00 Uhr
Nach der Vorstellung ist einer der Filmemacher, Arman T. Riahi, im Casablanca zu Gast!

Ab 11. September täglich im Programm

Eine neue Protestgeneration ist erwacht. Es ist der alte Kampf David gegen Goliath, aber die Methoden haben sich gewandelt: Moderne Aktivisten organisieren sich weltweit in sozialen Netzwerken. Sie schreiben ihren Protest auf die nackten Brüste oder schütten rote Farbe in Brunnen zum Zeichen für Völkermord. Sie verkleiden sich als Clowns und umarmen Polizisten. Sie besetzen Banken oder singen ihren Unmut gemeinsam im Chor. Ihre Aktionen sind unkonventionell – aber vor allem gewaltfrei und überraschend kreativ.

„Everyday Rebellion” ist eine Hommage an die Kraft und Kreativität des friedlichen Widerstandes. Ein mitreißender Dokumentarfilm und preisgekröntes Crossmedia-Projekt, das mit der Web-Plattform everydayrebellion.net Aktivisten weltweit vernetzt. Ausgezeichnet u.a. mit dem Cinema for Peace Award 2014 und dem Civis Online Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa. Mit Occupy, Femen, The Yes Men, Indignados 15M, Reverend Billy, Srđa Popović, Mana Neyestani, Aliaa Elmahdy, Icy & Sot u.v.m.

Eine der größten Zukunftsvisionen der Menschheit“ (Dazed & Confused)

Dokumentation | AT/CH 2013 | Arash T. Riahi, Arman T. Riahi | 114 Min. 
http://www.everydayrebellion.net

 

 


Gay-Filmnacht: Naked as we Came

Montag, 8. September, 21:00 Uhr

Die Gay-Filmnacht ist zurück aus der Sommerpause: Jetzt wieder immer am 2. Monat im Monat. Und im September zusätzlich mit einem Special, der exklusiven Preview von "Pride" am 29. September!

Der Anruf kommt mitten in der Nacht – Laura und ihr Bruder Elliot wer- den zu ihrer Mutter Lily gerufen, der es nicht gut geht. Als sie auf dem ländlichen Anwesen in New England ankommen, finden sie die todkranke Lily in Anwesenheit eines attraktiven jungen Mannes vor: Ted, der einkauft, den Garten pflegt, für Lily kocht und an einem Roman schreibt. Konflikte und Diskussionen bestimmen die Tage – Lily will nicht mit nach New York, sondern zu Hause sterben, bei ihren Blumen und Gartenhäusern; das Verhältnis zu ihren Kindern ist seit jeher belastet.

Aber auch zwischen der kontrollierenden Laura und dem lebensängstlichen Elliot treten in der schwierigen Situation alte Spannungen auf. Teds An- wesenheit birgt zusätzlichen Konfliktstoff: Laura befürchtet, dass er auf Lilys Erbe aus ist; Elliott ist irritiert, weil Ted mit ihm flirtet. Zum ersten Mal in seinem Leben lässt er sich auf ein Abenteuer ein – und muss bald entdecken, dass Ted ein Geheimnis hat...

USA 2012 | R: Richard LeMay | 85 Min.
www.gay-filmnacht.de

 

 


Agenda 21-Kino: Watermark

Sonntag, 14. September, 11:30 Uhr
Bio-Frühstück in der Crêperie ab 9:30 Uhr

Wasser verbindet Menschen, wenn sie davon trinken, ein heiliges Bad nehmen oder sich die Kraft der Flüsse und Ozeane nutzbar machen. 20 Stationen in zehn Ländern verbinden sich in diesem Film zu einem großen Ganzen. Die giftigblauen Rinnsale der Ledergerbereien in Bangladesh sind dabei genauso Teil des einen Wasserkreislaufs wie die unberührten Seen in Britisch-Kolumbien. Schon immer mussten Menschen die Quellen der flüssigen Ressource sichern. Mittlerweile gefährden sie diese durch extensive Nutzung nachhaltig. Auf der gewaltige Baustelle des chinesischen Xiluodu-Staudamms scheint der Kreislauf des Lebens vorläufig stillzustehen. Eine filmische Liebserklärung und zugleich ein Weckruf. Diskussion: n.n.

Dokumentarfilm | CA 2013 | R: Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky | 90 Min. 
burtynsky-water.com

 

 


Fünf Jahre Casablanca - wir feiern!

Freitag, 19. bis Sonntag, 21. September

Das komplette Festprogramm gibts hier!

 

 

 


Preview "Im Krieg 3D"

Preview in Anwesenheit des Filmemachers Nikolai Vialkowitsch
Montag, 22. September, 20:00 Uhr

Ab 25. September täglich im Programm

»Im Krieg - Der 1. Weltkrieg in 3D« ist der erste historische Dokumentarfilm in 3D und Farbe. Mit einer einzigartigen Visualität erzählt der Film von der Pracht der alten Welt, den Paraden des deutschen Kaiserreichs, vom Taumel der ersten Kriegsbegeisterung und schließlich von den Schützengräben der großen Schlachten. Zwischen 1840 und dem Ende des 1. Weltkriegs wurde mit der Stereoskopie, der ersten 3D-Technik der Geschichte, eine gewaltige Anzahl dreidimensionaler Bilder geschaffen – viele von ihnen handkoloriert. Ein bis heute unveröffentlichter Schatz, der für »Im Krieg - Der 1. Weltkrieg in 3D« zur wichtigsten Grundlage wurde.

Begleitet werden die detailreichen Bilder von Zitaten aus Tagebüchern und Briefen, verfasst von so berühmten Zeitgenossen wie dem Schriftsteller Stefan Zweig und dem französischen Cellisten Maurice Maréchal, aber auch von einfachen Soldaten, Männern und Frauen beiderseits der Frontlinien. Aus sehnsüchtigem Heimweh und blindem Hass auf den Feind, brutalem Töten und tiefer Freundschaft, Hunger, Leid und Angst entsteht ein Chor der Erinnerung.

Zusammen mit der symphonischen Musik von Henrik Albrecht, eingespielt durch das Filmorchester Babelsberg, eröffnen uns die aufwändigst restaurierten 3D-Bilder einen einzigartigen Zugang zu den Ereignissen des 1. Weltkriegs. »Im Krieg - Der 1. Weltkrieg in 3D« lässt die Zuschauer auf eine außergewöhnliche Zeitreise gehen – mitten in die Herzen jener, die in diesem Krieg hofften, verzweifelten, töteten, starben oder überlebten.

 

 


L-Film-Nacht: Lesbische Kurzfilmrolle

Montag, 22. September, 21:00 Uhr
Die L-Nacht ist zurück aus der Sommerpause - jetzt wieder immer am 3. Montag im Monat!

Die L-Film-Nacht startet mit einem lesbischen Kurzfilmprogramm in die neue Saison: Sieben kurze, heiße Filme als Start in den Kino-Herbst!

www.l-film-nacht.de