Aktuelles Kinoprogramm

Eine genaue Übersicht über alle Veranstaltungen und die Information, welcher Film in welchem Kinosaal läuft, erhalten Sie, wenn Sie oben rechts auf der Seite auf "Online Reservieren" klicken!

Den aktuellen Programmflyer können Sie hier herunterladen.

 

Still Alice – Mein Leben ohne Gestern

Oscar für die beste Hauptrolle: Julianne Moore
Do 5.3. bis Mi 11.3. täglich 17:30 und 19:40 (Mo bis Mi 17:30 OmU)

Zunächst versucht die anerkannte Sprachwissenschaftlerin Dr. Alice Howland (Julianne Moore) noch, ihre Krankheit zu verheimlichen. Gelegentliche Orientierungslosigkeit in den Straßen von Manhattan und Schwierigkeiten, einzelne Wörter zu finden, machen das Leben zwar zunehmend schwerer, doch erst als sie anfängt, auch Menschen zu verwechseln, spricht sie mit ihrer Familie über ihren Zustand. Ihr liebender Ehemann John (Alec Baldwin) ist genauso schockiert wie es ihre drei erwachsenen Kinder Anna (Kate Bosworth), Tom (Hunter Parrish) und Lydia (Kristen Stewart) sind, als sie erfahren, dass Alice an einer seltenen Form von Alzheimer leidet, die auch vererbbar ist. Mit der Diagnose wird das bislang so harmonische Familien- und Alltagsleben, an dem Alice mit allen Mitteln festhalten will, auf eine äußerst harte Probe gestellt… 

Drama | USA 2014 | R: Richard Glatzer, Wash Westmoreland | 99 Min. | FSK offen | dt. Fassung und OmU
http://stillalice.de


Whiplash

Oscars für J.K. Simmons als Nebendarsteller, Schnitt und Tonschnitt
Do 5.3. bis Mi 11.3. täglich 21:40 (Fr/So/Di OmU)

Der 19-jährige Jazz-Schlagzeuger Andrew Neiman (Miles Teller) träumt von einer großen Karriere. Nach dem Scheitern der Schriftsteller-Laufbahn seines Vaters ist er fest entschlossen, sich durchzukämpfen und es auf dem renommiertesten Musikkonservatorium des Landes ganz nach oben zu schaffen. Eines Nachts entdeckt der für seine Qualitäten als Lehrer ebenso wie für seine rabiaten Unterrichtsmethoden bekannte Band-Leiter Terence Fletcher (J.K. Simmons) den jungen Drummer beim Üben. Wenngleich Fletcher in diesem Moment nur wenige Worte verliert, entfacht er in Andrew eine glühende Entschlossenheit. Zu dessen Überraschung veranlasst der Lehrer am nächsten Tag, dass der begabte junge Mann ab sofort in seiner Gruppe spielt – ein Schritt, welcher Andrews Leben für immer verändern wird.

 

 


My Stuff – Was brauchst du wirklich?

Ab 5. März als Bundesstart
Special zum Filmstart: Zu jeder Karte gibt's ein Gläschen finnischen Vodka (solange Vorrat reicht)!

Petri ist Mitte 20 als seine Freundin ihn verlässt. Er tröstet sich, indem er seine Kreditkarte zum Glühen bringt. Er kauft und kauft und kauft. Glücklicher wird er dadurch nicht. Petri steckt tief in einer echten Existenzkrise, als er sich entscheidet, ein Selbst-Experiment zu starten: Er packt alles (wirklich alles!), was er hat in ein Self Storage-Lager und legt klare Regeln fest:

1. Das Experiment dauert ein Jahr.
2. Jeden Tag darf er einen Gegenstand aus dem Lager zurückholen.
3. Neue Dinge kaufen darf er in dieser Zeit nicht.

Petris neues Leben beginnt nackt in einem leeren Apartment. Die Uhr tickt, er wartet auf Mitternacht, wenn er den ersten Gegenstand aus dem Lager holen darf. Und als Petri losläuft; durch eine bitterkalte Januarnacht in Helsinki, nur bekleidet mit einer Zeitung aus dem Müllcontainer; kann er die Herausforderungen nur erahnen, die sich ihm in diesem Jahr stellen werden.

Dokumentation | F 2013 | R: Petri Luukkainen | 83 Min. | FSK offen
http://www.mystuffmovie.de


Familienfieber

In der Woche ab 5.3. Do bis Sa 17:30

Majas und Uwes Beziehung steckt in der Routine des Alltags fest. Alina (Anais Urban), Tochter von Maja (Kathrin Waligura) und Uwe (Peter Trabner) hingegen ruft im Rahmen ihrer neuentdeckten Liebe Nico (Jan Amazigh Sid) zum Familientreffen mit Nicos Eltern auf. Schlecht vorbereitet geht es zu einem Ort in Brandenburg – doch die geplante Familienzusammenführung hält noch Überraschungen bereit…

Eine heimliche Affäre stört die vermeintliche Harmonie zweier Paare.

Komödie | D 2014 | R: Nico Sommer  | 78 Min. | ab 0 | dt. Originalfassung
http://www.suesssauerfilm.de/familienfieber


Inherent Vice – Natürliche Mängel

Do 5.3. bis Mi 11.3. täglich außer Mo/Di 20:50 (So OmU)

Adaption des gleichnamigen Krimis von Thomas Pynchon um einen kiffenden Privatdetektiv im Los Angeles von 1969.

Larry "Doc" Sportello (Joaquin Phoenix) staunt nicht schlecht, als seine Ex-Freundin Shasta (Katherine Waterston) eines Abends urplötzlich bei ihm auf der Matte steht. Sie erzählt ihm von ihrer Affäre mit dem Milliardär Mickey Wolfman (Eric Roberts) sowie dem Plan von dessen Frau Sloane (Serena Scott Thomas) und deren Liebhaber, den reichen Bauherrn zu entführen und in eine psychiatrische Anstalt zu stecken. Doc soll der verliebten Shasta nun helfen, dieses Vorhaben zu verhindern. Doch kaum hat der Ermittler mit seinen ersten Nachforschungen begonnen, verschwindet Mickey auch schon. Während Doc seine Bemühungen zur Aufklärung des Falls verstärkt, bekommt er es mit seinem verfeindeten Ex-Kollegen Christian "Bigfoot" Bjornsen (Josh Brolin) und mehr und mehr anderen zwielichtigen Gestalten zu tun. Dabei verstrickt sich Doc immer tiefer in Ärger, aus dem ein unbeschadetes Entkommen zunehmend unwahrscheinlicher wird…

Thriller | USA 2014 | R: Paul Thomas Anderson | 148 Min. | o.A.
http://inherentvicemovie.com


Oscar-Special: Citizenfour

Oscar für die beste Dokumentation
In der Woche ab 5.3. So 16:50, Mo 20:20, Di 20:50

Im Januar 2013 erhält die Filmemacherin Laura Poitras, die gerade am dritten Teil ihrer vielfach preisgekrönten Trilogie über die USA nach 9/11 arbeitet (u.a. Oscar-Nominierung für MY COUNTRY, MY COUNTRY und Pulitzer-Preis für MY OATH), verschlüsselte Emails von einem Unbekannten, der sich „Citizen Four“ nennt und Beweise für verdeckte Massenüberwachungsprogramme der NSA und anderer Geheimdienste in Aussicht stellt.

Im Juni 2013 fliegen Laura Poitras und die Journalisten Glenn Greenwald und Ewen MacAskill nach Hongkong, um sich mit „Citizen Four“ zu treffen – es ist Edward Snowden. Ihre Kamera hat Laura Poitras in diesen Stunden und Tagen, die unsere Welt nachhaltig verändern werden, immer dabei. 

Dokumentation | D/USA 2014 | R: Laura Poitras | 113 Min. | ab 0 | engl. OmU
http://www.piffl-medien.de/film.php?id=141


Oscar-Special: Ida

Oscar für den besten fremdsprachigen Film!
In der Woche ab 5.3. Mo bis Mi 17:30

Polen 1962. Die 18-jährige Novizin Anna (Agata Trzebuchowska) bereitet sich auf ihr Gelübde vor.

Doch bevor sie dieses ablegen darf, stellt die Äbtissin die als Waise aufgewachsene Anna vor eine überraschende Aufgabe: Sie soll ihre letzte verbleibende Verwandte treffen. Anna fährt in die Stadt zu Wanda (Agata Kulesza), der Schwester ihrer Mutter, der sie noch nie begegnet ist. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen, religiösen Mädchens und der merkwürdig mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen verändern.

In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der preisgekrönte Regisseur Paweł Pawlikowski („Last resort“, „My Summer of Love“) von zwei Frauen, denen das Vergessen nicht gelingt.

Drama | PL/DK 2013 | R: Pawel Pawlikowski | 82 Min. | ab 0 | dt. Fassung
arsenalfilm.de/ida/index.htm


Birdman

Oscars für den besten Film, die beste Regie, die beste Kamera und das beste Drehbuch!

Do 5.3. bis Mi 11.3. täglich außer Mo 20:30 (Di/Mi OmU)

In Alejandro G. Iñárritus existenzieller Komödie BIRDMAN erhofft sich Riggan Thomson (Michael Keaton) durch seine Inszenierung eines ambitionierten neuen Theaterstücks am Broadway, neben anderen Dingen, vor allem eine Wiederbelebung seiner dahin siechenden Karriere. Zwar handelt es sich um ein ausgesprochen tollkühnes Unterfangen – doch der frühere Kino-Superheld hegt großte Hoffnungen, dass dieses kreative Wagnis ihn als Künstler legitimiert und jedermann, auch ihm selbst, beweist, dass er kein abgehalfterter Hollywood-Star ist.

Doch wahrend die Premiere des Stücks unaufhaltsam näher rückt, wird Riggans Hauptdarsteller durch einen verrückten Unfall bei den Proben verletzt und muss schnell ersetzt werden. Auf den Vorschlag von Hauptdarstellerin Lesley (Naomi Watts) und auf das Drängen seines besten Freundes und Produzenten Jake (Zach Galifianakis) hin engagiert Riggan widerwillig Mike Shiner (Edward Norton) – ein unberechenbarer Typ, aber eine Garantie für viele Ticketverkäufe und begeisterte Kritiken. Bei der Vorbereitung auf sein Bühnendebüt muss er sich nicht nur mit seiner Freundin, Co-Star Laura (Andrea Riseborough), und seiner frisch aus der Entzugsklinik kommenden Tochter und Assistentin Sam (Emma Stone) auseinandersetzen, sondern auch mit seiner Ex-Gattin Sylvia (Amy Ryan), die gelegentlich vorbeischaut, um die Dinge in ihrem Sinn zu richten.

USA 2014 | R: Alejandro González Iñárritu | 119 Min. | ab 12 | dt. Fassung und engl. OmU
www.fox.de/birdman


Selma

Jetzt auch auf deutsch:
Do 5.3. bis Mi 11.3. täglich 18:00 (Mo OmU)

Martin Luther King Jr. (David Oyelowo) und seine Berater organisieren 1965 einen Protestmarsch von Selma, Alabama in die Staatshauptstaat Montgomery, um das Wahlrecht für Schwarze zur Realität zu machen. Bei ihrem ersten Versuch kommen sie nicht weiter als über die Stadtbrücke, bevor sie von gewalttätigen Bundespolizisten brutal zusammengeknüppelt werden. Doch die Medien sind präsent und die beschämenden Bilder gehen um die Welt. Bevor MLK und seine Bürgerrechtsbewegung an ihr Ziel gelangen, müssen sie sich erst noch diversen Komplikationen stellen.

Drama | GB 2014 | R: Ava DuVernay | 128 Min. | FSK offen | OmU-Fassung
http://www.selmamovie.com


Wer rettet wen?

In der Woche ab 5.3. So 15:50

Seit funf Jahren werden Banken und Länder gerettet. Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder fur Hungerlöhne arbeiten. Sozialleistungen werden abgebaut, öffentliche Guter verkauft. Es wird gerettet, nur keine Rettung ist in Sicht. Fur große Banken ist die Finanzkrise vor allem ein Geschäftsmodell. Und die ständig „verstimmten“ und „enttäuschten“ Finanzmärkte scheinen ein besonderes Wesen zu sein, das bei Laune gehalten werden muss.

Wer rettet also wen? Die Reichen die Armen? Die Troika die europäischen Staaten? Die Politiker den Euro? Die Rettungsschirme Europa? Oder die Steuerzahler die Banken?

Dokumentation | D 2014 | R: Leslie Franke, Herdolor Lorenz | 104 Min. | o.A.
http://whos-saving-whom.org/index.php/de


Kurz vor Film

Das Casablanca präsentiert vor ausgewählten Hauptfilmen kurze Vorfilme, die Lust machen sollen auf den Hauptfilm.

La Gran Carrera

Das Casablanca zeigt täglich Kurzfilme vor ausgewählten Vorstellungen. Dieses Mal: Ein Pferderennen mit einem nie dagewesenen, sensationellen Preisgeld!

Kurzspielfilm | SP 2010 | R: Kote Camchao | 6 Min. | ab 12 | span. OmU-Fassung

Vorschau

Diese Filme präsentieren wir Ihnen in den kommenden Wochen:

Von jetzt an kein Zurück

Ab 12. März als Bundesstart

Deutsche Provinz 1968. Die Welt ist zu klein für die Träume von Ruby und Martin. Sie sind jung, sie wol- len zusammen sein, sie proben den Aufstand. Doch der Preis, den sie dafür bezahlen, ist hoch: Schulver- weis und elterliche Gewalt. Ruby landet schließlich im geschlossenen katholischen Heim bei den „Barm- herzigen Schwestern“. Martin muss im Erziehungs- heim Freistatt zwangsarbeiten. Jahre später treffen sie sich wieder. Sind sie bereit, den Kampf für ihre Liebe wieder aufzunehmen?

Drama | D/A 2014 | R: Christian Frosch | 108 Min. | ab 16 | dt. Originalfassung
http://www.josthering.de/jhf/node/79


Leviathan

Ab 12. März als Bundesstart

Was kann ein Individuum ausrichten, wenn es einem herzlosen Staat gegenübersteht? Kolia (Alexey Serebryakov) lebt als einfacher Automechaniker im rauen, schönen Norden Russlands. Zusammen mit Frau und Sohn bewirtschaftet er das Fleckchen Land an der Küste der Barentssee, das bereits seit Generationen im Besitz seiner Familie ist. Die unberührte, atemberaubende Landschaft lockt bald den durchtriebenen Bürgermeister Vadim (Roman Madyanov) an, der mit allen Mitteln einer korrupten Bürokratie versucht Kolia von seinem Land zu vertreiben. Eine belastende Akte, die Kolias Jugendfreund Dimitri zu Tage fördert, soll Vadims Enteignungsplänen ein Ende setzen. Doch Vadim hat genügend Geld und mächtige Verbündete in Moskau…

Drama | RUS 2014 | R: Andrey Zvyagintsev | 140 Min. | ab 12
http://leviathan-film.de


Die Reise zum sichersten Ort der Erde

Ab 19. März als Bundesstart

In den letzten 60 Jahren haben sich rund um die Welt mehr als 350.000 Tonnen hochradioaktive Atomabfälle angesammelt, die für Tausende von Jahren an einem sicheren Ort, sprich: für Mensch und Umwelt unschädlich, endgelagert werden müssen. Doch ein Endlager existiert bis heute nicht, und die Produktion von atomarem Restmüll wird ungebrochen fortgesetzt. Der in der Schweiz lebende Nuklearphysiker und international renommierte Endlagerexperte Charles McCombie und einige seiner wichtigsten Weggefährten geben dem Regisseur Edgar Hagen Einblick in ihr hartnäckiges Ringen, den dereinst sichersten Ort der Erde zu finden, um das fatale Dilemma zu beheben.

Die Reise zum sichersten Ort der Erde ist kontrovers und führt bis ans Ende der Welt. Es zeichnet sich ab, dass es keine schnelle Lösung des Konflikts geben wird.
 Die Reise zum sichersten Ort der Erde bringt fixe Weltbilder ins Wanken und führt uns an die Grenzen von Wissen und gesellschaftlich Verantwortbarem.

Dokumentation | A/D/CH 2013 | R: Edgar Hagen | 104 Min. | ab 0
http://www.diereisezumsicherstenortdererde.ch/de


Verfehlung

Ab 26. März als Bundesstart

Im Jahr 2010 wurden in Deutschland immer mehr Fälle bekannt, in denen katholische Geistliche meist jugendliche Menschen, Mädchen wie Jungen, sexuell bedrängt oder gar missbraucht hatten. Die Kirche hatte ihren nächsten Skandal, nachdem ähnliche Zustände bereits in den USA und Irland ans Licht gekommen waren. Debüt-Regisseur Gerd Schneider bricht den globalen Skandal herunter und macht daraus ein konzentriertes Gewissensdrama mit einem großartigen Sebastian Blomberg in der Hauptrolle.

Drama | D 2014 | R: Gerd Schneider | 95 Min. | ab 12
www.verfehlung-film.de


Eine neue Freundin (Une nouvelle amie)

Der neue Film von François Ozon: ab 26. März als Bundesstart

Claire und Laura sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Seite an Seite wachsen sie auf, teilen alle schönen und traurigen Erfahrungen. Doch die Freundschaft, die für ewig bestimmt zu sein schien, findet ein jähes Ende, als Laura stirbt. Sie hinterlässt ein kleines Baby und ihren Ehemann David. Claire muss ihre eigene Trauer unterdrücken, da sie Laura versprochen hat, sich um David und das Baby zu kümmern. Als sie unangemeldet bei David auftaucht, erlebt sie eine schockierende Überraschung…

Drama | F 2014 | R: François Ozon | 108 Min. | ab 12
http://www.EineNeueFreundin.Weltkino.de


Weitere Starts

  • Das blaue Zimmer (verschoben auf 2.4.)
  • Wim Wenders: Every Thing Will Be Fine 3D (kurz nach Start)
  • In meinem Kopf ein Universum (Life feels Good) (ab 9.4.)
  • Little Death (verschoben auf 9.4.)
  • 10 Milliarden (ab 16.4.)
  • Tim Burton: Big Eyes (ab 16.4.)
  • Hubert von Goisern: Brenna tuat's schon lang (ab 23.4.)
  • Hedi Schneider steckt fest (ab 23.4.)
  • Eden (ab 30.4.)
  • High Performance (ab 7.5.)
  • Melody's Baby (ab 14.5.)
  • La Buena Vida (ab 14.5.)
  • Dora oder: Die sexuellen Neurosen unserer Eltern (ab 21.5.)
  • Die Liebe seines Lebens (The Railway Man) (verschoben auf 25.6.)

Sondervorstellungen

"Kino plus" lautet das Motto des Casablanca: Kino mit Courage, also Filme mit Diskussionen, Kurzfilme, Live-Musik, Theater, Lesungen. Kino, das über den Abspann hinauswirkt!

 

Agenda 21-Kino: Growing Cities

Sonntag, 8. März, 11:30 Uhr

Die Filmemacher Dan Susman und Andrew Monbouquette begeben sich auf eine Rundreise durch die USA und treffen Männer und Frauen, die an urbanen Landwirtschaftsprojekten arbeiten. Dabei werden sie Zeugen, wie diese „Farming“- Ideen die Kulturen der jeweiligen Städte widerspiegeln. So wird z.B. in New York auf Dächern und Terrassen und in Detroit auf ungenutzten Grundstücken gesät und gepflanzt. Diese Projekte bringen nicht nur Nahrungsmittel hervor, sondern auch Menschen einander näher.

Diskussionspartner: Stadtgarten Nürnberg, Isabel Strehle, Architektin

Dokumentarfilm | USA 2013| R: Dan Susman| 97 Min.


CasaKids: Doktor Proktors Pupspulver

Samstag, 7. März um 15:00 Uhr im CasaKidsClub
Sonntag,  8. März um 15:00 Uhr als Familienvorstellung

Lises Leben ist ganz schön langweilig. Das ändert sich schlagartig als Bulle, ein winziger Junge mit feuerroten Haaren, in die Nachbarschaft zieht. Gemeinsam machen sie die Bekanntschaft von einem weiteren Nachbarn, dem verrückten Doktor Proktor, der in einem kaputten Windrad wohnt. Der liebenswerte alten Professor stellt den beiden Kindern auch gleich seine geniale neue Erfindung vor: Pupspulver, das sehr laut, aber absolut geruchsfrei ist. Das müssen die zwei Freunde natürlich testen! Als Bulle damit in die Luft abhebt, ist sofort eine geniale Geschäftsidee geboren: Das Pulver muss an die NASA verkauft werden!

N/D 2014 | R: A. Fröhlich | 84 Min. | FSK 0 | empfohlen ab 6 Jahren

http://www.doktor-proktor.de/


Gay-Filmnacht: Something must Break

Die schwule Filmreihe im Casablanca - immer am 2. Montag im Monat
Montag, 9. März, 21:00 Uhr

Sebastian verliebt sich in Andreas. Und Andreas verliebt sich in Sebastian. Eine zärtliche, manchmal heftige Liebesgeschichte zwischen einem androgynen Jungen und einem anderen, der nicht schwul ist, beginnt. Zusammen rebellieren sie gegen die Langeweile der bürgerlichen Ikea-Welt. Sebastian besteht auf seinem Freiraum zwischen den Geschlechtern. Andreas will die Frau in Sebastian, die Ellie heißt und immer mehr Aufmerksamkeit verlangt. Etwas muss kaputt gehen – entweder die Beziehung von Andreas und Sebastian oder die Gesellschaft, die will, dass alle gleich sind.

Ester Martin Bergsmarks (SHE MALE SNAILS) erster Spielfilm entstand nach dem Roman "You Are the Roots that Sleep Beneath My Feet and Hold the Earth in Place" des Co-Autors Eli Levén. SOMETHING MUST BREAK wurde beim Internationalen Filmfestival Rotterdam mit dem Tiger Award ausgezeichnet.

Eine freischwebende persönliche Reise, die den Schmerzen und Freuden der Intimität nachspürt, nacherzählt mit zärtlichen Figurenzeichnungen und getragen von einem ernsthaften wie spielerischem Gebrauch der Sprache des Kinos. (Jury Internationales Filmfestival Rotterdam 2014)

SE 2014 | R: Ester Martin Bergmark | 81 Min. | ab 16 (beantr.) | schwed. OmU
www.gay-filmnacht.de


Chaotic Strings

Freitag, 13. März & Samstag, 14. März, 21:00 Uhr  
Eintritt 12/10 EUR  
  

Die „Chaotic Strings“ sind wieder da: Die “Begründer des fränkischen Dadaismus“ (AZ), begannen mit Free Jazz (daher ihr Name) und verbinden seit drei Jahrzehnten virtuose Vokalakrobatik sowie brillante Musik- und Tanzbeiträge zu einem grundehrlichen, schnörkellosen Mainstream- Dadaismus. Ihre Auftritte sind selten geworden – aber sie sind umso besser. Die aberwitzig hintergründige Conference ist eine Gratwanderung zwischen hoch geistreicher und abgrundtief alberner Unterhaltungslyrik. Musikparodien und Sprechgesänge tun ein Übriges, um jeden Zuhörer in freudige Erregung zu versetzen. Die polarisierenden Provokationen der frühen Jahre legten den Grundstein für jene befreiende, integrative Volkskunst, die die Zuschauer mittlerweile an der Gruppe sehr schätzen.

http://www.chaotic-strings.de


3D-Filmreihe: Adieu au Langage

Nürnberg-Premiere
Sonntag, 15. März, 20:00 Uhr und Montag, 16. März, 18:00 Uhr
 

Eine verheiratete Frau und ein lediger Mann treffen aufeinander. Sie lieben sich, fangen aber an zu streiten und es kommt zur Eskalation. Ein Hund wandert zwischen Stadt und Land hin und her. Er findet sich zwischen ihnen wieder. Der frühere Ehemann zerstört alles. Ein zweiter Film beginnt. Es passiert genau dasselbe wie im ersten, und doch ist es nicht derselbe Film.  

Eine Neudefinition von dem, was Film bedeuten kann. (dasfilmfeuilleton.de)

CH/F 2014 | R: Jean-Luc Godard | 70 Min. | FSK offen | frz. OmU-Fassung

Die 3D-Reihe im Casablanca. Das ganze Programm: 3D.casablanca-nuernberg.de


Sondervorführung 'Mietrebellen'

MIETREBELLEN – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt
Freitag, 20. März, 19:00 Uhr
Der Regisseur Matthias Coars ist zu Gast

BERLIN - In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum. 

Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen.

Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung – in Berlin und überall.


Brain Week 2015: Still Alice – Mein Leben ohne Gestern

Samstag, 21. März, 19:00 Uhr
Im Rahmen der brainWEEK 2015 des Turm der Sinne
Nach der Vorstellung 
Gespräch mit Prof. Frank Erbguth, Chefarzt der Neurologie im Klinikum Nbg.

Zunächst versucht die anerkannte Sprachwissenschaftlerin Dr. Alice Howland (Julianne Moore) noch, ihre Krankheit zu verheimlichen. Gelegentliche Orientierungslosigkeit in den Straßen von Manhattan und Schwierigkeiten, einzelne Wörter zu finden, machen das Leben zwar zunehmend schwerer, doch erst als sie anfängt, auch Menschen zu verwechseln, spricht sie mit ihrer Familie über ihren Zustand. Ihr liebender Ehemann John (Alec Baldwin) ist genauso schockiert wie es ihre drei erwachsenen Kinder Anna (Kate Bosworth), Tom (Hunter Parrish) und Lydia (Kristen Stewart) sind, als sie erfahren, dass Alice an einer seltenen Form von Alzheimer leidet, die auch vererbbar ist. Mit der Diagnose wird das bislang so harmonische Familien- und Alltagsleben, an dem Alice mit allen Mitteln festhalten will, auf eine äußerst harte Probe gestellt… 

Drama | USA 2014 | R: Richard Glatzer, Wash Westmoreland | 99 Min. | FSK offen | dt. Fassung und OmU
http://stillalice.de


brainWEEK 2015: Ein Tick anders

Sonntag, 22. März, 15:00 Uhr
Familienvorstellung
im Rahmen der brainWEEK 2015 des Turm der Sinne

Eigentlich ist Eva glücklich – auch wenn ihre ganze Familie etwas seltsam ist. Oma jagt ihren alten Staubsauger mit China-Böllern in die Luft und der kleinkriminelle Onkel Bernie versucht sich als Rockmusiker. Evas Vater sitzt im Park und schreibt Bewerbungen, während sich ihre Mutter in einer Art Dauer-Kaufrausch befindet. Und da wäre auch noch der Umstand, dass Eva unter dem Tourette-Syndrom leidet und ihre Zeit lieber alleine im Wald verbringt. Als sie dort eines Tages eine Leiche findet und ihrem Vater dann auch noch ein Job in Berlin angeboten wird, droht Evas verrückte, aber heile Welt in sich zusammen zu fallen.


Los Veganeros

Sondervorstellung
Sonntag, 22. März, 13:00 Uhr

Der Regenwald wird für Viehweiden und Futteranbauflächen abgeholzt, der Fleischkonsum der Deutschen steigt weiter an und in der Region Hannover sollen neue Schweinemastanlagen gebaut werden. Die meisten Menschen scheinen damit nicht wirklich ein Problem zu haben. Alma schon.

Alma ist 94 Jahre alt und passionierte Umweltaktivistin. Durch Annoncen in der Lokalpresse versucht sie regelmässig Kontakt zu Gleichgesinnten aufzunehmen. So lernt sie u.a. auch die 28 jährige Kindergärtnerin Vicky kennen. Vicky lebt vegan.

Überzeugt von ihrem Tatendrang stellt Alma ihr ein paar Freunde vor, die sich regelmässig im Restaurant “Los Veganeros” treffen, um Aktionen zu planen.

Als Vicky schon nach kurzer Zeit vorschlägt den örtlichen Schweinemäster Heinz Granitzka für eine Nacht zu entführen, um so auf die Missstände in seinem Betrieb aufmerksam zu machen, trifft die Gruppe eine Entscheidung mit fatalen Folgen.

“Los Veganeros” ist ein fesselnder Spagat zwischen informativen Fakten und unterhaltsamer Spielfilmkomödie. Eine vegane Dramödie, die zum Umdenken anregt…


L-Filmnacht: Lieb mich!

Montag, 23. März, 21:00 Uhr
Die lesbische Filmreihe im Casablanca - immer am 4. Montag im Monat!

Die sympathische, zupackende Kathrin führt ein ganz normales Leben: sie ist mit Peter verheiratet, hilft ihm in seinem Sanitärbetrieb, sie kommen einigermaßen zurecht. Als Sohn Nicki eingeschult wird, lernt sie die neue Lehrerin kennen, die so attraktiv ist, dass die Mütter Angst um ihre Männer haben. Doch Elena ist lesbisch. Für Kathrin öffnet sich plötzlich eine neue Welt, sie beginnt eine Affäre, und Peter sieht hilflos zu. Doch was kommt nach dem Rausch? Für welches Leben soll sich Kathrin entscheiden? Gemeinsam mit Elena und Peter findet sie zu einer überraschenden Lösung...

D 2000 | R: Maris Pfeiffer | 85 Min. | ab 16 (beantr.)
www.l-filmnacht.de

 

 


Sneak Preview

Der Überraschungsfilm im Casablanca
Montag, 6. April, 21:00 Uhr

Ins Kino gehen ohne zu wissen, welcher Film läuft? Das geht auch im Casablanca, immer am ersten Montag im Monat um 21:00 Uhr. Was gezeigt wird, wird nicht verraten - Nachfragen ist zwecklos … 

Aber wir versprechen: In unserer Arthouse-Sneak zeigen wir immer die besten Filme der kommenden Wochen, bei fremdsprachigen Filmen immer in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln!