Aktuelles Kinoprogramm

Eine genaue Übersicht über alle Veranstaltungen und die Information, welcher Film in welchem Kinosaal läuft, erhalten Sie, wenn Sie oben rechts auf der Seite auf "Online Reservieren" klicken!

Den aktuellen Programmflyer können Sie hier herunterladen.

 

Höhere Gewalt

Do 20.11. bis Mi 26.11. Do/Mo bis Mi 20:50, Fr bis So 20:00. So/Mo OmU
Do 27.11. bis Mi 3.12. täglich außer Fr/Sa 19:20 (Mo OmU), Fr/Sa 20:10

Eine junge schwedische Familie macht Skiurlaub in den französischen Alpen. Die Sonne scheint, die Pisten sind herrlich, das Berg-Idyll perfekt. Doch plötzlich geschieht beim Mittagessen auf der Terras- se des Restaurants die Katastrophe: Eine Lawine rast mit voller Wucht auf sie zu. Panisch ergreift Mutter Ebba die beiden Kinder – panisch ergreift Vater Tomas... die Flucht. Als sich der Nebel legt, sind alle unversehrt. Das große Unglück ist zwar ausgeblieben, doch zurück bleibt der Schock über Tomas‘ Handeln. Die Kinder streiken, die Ehe kriselt und Tomas muss schwer mit seiner mangelnden Courage und seiner angeschlagenen Männlichkeit kämpfen.

Der auf dem Filmfest in Cannes gefeierte HÖHERE GEWALT seziert meisterhaft die Rollenbilder der modernen Familie. Dabei schafft es Regisseur Ruben Östlund immer wieder, mit trockenem nordi- schen Humor die Dramatik aufzubrechen und eine bissige Komödie zu inszenieren.

http://www.alamodefilm.de/kino/detail/hoehere-gewalt.html


Traumland

Do 20.11. bis Mi 26.11. täglich außer Fr/Mo 19:50. Fr 17:10
Do 27.11. bis Mi 3.12. täglich außer Fr/Sa 17:30

Heiligabend in Zürich. Tiefster Winter und eine verschneite Großstadt. Männer und Frauen, die in gut situierten Verhältnissen leben.

So zum Beispiel der geschiedene Rolf – er gibt sich alle Mühe, den Kontakt zu seiner Tochter wieder aufzubauen. Und die schwangere Lena, die mit ihrem Mann und dem kleinen Sohn ein schein-bar intaktes Familienleben führt. Während die Sozialarbeiterin Judith wie jeden Tag ihren harten Job zu meistern hat, traut sich die verwitwete Spanierin Maria endlich, ihren Bekannten zu einem romantischen Abendessen einzuladen.

Im Laufe dieses einen Tages treffen sie alle auf die im Rotlichtmilieu arbeitende Bulgarin Mia. Die Begegnungen mit der jungen Frau lassen sämtliche Fassaden bröckeln – und nach und nach kommen Lügen, Begehren, Schmerz und die Sehnsucht nach Nähe und echter Verbundenheit zum Vorschein…

http://www.farbfilm-verleih.de/filme/traumland.html


Die Arier

In der Woche ab 20.11. Do/Fr 19:00, So 18:30, Mo bis Mi 17:30

Alle 30 Minuten findet in Deutschland eine rechtsextreme Straftat statt. Mehr und mehr rassistische Aktionen werden mit dem Wort Arier oder Aryan in Verbindung gebracht. So erhielt die afro- deutsche Regisseurin Mo Asumang selbst eine Morddrohung von den »White Aryan Rebels«, die Unterstützer der NSU-Terrorzelle und Mitherausgeber des Magazins "The Aryan Law & Order" sind. Mo Asumang ist selbst involviert in die Frage, was das »arische Gesetz« ist. Gleich zu Beginn Ihres Dokumentarfilm »Die Arier« erklärt sie, dass die Eltern ihrer Mutter in der NS-Zeit als Arier galten. Die Eltern ihres Vaters stammen aus Afrika. Und so kommt zusammen, was für viele Rassisten unvorstellbar ist: Arier und Afrikaner. Aber, was ist das überhaupt - ein Arier. Dazu sucht Mo Asumang in ihrem Film nach Antworten und findet erstaunliche Erkenntnisse.

die-arier.com


Deutschlands wilde Vögel (Teil 2)

Sonntag, 23.11., 15:00 Uhr
Sonntag, 30.11., 15:20 Uhr
In Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz

Nach dem erfolgreichen ersten Teil gelingt Hans-Jürgen Zimmermann auch mit der Fortsetzung von „Deutschlands wilde Vögel“  ein eindrucksvolles Plädoyer für Artenvielfalt und Naturbewusstsein. Dem Zuschauer eröffnet sich eine völlig neue Sichtweise, führen die meisten der in Deutschland lebenden Vögel doch ein verstecktes Leben und entziehen sich menschlichen Blicken. Hans-Jürgen Zimmermann lädt die Zuschauer ein, ihn bei seinen Dreharbeiten zu begleiten und verrät seine besten Beobachtungsplätze. An insgesamt acht Orten zwischen Nebelhorn und Helgoland harrte er mit seiner Kamera oft stundenlang aus, um eine einzige Szene im passenden Licht aufnehmen zu können. Der Film zeigt keine gezähmten Tiere, sondern ausschließlich frei lebende Vögel. Damit ist echtes Wildlife-Feeling garantiert.

„Deutschlands wilde Vögel – Teil 2“ versetzt den Zuschauer mit noch nie da gewesenen Aufnahmen in die faszinierende Welt der frei lebenden Vögel in Deutschland. Keine Effekte, kein Schnickschnack: Die pure Kraft der Bilder erzeugt im Kinosaal ein einzigartiges Naturerlebnis.

http://teil2.deutschlands-wilde-voegel.de/

 

 


Mommy

Do 20.11. bis Mi 26.11. täglich außer Sa/So 21:00 (Di/Mi OmU), Sa 21:40, So 17:20Do 27.11. bis Mi 3.12. täglich außer Fr/Mo 19:10, Fr 17:30

Diane ist eine verwitwete, alleinerziehende Mutter, die mit ihrem Sohn Steve mehr als überfordert ist. Dieser leidet an ADHS und ist ein einziges Energiebündel, das niemals Ruhe zu finden scheint. Sein Tatendrang ist so groß, dass der Junge zum Teil auch seiner eigenen Mutter gegenüber gewalttätig wird, was Diane zutiefst einschüchtert. Doch schöpft sie neue Hoffnung, als die mysteriöse Nachbarin Kyla in ihr Leben tritt. Nach und nach entwickelt sich zwischen den drei vom Leben gezeichneten Menschen eine eigenartige Beziehung.

"Ein großartiger, innovativer Film!" (film-dienst)

CA 2014 | R: Xavier Dolan | 134 Min. | ab 12 | dt. Fassung und frz. OmU
www.mommy.weltkino.de


Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss

In der Woche ab 20.11. Do 17:30, Mo bis Mi 19:20

Koralnik (Benn Fürmann) ist Auftragskiller mit Leib und Seele – mit einem großen Problem: Seit acht Jahren ist er ohne Auftrag, frustriert und gelangweilt. Doch dann kommt alles auf einmal: Rosa rammt sein Auto und drängt sich in sein Leben und der lang ersehnte Anruf kommt: Der erste Job! Einmal hat Koralnik seine Korrektness außer Acht gelassen – und nun macht er sich auch noch mit der zwielichtigen Rosa im Schlepptau auf eine absurd-komische Odyssee. 

"Eine rasante und groteske Satire auf das Genre des Agententhrillers." (Filmecho)

D 2014 | R: Florian Mischa Böder | 87 Min. | ab 12 | dt. Originalfassung
www.einsamkeitdeskillers-film.de


Mr Turner - Meister des Lichts

In der Woche ab 20.11. Do/Mo bis Mi 18:00, Fr bis So 17:00 (Mo OmU)
Do 27.11. bis Mi 3.12. täglich außer Sa/So 18:00 (Mo OmU), Sa 17:20, So 15:00

England 1826: Der Maler William Turner (Timothy Spall) ist ein ebenso renommiertes wie exzentrisches Mitglied der Royal Academy. Er lebt mit seinem Vater William (Paul Jesson), den er innig liebt, und seiner Haushälterin Hannah Danby (Dorothy Atkinson) in London. Hannah verehrt den genialen Maler, der jedoch stillt an ihr nur sein sexuelles Verlangen. Denn Turner ist ein Egomane, ein wortkarger Einzelgänger – und doch zugleich ein Mann von enormer Sensibilität.

"Einer der faszinierendsten Künstlerfilme der letzten Jahre. Leigh stößt den Künstler weder vom Sockel, noch verleiht er ihm den Heiligenschein des Genialen." (epd Film)

UK 2014 | R: Mike Leigh | 150 Min. | ab 6 | dt. Fassung und engl. OmU
www.turner-derfilm.de


5 Zimmer, Küche Sarg (What We Do in the Shadows)

In der Woche ab 20.11. Fr-So 22:20, Mo 14:00

Der Film mit der bisher besten Bewertung in der Casablanca-Sneak-Preview!

Die Vampire Viago, Deacon, Vladislav und Petyr teilen sich eine Villa in Wellington. Abgesehen vom fehlenden Spiegelbild, einseitiger Ernährung und gelegentlichen Auseinandersetzungen mit Werwölfen unterscheidet sich ihr Alltag kaum von dem einer ganz normalen WG: Streitereien um den Abwasch und gemeinsame Partynächte stehen täglich auf dem Programm. Als der 8000-jährige Petyr den coolen Mittzwanziger Nick zum Vampir macht, müssen die anderen Verantwortung für den impulsiven Frischling übernehmen und ihm die Grundregeln des ewigen Lebens beibringen. Im Gegenzug erklärt ihnen Nick die technischen Errungenschaften der modernen Gesellschaft. Als er aber seinen menschlichen Freund Stu anschleppt, gerät das beschauliche Leben der Vampir-Veteranen völlig aus den Fugen.

Der faszinierende Dokumentarfilm zeigt erstmals und mit schonungsloser Offenheit den unspektakulären Alltag einer bisher unerforschten Spezies. Unter lebensgefährlichen Drehbedingungen aber mit viel Sympathie für seine Protagonisten offenbart der Film sämtliche Facetten des Schattendaseins von entwürdigenden Diskussionen mit Türstehern bis hin zur Ergriffenheit beim Anblick eines Sonnenaufgangsvideos bei YouTube.

NZ 2013 | R: Jemaine Clement, Taika Waititi | 86 Min.  
http://www.weltkino.de


Pride

In der Woche ab 20.11. Do/So 21:40
In der Woche ab 27.11. Sa 22:30, So 15:10

Ein Handschlag hat schon vieles besiegelt.
So auch die außergewöhnliche Liaison zweier Gruppen, die sich im Sommer 1984 in England gefunden haben: Bronski Beat trifft Gaelic Folk oder auch... eine ausgelassene Schwulen- und Lesbentruppe aus London trifft auf streikende Waliser Bergarbeiter. Irritationen beim ersten Aufeinandertreffen sind vorprogrammiert!

Doch spätestens als der exzentrische Jonathan den hüftsteifen Walisern zeigt, was echtes Disco-Feeling ist, scheint das Eis gebrochen... Doch nicht in jedem Waliser finden die couragierten Großstädter einen dankbaren Verbündeten und stellen so ein ganzes Dorf auf den Kopf.

Die LGSM (Lesbians and Gays Support the Miners) sammelt für ihre Kumpel Geld in bunten Eimern und stellen sich damit farbenfroh der gnadenlosen Politik von Margaret Thatcher entgegen. Zwischen den neuen Komplizen entwickelt sich eine besondere Freundschaft, mit bis heute historischen Folgen...


20.000 Days on Earth

In der Woche ab 20.11. Di/Mi 21:40

Der 20 000. Tag im Leben von Nick Cave, vom ersten Weckerklingeln am Morgen bis zum Strandspaziergang nach dem abendlichen Auftritt, wird zu einem poetisch dichten Porträt rastloser Kreativität. Künstlerduo Jane Pollard und Iain Forsythe kombinieren in ihrem sorgfältig durchkomponierten Kinodebüt Realität und Fiktion, Privates und Öffentliches, und sie erzählen in diesem einen, fiktiven Tag das ganze Leben des bekannten Musikers.

Inszenierte Szenen wie ein Gespräch mit einem Therapeuten über seine Kindheit oder mit den Archivaren, die sich Fotos aus Caves wilden Jahren mit seinen Bands erklären lassen, wechseln sich ab mit Szenen in Probenräumen und Aufnahmestudios. Musikerkollegen wie Blixa Bargeld oder Kylie Minogue erinnern sich mit Cave an ihre Zusammenarbeit. Die Erzählerstimme, unverkennbar von Cave geschrieben und gesprochen, erklärt seine Weltsicht, sein Leben und vor allem seine Philosophie des Songwriting. Nick Cave ist seinen Fans vor allem als Musiker und Texter, zuletzt auch als Schriftsteller vertraut, aber seine enge Beziehung zum Kino ist nicht neu. 

Dokumentation | GB 2014 | R: Jane Pollard & Iain Forsythe | 95 Min.  
rapideyemovies.de/20-000-days-on-earth


Am Sonntag bist Du tot

In der Woche ab 20.11. Do/Di/Mi 17:40, So 20:20

Eigentlich will Dorfpriester James Lavelle (Brendan Gleeson) doch nur, dass es allen Menschen in seinem Provinznest an der irischen Küste gut geht. Doch seine Gemeinde schockt ihn regelmäßig durch ihren Hass und ihre Streitlust.

Eines Tages, als der Geistliche die Beichte abnimmt, droht ihm eines seiner Schäfchen: „Am Sonntag bist du tot!“ Nicht, dass der unbescholtene Priester etwas ausgefressen hätte. Er soll stellvertretend für einen anderen katholischen Geistlichen sterben, der dem Gläubigen früher Schlimmes angetan hat, aber nicht mehr lebt. Immerhin hat sich vor knapp 2000 Jahren ja auch Jesus Christus für die Sünden der Menschheit geopfert und schuldlos auf Golgatha kreuzigen lassen.

Das Beichtgeheimnis hindert den Priester daran, die Polizei einzuschalten. Also muss er sich selbst auf die Suche nach seinem zukünftigen Mörder machen. Parallel übt er weiter seine pastoralen Pflichten aus. Das Seelenheil seiner Gemeinde steht für ihn an erster Stelle, auch wenn seine psychisch labile Tochter und manch anderer schwierige Fall im sozialen Umfeld seine volle Aufmerksamkeit bräuchten.

Eine turbulente Woche, in der Priester Lavelle sein Leben ins Reine bringen will, vergeht wie im Flug. Jetzt muss er sich seinem Schicksal stellen. Wird die raue Küste Irlands am heutigen Sonntag zu seinem ganz persönlichen Golgatha?

IRL 2014 | OT: Calvary | R: John Michael McDonagh | 100 Min. | ab 16  
http://www.AmSonntagBistDuTot.de


Yaloms Anleitung zum Glücklichsein

In der Woche ab 20.11. So 16:50
Do 27.11. bis Mi 3.12. täglich außer Fr/Mo 17:30

Der 83-jährige Psychiater und Bestsellerautor Irvin D. Yalom ist der wohl bedeutendste Vertreter der existentiellen Psychotherapie. Eine faszinierende Persönlichkeit, die uns nicht nur auf die Suche nach den Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche mitnimmt, sondern auch intime Einblicke in sein eigenes Innenleben gibt. In YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN lässt er uns an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben und gibt uns Antworten auf Fragen, die uns alle bewegen: Wie lebe ich ein glückliches und erfülltes Leben? Wie führe ich eine harmonische Beziehung? Und wie kann ich alte Verhaltensmuster durch- brechen und mein eigenes Selbst finden?

YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN weckt die Leidenschaft, sich und andere besser zu verstehen und inspiriert den Zuschauer dazu, nie die Neugier auf sich selbst zu verlieren – denn dazu ist es nie zu spät!

Dokumentation | CH 2014 | R: Sabine Gisiger | 77 Min. | ab 0  
http://www.yalom-derfilm.de


Kurz vor Film

Das Casablanca präsentiert vor ausgewählten Hauptfilmen kurze Vorfilme, die Lust machen sollen auf den Hauptfilm.

Vorschau

Diese Filme präsentieren wir Ihnen in den kommenden Wochen:

Das Salz der Erde

Do 27.11. bis Mi 3.12. täglich Fr bis Mo 17:50

In den vergangenen 40 Jahren hat der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt und Menschheitsgeschichte dokumentiert. Dabei war er Zeuge wichtiger Ereignisse der letzten Jahrzehnte – von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid.

Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt. Salgado selbst wäre seelisch an dieser Aufgabe fast zugrunde gegangen, wenn er nicht ein neues, ein gigantisches Fotoprojekt begonnen hätte: „Genesis“. Fast die Hälfte unseres Planeten ist bis zum heutigen Tag unberührt. Mit seiner Kamera widmet sich Salgado seit nunmehr fast einem Jahrzehnt diesen paradiesischen Orten unserer Erde, kehrt an den Ursprung allen Lebens zurück und offenbart uns eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten.

DAS SALZ DER ERDE präsentiert Sebastião Salgados Leben und Arbeit aus der Perspektive zweier Regisseure: der seines Sohnes Juliano Ribeiro Salgado, der seinen Vater in den vergangenen Jahren oft mit der Filmkamera begleitete, und der von Wim Wenders, Bewunderer von Salgados Fotokunst, selbst Fotograf und einer der großen Filmemacher unserer Zeit.

http://www.dassalzdererde-derfilm.de


Einer nach dem anderen

In der Woche ab 27.11. Do/So/Di/Mi 21:50 (Di/Mi OmU), Fr/Sa 22:20

Der Film mit der zweitbesten Bewertung seit Beginn der Aufzeichnung in der Casa-Sneak!

Die Schneeräumung ist eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit. Nils (Stellan Skarsgård) geht ihr mit so einnehmender Zuverlässigkeit nach, dass er zum Bürger des Jahres gewählt wird. Doch schon kurz darauf verkehren sich die Vorzeichen von Nils‘ Ordnungsliebe. Als sein Sohn zufällig Opfer einer fatalen Verwechslung der Mafia wird, gerät der beste Bürger in einen ausschweifenden Drogenkrieg. Nils will seinen Sohn rächen und macht sich auf zu einer Reise an den Ursprung des Verbrechens. Einen Auftragskiller nach dem nächsten bringt er so akribisch zu Fall wie er einst seine Mitbürger von unerwünschten Schneemassen befreit hatte.

Je mehr hochrangige Gesetzlose Nils aus der Welt schafft, desto verwundbarer wird das System. Bandenführer Papa (Bruno Ganz), der mit der Drogenmafia auf Kriegsfuß steht, wittert neue Chancen, die ungeliebten Konkurrenten ein für allemal aus dem Weg zu räumen. Es entspinnt sich ein kaum zu entwirrender, aber dafür umso komischerer Drogenkrieg, in dessen Zentrum Nils mit viel Recht und noch mehr Anarchie für so manche Überraschung sorgt.

http://www.einernachdemanderen.de/


The Zero Theorem

Preview im Rahmen des Psychoanalyse-Wochenendes am Samstag, 22. November, 22:30 Uhr
Do 27.11. bis Mi 3.12. täglich außer Fr 21:40, Fr 22:30 (nur OmU)

Das Computergenie Qohen Leth (Christoph Waltz) sucht in einer dystopischen Zu- kunft nach dem „Zero Theorem“, einer mathematischen Formel, welche die Frage nach dem Sinn des Lebens beantworten soll. Zu seiner großen Verärgerung wird er dabei immer wieder massiv gestört. Doch trotz aller Steine, die man ihm in den Weg legt, lässt er sich nicht von seinem Ziel abbringen und geht – unbeirrt von realen und virtuellen Versuchungen – seinen Weg bis zum überraschenden Ende.

In diesem luziden Science-Fiction-Drama läuft der Kinozauberer Terry Gilliam wieder zur Hochform auf. THE ZERO THEOREM ist nichts weniger als die Summe von Gil- liams Meisterwerken wie TIME BANDITS, BRAZIL und 12 MONKEYS. Ein faszinie- render Ausflug in Gilliams Parallel-Universum aus Fantasie, Geist und schwarzem Humor.

zerotheorem-film.de


Das Verschwinden der Eleanor Rigby

Do 27.11. bis Mi 3.12. Do/Di/Mi 20:50, Fr bis Mo 20:00 (nur OmU)

Jede Liebe schreibt ihre eigene Geschichte. So auch die von Eleanor (Jessica Chastain) und Connor (James McAvoy); eine Liebe, dazu geschaffen, kleine und große Katastrophen des Alltags zu überdauern. Bis zu dem Tag, als ihre Beziehung unerwartet auf eine harte Probe gestellt wird.

Einstmals ein Traumpaar, reagieren beide vollkommen unterschiedlich auf das drohende Auseinanderbrechen ihres Glücks: Eleanor zieht sich immer mehr zurück, bis sie schließlich ganz verschwindet. Zurück bleibt ein verzweifelter Connor, der die Scherben ihrer Ehe aufzusammeln versucht.

Von ihren Freunden und Familien gedrängt und von der eigenen Rat- und Rastlosigkeit getrieben folgen beide neuen Lebensentwürfen, um schlussendlich zu erkennen, dass das Schicksal für ihre Liebesgeschichte ein anderes Ende bereithält als erwartet.

http://www.eleanorrigby-film.de


Magic in the Moonlight

Ab 4. Dezember als Bundesstart

MAGIC IN THE MOONLIGHT, die neue romantische Komödie von Woody Allen, spielt in den 1920er Jahren an der luxuriösen Côte d'Azur und erzählt die Geschichte eines berühmten Zauberkünstlers, der verzweifelt versucht, eine Hellseherin als Betrügerin zu entlarven. 

Der chinesische Hexenmeister Wei Ling Soo ist der berühmteste Zauberer seiner Zeit, doch nur wenige wissen, dass sich hinter diesem Künstlernamen der grantige, arrogante Engländer Stanley Crawford (Colin Firth) verbirgt, der sehr von sich überzeugt ist und jene Spiritisten verachtet, die behaupten, statt zu tricksen wirklich übersinnlich begabt zu sein. Er reist unter falschem Namen an die französische Riviera, um dort die betörende junge Wahrsagerin Sophie Baker (Emma Stone) der Scharlatanerie zu überführen. Doch mit wachsendem Unbehagen wird Stanley Zeuge der tatsächlich äußerst erstaunlichen Fertigkeiten von Sophie: Sie liest Gedanken und legt übernatürliche Fähigkeiten an den Tag, die sich jedem rationalen Erklärungsversuch entziehen und ihn schon bald an sich selbst zweifeln lassen. Es folgt eine Reihe von Ereignissen, die im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaft sind und alle Beteiligten in heillose Verwirrung stürzen. 

magicinthemoonlight.de


Weitere Starts

Timbuktu (ab 11. Dezember)

Winterschlaf (ab 11. Dezember)

Ein besonderes Bedürfnis (ab 11. Dezember)

The Drop (ab 18. Dezember im Casablanca)

Foxcatcher (ab 29. Januar)

Kaptn Oskar (ab 18.12.)

Patong Girl (ab 25.12.)

Haindling - und überhaupts (ab 25.12.)

Die Sprache des Herzens (vorauss. ab 1.1.)

Wild Tales (ab 8.1.)

St. Vincent (ab 8.1.)

Wir sind jung, wir sind stark (ab 22.1.)

Fräulein Julie (ab 22.1.)

Foxcatcher (ab 29.1.)

Red Army (ab 29.1.)

Das blaue Zimmer (ab 5. Februar)

Birdman (ab 5. Februar)


Unsere Partner

Wir danken unseren Werbepartnern und Sponsoren:

Sondervorstellungen

"Kino plus" lautet das Motto des Casablanca: Kino mit Courage, also Filme mit Diskussionen, Kurzfilme, Live-Musik, Theater, Lesungen. Kino, das über den Abspann hinauswirkt!

 

Symposion Psychoanalyse und Film

Zukunft, eine Illusion
Freitag, 21. November bis Sonntag, 23. November

Die fünfte Ausgabe dieses einzigartigen Filmwochenendes: Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker stellen Filme vor und diskutieren ihre – psychoanalytische – Sicht auf den Film mit dem Publikum. Dieses Mal wird es futuristisch: Das Rahmenthema sind Zukunftsvisionen zwischen Science und Fiction. Unter dem Titel Die Zukunft einer Illusion beschäftigte sich Sigmund Freud mit dem Streben des Menschen, sich Einschränkungen und Verzicht zu widersetzen. Die Illusion hilft, die schmerzlichen Erfahrungen zu verleugnen, die durch Triebverzicht und der Begrenztheit durch den Tod hervorgerufen werden. 

Das Filmsymposion Zukunft. Eine Illusion beschäftigt sich mit dem Schicksal der Illusion in der Zukunft. 

Es zeigt, wie wir Menschen unsere Ängste, Wünsche und Bedrohliches in die Zukunft projizieren, ihnen auf diese Weise Gestalt geben und die Möglichkeit zu einer Auseinandersetzung damit schaffen. 

Die zehn Filme im Programm sind im Laufe von fast 100 Jahren entstanden: vom Stummfilm-Klassiker Frau im Mond (mit Miller the Killer am Live-Piano) bis zur Vorpremiere von Terry Gilliams Zero Theorem gewährt jeder Film einen Einblick in die Gedankenwelt seines Schöpfers. 

Zwei Filmemacher kommen nach Nürnberg und stellen ihre Werke vor: Jan Speckenbach hat seinen Film Die Vermissten dabei und Hendrik Handloegten zeigt Sechzehneichen. 

Das komplette Programm steht unter symposion.casablanca-nuernberg.de bereit!

Die Höhepunkte des Programms (komplettes Programm unter http://symposion.casablanca-nuernberg.de):

Freitag, 21. November, 20:00 Uhr: Die Vermissten
Danach Filmgespräch mit dem Regisseur Jan Speckenbach

Freitag, 21. November, 22:30 Uhr: Late Night Special: Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben

Samstag, 22. November, 20:15 Uhr: Sechzehneichen
Danach Filmgespräch mit dem Regisseur Hendrik 
Handloegten

Samstag, 22. November, 22:30 Uhr: Vorpremiere The Zero Theroem (OmU) von Terry Gilliam

Sonntag, 23. November, 14:00 Uhr: Stummfilm Die Frau im Mond von Fritz Lang.
Restaurierte Fassung mit Live-Pianobegleitung durch Miller the Killer


Film & Wein: Die Architektur-Filmreihe

Ab Montag, 3. November immer montags um 18:30 Uhr

Zum vierten Mal im Casablanca: Ein Zyklus von Filmen über Architektur.

Eintritt 5 EUR, im Preis enthalten ist ein Glas Wein!

Montag, 17. November, 18:30 Uhr
Kathedralen der Kultur (3D)

Montag, 24. November, 18:30 Uhr
Kurzfilmprogramm

Die Reihe wird in Zusammenarbeit mit dem Treffpunkt Architektur Ofr./Mfr der Bayerischen Architektenkammer veranstaltet.


L-Filmnacht: Tru Love

Montag, 24. November, 21:00 Uhr

"Die Liebe ist ein Feuer. Aber ob sie dein Herzen erwärmen oder dein Haus in Brand setzen wird, kannst du vorher nie sagen!" (Joan Crawford)

 

Alice, die gerade ihren Ehemann verloren hat, sehnt sich nach Abwechslung. Also beschließt sie, mal wieder ihre Tochter Suzanne in der großen Stadt zu besuchen. Die ist darüber alles andere als begeistert und bittet ihre Freundin Tru, ein wenig Muttersitting zu betreiben. Völlig überraschend verstehen sich die trauernde Mutter und die lesbische Freundin, die ihre Beziehungen zu anderen Menschen gerne unverbindlich hält, auf Anhieb. Und als Suzanne einen intimen Moment zwischen den beiden mitbekommt, gerät das ohnehin schräge Verhältnis der drei Frauen so richtig in Schieflage...


Kurzfilmfestival Shorts Attack: Crime Time

Freitag, 28. November, 21:00 Uhr

Bei den kurzen Filmen im November werden Killer geschult, es werden Fahrräder geklaut, Erpresserschreiben verfasst, ein Späti überfallen, ein Western zelebriert, Terroristenpanik gepflegt und in den Knast gegangen. – Alles, wovon Profiverbrecher träumen. Und vieles mehr: auch Rentner, Kleinkinder, Polizisten und Minister haben es dicke!

www.shortsattack.com


Sneak Preview

Der Überraschungsfilm im Casablanca
Montag, 1. Dezember, 21:00 Uhr

Ins Kino gehen ohne zu wissen, welcher Film läuft? Das geht auch im Casablanca, immer am ersten Montag im Monat um 21:00 Uhr. Was kommt, wird nicht verraten -- Nachfragen ist zwecklos … 

Aber wir versprechen: In unserer Arthouse-Sneak zeigen wir immer die besten Filme der kommenden Wochen, bei fremdsprachigen Filmen immer in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln!