Kino und Corona – unser Hygienekonzept

Neustart!

Kino und Gastronomie im Casablanca sind wieder geöffnet. Einige Monate mit tollen Filmen und glücklichen Besucherinnen und Besuchern liegen hinter uns – und die neuen Regeln, die seit 2. September in Bayern gelten machen den Weg frei für eine weitere Normalisierung.

Die Regeln wurden am späten Abend vor dem Inkrafttreten veröffentlicht – wenig Zeit also, um das Hygienekonzept zu aktualisieren. Noch sind nicht alle Detailfragen geklärt, wir reichen die Informationen ggf. so schnell wie möglich nach!

Die oberste Prämisse: Wir stellen die Sicherheit des Publikums an höchste Stelle – alle Abläufe sind so gewählt, dass sie die Risiken so weit wie möglich minimieren. Auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen (und trotz der wenigen aber lauten Anfeindungen, die uns für solche Aussagen erreichen): Das Ende der Pandemie kommt um so schneller, je schneller sich möglichst viele Menschen impfen lassen. Dass nach den ersten Tagen mit 3G-Kontrolle weit über 95 Prozent unserer Gäste mit Impfnachweisen zu uns kommt, zeigt, dass unser Publikum das ähnlich sieht. Dafür vielen Dank!

#kulturistlebensmittel

Alle Regeln für den Kinobesuch in Kürze

Noch für einige Zeit wird der Kinobesuch im Casablanca (wie überall) anders sein als gewohnt: Es gelten trotz aller Lockerungen strenge Regeln, an die wir uns aufgrund behördlicher Vorgaben halten müssen – und auch halten wollen, denn natürlich steht die Bekämpfung der Pandemie und die Rettung von Menschenleben immer an erster Stelle. Abgesehen davon riskieren sowohl Gäste als auch das Casablanca hohe Bußgelder bei Verstößen.

Wir setzen auf den gesunden Menschenverstand unseres Publikums. Niemand freut sich mehr darüber als wir selbst, dass die Kinos wieder öffnen – und doch ist es kein schöner Abend im Kino oder im Biergarten wert, sich selbst oder andere einem unnötigen Risiko auszusetzen. Daher unsere Bitte: Nutzen Sie die Lockerungen, die jetzt kommen, mit Bedacht. Halten Sie Abstände ein, kommen Sie lieber mit dem Fahrrad als mit der U-Bahn. Nutzen Sie jede Gelegenheit, sich testen zu lassen (z.B. am Arbeitsplatz). Und lassen Sie sich impfen, falls Sie es noch nicht (wie aktuell über 95 Prozent unseres Publikums) getan haben: die Impfung ist letztlich unser einziger Weg aus der Pandemie.

Im Moment gilt Folgendes:

  • Seit Montag, 23. August gilt eine Test- bzw. Nachweispflicht („3G“).
    Bitte bringen Sie für den Besuch von Kino der Kneipe einen aktuellen Nachweis als geimpft oder genesen mit, wenn möglich in Form eines QR-Codes in der Corona-Warn-App bzw. der App CovPass, oder als Ausdruck, oder einen aktuellen Testnachweis (Antigen-Test, maximal 24 Stunden alt oder PCR-Test, maximal 48 Stunden alt).
    Achtung: Der digitale Impfnachweis mit QR-Code, den Arzt oder Impfzentrum erstellen, ist noch kein digitales Zertifikat – er muss in die entsprechenden Apps eingelesen werden!

    • Für Kinder unter 6 und Schüler/innen, die in der Schule regelmäßig getestet werden, ist kein Nachweis erforderlich (auch nicht in den Ferien).
    • Vor Ort besteht keine Testmöglichkeit – auch nicht mit selbst mitgebrachten Antigen-Tests.
    • Damit Sie an einem Abend z.B. bei Besuch von Kino und Gastronomie nicht mehrfach kontrolliert werden müssen, geben wir farbige Papier-Armbändchen aus, die dokumentieren, dass wir Ihren 3G-Status überprüft haben.
    • Wir erstatten keine vorab bezahlten Eintrittspreise, wenn ein notwendiger Nachweis nicht vorgelegt werden kann!
  • Im gesamten Gebäude gilt Masken-Pflicht, wobei medizinische Masken ausreichend sind. Am Sitzplatz im Kino darf die Maske kurz zum Trinken abgenommen werden. Auch in der Gastronomie am Sitzplatz ist keine Maske erforderlich. Wir akzeptieren zum Schutz anderer Gäste und unseres Teams keine Atteste.
    Auch unser Personal trägt Masken. Alle Mitarbeiter/innen müssen sich täglich testen lassen (sofern sie nicht genesen oder geimpft sind).
  • Bitte achten Sie bei Bewegung im Haus auf die Einhaltung von Abständen.
    In den Kinosälen gibt es keine Abstandsregeln mehr – allerdings besteht die Maskenpflicht auch im Saal. Wir besetzen wieder jede Sitzreihe, halten aber immer einen Platz zwischen Besuchergruppen frei. Bei Online-Buchung wird das automatisch berücksichtigt.
    (Hinweis: In der Presse wurde berichtet, es gebe eine Wahlmöglichkeit von Kulturbetreibern, auch auf die Maskenpflicht zu verzichten, wenn weiter Abstände eingehalten werden. Was dabei aber nicht erwähnt wurde ist, dass bei dieser Variante nur Menschen aus einem Haushalt zusammen sitzen dürfen – für ein kleines Kino ist sie daher nicht umsetzbar.)
  • Selbstredend ist der Besuch für alle untersagt, die aktuell Corona-erkrankt sind, die sich in Quarantäne befinden oder die andere akute Erkrankungen der Atemwege haben, die auf eine Infektion hindeuten könnten sowie für Menschen.
  • Unsere beste Waffe gegen das Virus sind die neuen Lüftungsanlagen, die wir immer mit 100 Prozent Frischluft betreiben und die aktuell mit erheblich höherer Leistung und mit langem Vor- und Nachlauf laufen als sonst.
  • Bitte kaufen Sie die Karten möglichst online im Vorverkauf. Auch eine Reservierung ist weiterhin möglich – bitte benutzen Sie diese Möglichkeit vor allem dann, wenn Sie mit Guthabenkarten bezahlen wollen – diese können leider nicht online eingelöst werden.
  • Unser Gastronomie-Bereich ist wieder geöffnet. Hier müssen alle Gäste an festen Sitzplätzen am Tisch, an den Bartischen im Außenbereich oder am Tresen im Foyer sitzen und ihre Kontaktdaten hinterlassen. Es gibt keinen Tresenbetrieb und keinen Stammtisch mit fliegendem Wechsel! Tischreservierungen sind möglich, allerdings nur für den aktuellen Tag: Einfach ab 16:45 Uhr (sonntags ab 14:45 Uhr) anrufen unter +49 911 2178925.
  • Auch die Crêperie im Vorderhaus ist wieder geöffnet – auch hier empfiehlt sich eine Tischreservierung! (Die Crêperie wird nicht vom Casablanca betrieben – mehr Informationen finden Sie hier!)

Die gute Nachricht ist: Es gibt für die nächsten Monate viele großartige Filme, die wir präsentieren dürfen. Wir haben den Lockdown genutzt, um das Casa weiter zu renovieren und viele Kleinigkeiten zu verbessern – es wird ein toller Kino-Herbst!

Gute Luft im Kino

Bis vor einigen Jahren war die Lüftung im Casablanca nicht gerade etwas, auf das man stolz sein konnte.

Das änderte sich 2018 und 2019, als alle Kinosäle mit modernen, leistungsfähigen Lüftungsanlagen ausgestattet wurden. Dabei standen der Komfort und die Energie-Effizienz im Mittelpunkt, aber die Investition kam auch für die Corona-Pandemie zum richtigen Zeitpunkt: Die Anlagen sorgen für einen Luftaustausch, durch den die Konzentration der möglicherweise als Aerosol in der Luft vorhandene Covid19-Viren stets auf einem ungefährlichen Wert bleibt. Als Indikator dafür (und auch als Messwert für die Regelung der Anlagen) dient der CO2-Gehalt der Abluft.

Der CO2-Gehalt von frischer Außenluft liegt bei ca. 420 ppm. Nach Angaben des Umweltbundesamts zeigt ein CO2-Gehalt unter 1.000 ppm „einen hygienisch ausreichenden Luftwechsel“ an. Die Lüftungen im Casablanca erfüllen diese Anforderung spielend:

Display-Anzeige

Diese Messwerte stammen vom Wiedereröffnungs-Wochenende aus der Lüftungsanlage von Kino 1 – einem Abend mit zwei fast „Corona-ausverkauften“ Vorstellungen von „Nomadland“: Die Messwerte steigen lediglich auf ca. 600 ppm. Nach Ende der zweiten Vorstellung sinkt der Messwert rapide auf das Normalmaß ab.

Aktuell laufen die Anlage mit erheblich höher eingestellten Luftmengen als im Normalbetrieb notwendig und mit langen Vor- und Nachlaufzeiten.

Schutz- und Hygienekonzept

Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg
Version 2.0 vom 9. September 2021

Hygienekonzept_COVID-19_V2.0

Schutz- und Hygienekonzept

Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg
Version 2.0 vom 9. September 2021

Basis des Konzepts

  • Vierzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV) vom 1. September 2021.[1]
  • Rahmenkonzept für Kinos der Bayerischen Staatsministerien für Digitales und für Gesundheit und Pflege vom 6. September 2021.[2]
  • Rahmenkonzept Gastronomie der Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege vom 6. Mai 2021.[3]
  • Schutz- und Hygieneplan der Kinoverbände.[4]

Versionsgeschichte

  • Version 1.0 – 17. Juni 2020: Erste Veröffentlichung
  • Version 1.1 – 1. Juli 2020: Wegfall der Maskenpflicht am Platz / Informationen zur Öffnung der Kinokneipe
  • Version 1.2 – 17. Oktober 2020: Änderungen gemäß der Allgemeinverfügung der Stadt Nürnberg vom 16. Oktober 2020, Ergänzung von Regeln für Schulvorstellungen
  • Version 1.3 – 24. Mai 2021: Änderung gemäß der ab Mai 2021 geltenden Regelungen
  • Version 1.4 – 9. Juni 2021: Änderung gemäß der mit der 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung geltenden Regeln
  • Version 1.5 – 10. Juni 2021: Änderung gemäß der mit dem Rahmenkonzept für Kinos vom 7. Juni geltenden Regeln
  • Version 2.0 – 9. September 2021: Änderung gemäß der mit 14. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und dem Rahmenkonzept für Kinos vom 6. September 2021 geltenden Regeln

Die jeweils aktuelle Version dieses Konzepts wird unter http://casa.jetzt/hygienekonzept  veröffentlicht.

Präambel

Mit der Genehmigung der Wiedereröffnung der Kinos in Bayern seit dem 21. Mai 2021 geht die durch die Ausbreitung des Corona-Virus bedingte zweite Zwangspause zu Ende.

Das Casablanca wird alles dafür tun, einen sicheren Kinobesuch für das Publikum zu ermöglichen und auch den Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen sicherzustellen.

Letztlich stellt jeder Aufenthalt im öffentlichen Raum ein gewisses Risiko dar, das jede/r in einer persönlichen Abwägung bewerten muss.

Objektiv ist ein Kinobesuch, der weitaus weniger Risiko birgt als andere Aktivitäten, sehr wenig gefährlich.

Insbesondere im Vergleich zu einem Restaurantbesuch (mit einander zugewandter Sitzposition, oft angeregter Konversation, viel Bewegung im Raum und oft unzureichender Lüftung) ist ein Kinobesuch in einem Kinosaal mit moderner Lüftungsanlage, in dem sich Personen in still sitzender Position ohne zu sprechen befinden, nicht als besonders riskant einzuschätzen.[8]

Mit der „3G“-Regel und der außerordentlich hohen Impfquote des Publikums im Casablanca sinkt das objektive persönliche Risiko des anwesenden Publikums unabhängig von der in der Gesamtgesellschaft anzutreffenden Inzidenz weiter.

Wir legen in diesem Konzept transparent alle Maßnahmen offen, die wir zur Minimierung aller Risiken und zur Einhaltung der behördlichen Vorgaben treffen. Es ist auch Grundlage für die Arbeitsanweisungen und Schulungen unserer Mitarbeiter*innen.

Die Einhaltung der Vorgaben schränkt den Kinobetrieb in einem sehr kleinen Kino in einer Weise ein, die ihn aus rein wirtschaftlichen Vorgaben kaum noch lohnenswert erscheinen lassen. Das Casablanca lässt sich allerdings nicht nur von wirtschaftlichen Erwägungen leiten und wird sich bemühen, auch mit allen Einschränkungen die gewohnte Vielfalt an Veranstaltungen anzubieten – #kulturistlebensmittel.

Ausschluss vom Besuch von Kino und Kneipe

Vom Besuch von und der Teilnahme an Veranstaltungen sind Personen (Kinobesucher*innen und Mitarbeiter*innen) ausgenommen, die aktuell mit Covid-19 infiziert sind, die in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19-Erkrankten hatten oder aktuell einer Quarantäne-Maßnahme unterliegen, oder die unspezifische Allgemeinsymptome oder respiratorische Symptome jeder Schwere aufweisen.

Ausgeschlossen sind weiterhin Personen, die das Tragen der vorgeschriebenen Mund- und Nasenbedeckung verweigern. Wir erkennen keine Atteste an – der Schutz anderer Gäste und unseres Teams steht an erster Stelle.[9]

Wir behalten uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen vom Kinobesuch auszuschließen, wenn sie die Vorgaben nicht einhalten.

Betriebskonzept nach der Wiedereröffnung

Nach der Wiedereröffnung wird in allen drei Kinosälen ein regulärer Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die Zahl der Sondervorstellungen ist zunächst deutlich reduziert. Einige Sondervorstellungen mit zu erwartenden hohen Andrang werden als Open-Air-Vorstellungen an anderen Spielorten durchgeführt.

Der gastronomische Bereich bleibt abhängig von den für die Gastronomie geltenden Regelungen geschlossen oder wird mit einem erheblich reduzierten Platzangebot als vom Kino unabhängiges gastronomisches Angebot betrieben. Sofern aktuell zulässig, verkauft er daneben auch Getränke und Snacks zum Konsum am Sitzplatz im Kinosaal.

Die anwesenden Mitarbeiter*innen des Casablanca sind für die allgemeine Ordnung und Sicherheit verantwortlich. Ansprechpartner für Rückfragen ist der/die anwesende Filmvorführer*in.

Die Öffnungszeiten werden nach den aktuell geltenden Regeln gestaltet. Sofern eine Sperrstunde oder Ausgangssperre gilt, wird diese für die Kinokneipe strikt eingehalten und werden alle Spielzeiten entsprechend gestaltet.

Testkonzept/Kontrolle des Impfstatus

Sollte aktuell die Vorlage eines aktuell negativen Testergebnis (bzw. Nachweis des Status als geimpfte oder genesene Person) vorgeschrieben sein, muss diese beim Kartenkauf bzw. am Einlass vorgezeigt werden.

Das Casablanca führt selbst keine Tests durch – es wird auf die öffentlichen Testangebote bei Testzentren, Ärzten, Apotheken etc. verwiesen.

Auf die Verpflichtung, die entsprechende Bescheinigung vorzuzeigen, wird mit Aushängen vor Ort und beim Online-Kartenkauf hingewiesen. Da die aktuell geltende Regelung sich ggf. abhängig von der aktuellen Inzidenz ändern kann, ist es notwendig, dass Kund/innen, die ihre Karten im Vorverkauf erworben haben, sich vor dem Besuch über die aktuelle Lage informieren, z.B. auf der Webseite der Stadt Nürnberg.

Online gekaufte Karten können immer bis eine Stunde vor Beginn der Vorführung online storniert werden. Bei versäumter Stornierung kann der Kaufbetrag nicht erstattet werden, auch wenn der Besuch wegen eines positiven Testergebnis nicht möglich war.

Alle Mitarbeiter/innen des Casablanca mit Kundenkontakt müssen soweit sie nicht geimpft oder genesen sind vor jeder Schicht nachweisen, dass sie nicht mit Covid-19 infiziert sind – entweder durch einen vor Ort durchgeführten negativen Selbsttest, durch ein aktuelles negatives Test-Zertifikat.

Sollte die Überprüfung eines Gastes als „geimpft“ oder „genesen“ notwendig sein, wird diese Kontrolle entweder an der Kinokasse oder in der Gastronomie vom Versonal vorgenommen. Ggf. wird dem Gast ein Armbändchen aus Papier ausgehändigt, um die Überprüfung des Status zu kennzeichnen – so ist keine mehrfache Überprüfung einer Person am selben Tag notwendig.

Abstandsregeln für den Kinobetrieb

Ein Abstand von mindestens 1,5 Metern ist die Basis für die Minimierung des Ansteckungsrisikos. Am Sitzplatz im Kino besteht seit September 2021 keine Notwendigkeit mehr, feste Abstände einzuhalten.

Im Casablanca wird die Einhaltung durch folgende Maßnahmen ermöglicht:

  • Es werden grundsätzlich platzgenaue Tickets verkauft.
  • Bei der Buchung werden jeweils zwei Plätze zwischen den Besuchern bzw. Besuchergruppen freigehalten. Als Besuchergruppe zählt eine Gruppe von Personen, für die nach den aktuell geltenden Regeln kein Abstandsgebot gilt.
  • Es werden in keinem Fall mehr Karten verkauft oder Personen eingelassen als unter diesen Maßgaben unter Einhaltung der Abstände im jeweiligen Saal unterzubringen sind.
  • Sollte eine Kontrolle des Impf-/Genesenen-Status oder von Testergebnissen notwendig sein, so wird die nach Möglichkeit durch zusätzliches Personal direkt beim Eintreffen der Gäste durchgeführt, um die Abwicklung an der Kinokasse zu beschleunigen.
  • Es werden deutlich längere Pausen zwischen den Vorstellungen geplant als sonst üblich, um ein Zusammentreffen von Personengruppen im Ein- oder Auslass zu vermeiden.
  • Eine Warteschlange für die Kinokasse wird im überdachten Innenhof gebildet, wobei immer nur eine Person bzw. eine Personengruppe das Foyer betreten darf und von dort in den jeweiligen Kinosaal geht. Auch Besucher*innen mit Online-Tickets müssen zunächst an der Kasse anstehen.
  • Der Zugang zum Verkauf von Getränken und Snacks zur Mitnahme ins Kino sowie der Zugang zu den Toiletten geschieht über den Hof durch den Eingang zur Kneipe.
  • Der Ein- und Auslass zum Kino 3 im Obergeschoss geschieht durch den Hintereingang direkt zum Hof – die Treppe in der Kneipe wird nicht genutzt.
  • Der Auslass aus Kino 2 geschieht ausschließlich durch den Notausgang direkt in den Hof.
  • Der Auslass aus Kino 1 geschieht im Normalfall durch das Foyer. Ggf. müssen an der Kasse anstehende Personen kurz im Freien warten, um Begegnungen zu vermeiden.
  • Am Kassentresen sind Plexiglas-Abtrennungen installiert.

Abstandsregeln für die Gastronomie

Das Konzept des Casablanca orientiert sich streng an den Vorgaben, die für die Speisegastronomie gelten:

  • Die Öffnung der gastronomischen Angebote richtet sich nach den aktuell geltenden Regeln.
  • Durch die Platzierung der Tische und Reduzierung des Platzangebots wird sichergestellt, dass ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird.
  • Gäste dürfen sich nur an den zugewiesenen Plätzen aufhalten, wobei nur Gruppen der aktuell gültigen Größe zusammen sitzen dürfen.
  • Es findet keine Bewirtung am Tresen statt. Getränke zur Mitnahme in den Saal werden am Tresen ausgegeben, dürfen aber erst im Kinosaal konsumiert werden.

Lüftungskonzept

Das Casablanca verfügt über drei voneinander unabhängige, leistungsstarke Lüftungssysteme, die in den Jahren 2018 und 2019 neu eingebaut wurden.[12]

Die Lüftungen für die Kinosäle werden durch Zeitpläne automatisch gesteuert; bei Vorstellungen, die ausnahmsweise außerhalb der üblichen Zeiten stattfinden, werden sie manuell in Betrieb genommen. Die Lüftung für die Kinokneipe wird manuell in Betrieb genommen. Zudem werden die Türen von Foyer bzw. Kinokneipe zum Hof wann immer witterungsbedingt möglich offen gehalten.

Die Steuerung der Lüftungsanlagen im Kino geschieht teilweise abhängig von der gemessenen Konzentration an Kohlendioxid (CO2), wobei die Anlagen so programmiert sind, dass schon bei geringen CO2-Werten hohe Luftmengen ausgetauscht werden.

Auch in der Kinokneipe ist ein Messgerät für den CO2-Gehalt der Luft installiert, um die Qualität der Luft beurteilen zu können.

Ein mehr als ausreichender Luftaustausch in den Innenräumen ist dadurch jederzeit sichergestellt.

Alle Lüftungen werden mit deutlich höheren Luftmengen betrieben als sonst üblich. Zudem werden die Vor- und Nachlaufzeiten erhöht sowie die Pausen zwischen den Vorstellungen verlängert.

Bauartbedingt arbeiten die Lüftungsanlagen immer mit 100% Frischluft – die Wärmerückgewinnung geschieht über Wärmetauscher, ein Umluftbetrieb ist nicht vorgesehen.

Hygiene

Kinobesucher*innen und Mitarbeiter*innen werden angehalten, auf regelmäßige Händehygiene zu achten. Es sind ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher und Desinfektionsmittelspender vorhanden. Die Nies- und Hustenetikette muss selbstverständlich eingehalten werden.

Alle Handkontaktflächen sowie die Toiletten werden regelmäßig gereinigt und bei Bedarf desinfiziert.

Maskenpflicht

Kinobesucher*innen und Mitarbeiter*innen müssen in den Innenräumen, im Durchgang zwischen Straße und Innenhof und im überdachten Innenhof eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Im Kinosaal darf die Maske am Sitzplatz zur Einnahme von Getränken abgenommen werden. In der Gastronomie darf die Maske am Sitzplatz abgenommen werden.

Die Maskenpflicht gilt ohne Ausnahme – Atteste werden nicht anerkannt.

Für Mitarbeiter/innen werden werden geeignete Masken zur Verfügung gestellt.

Ticketverkauf

Es werden ausschließlich platzgenaue Tickets verkauft, wobei der ausgewählte Platz auch bei nicht vollständiger Auslastung des Saales nicht gewechselt werden darf.

Wir bitten unsere Besucher*innen, Tickets wenn möglich im Vorfeld online zu erwerben, um Warteschlangen im Kassenbereich zu vermeiden. Das Scannen von vorab gekauften Online-Tickets erfolgt kontaktlos, Bezahlung ist kontaktlos per EC-Karte etc. möglich. An der Kasse vorab erworbene Papier-Tickets werden am Saaleingang lediglich geprüft, aber nicht abgerissen. Eine Prüfung auf Leistungserschleichung wird durch Abgleich mit der Auslastung des Saales lt. Kassensystem durchgeführt.

Kontakt-Tracing

Um dem Gesundheitsamt die Ermittlung von Kontaktpersonen im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter den Kinobesucher*innen oder Mitarbeiter*innen zu ermöglichen, werden die Kontaktdaten von Kino- und Kneipengästen erfasst.

Bei der Online-Buchung von Kinotickets werden die notwendigen Daten erfasst und vom Anbieter Kinoheld unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben gespeichert.

Für vor Ort gekaufte Karten werden Besucherlisten geführt.

Die erforderliche Erfassung der Besuchsdauer ergibt sich für Kinogäste aus dem dokumentierten Beginn bzw. Ende der Kinovorstellung.

Für Kneipengäste werden die Kontaktdaten über Formulare erfasst, die am Tisch ausgehändigt werden oder über elektronische Registrierung über das System der Fa. 2FDZ. Hier wird zusätzlich zu den Kontaktdaten die Dauer des Aufenthalts erfasst.

Für Kinogäste und auf Wunsch auch für Kneipengäste wird auf Besucherlisten bzw. –Formularen lediglich ein pseudonymes Datum in Form einer eindeutig zuordenbaren Nummer erfasst.

Diese Nummer kann sein:

  • Eine Mitgliedsnummer des Casa e.V.
  • Eine Kundennummer, die über ausliegende Formulare vergeben wird: Das Formular enthält einen Datensatz in Form der notwendigen Daten (Name und Telefonnummer) sowie eine vorab vergebene Nummer, die der Kunde in Form eines Papierkärtchens mitgeteilt bekommt. Die Formulare werden nicht elektronisch verarbeitet und lediglich in Papierform sicher aufbewahrt.
  • Eine Mitarbeiternummer des Casablanca.

Gäste, die sowohl Kino als auch Gastronomie aufsuchen, müssen sich in beiden Bereichen separat registrieren.

Alle datenschutzrechtlichen Vorgaben werden eingehalten, wobei größter Wert auf Datensparsamkeit gelegt wird.

Wir empfehlen zusätzlich die Nutzung der offiziellen Tracing-App. Ein lokaler QR-Code zum Einloggen wird angeboten.

Schulvorführungen

Schulvorführungen und Vorstellungen für andere Gruppen (insbesondere Hort- und Kindergartengruppen, Gruppen von Student/innen, private Jugendgruppen) außerhalb der regulären Öffnungszeiten sind abhängig von den aktuell hierfür geltenden Regeln möglich. Dieses Hygienekonzept gilt prinzipiell auch für diese Vorführungen.

Bezüglich der Sicherheitsabstände kommen abweichend von diesem Konzept die Regelungen zur Anwendung, die intern in der jeweiligen Schule für die jeweilige Gruppe gelten. Die Platzierung der Besucher/innen geschieht in Verantwortung der jeweiligen Lehrkraft oder Aufsichtsperson.[15]

Sollten sich mehrere Gruppen gleichzeitig im Haus befinden, gelten zwischen diesen Gruppen die Abstandsregeln dieses Konzepts.

Für Schulklassen und andere Gruppen werden keine Tracing-Listen erstellt, sondern nur die Daten der begleitenden Lehrkraft oder Aufsichtsperson gespeichert. Diese ist verantwortlich dafür, dass eine Lister der teilnehmenden Personen erstellt und vorgehalten wird.

[1] https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-384/

[2] https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-618/

[3] https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-311/

[4] https://www.agkino.de/wp-content/uploads/2020/06/2020-05-07
Schutz-und-Hygieneplan-in-Kinobetrieben-zur-Wiedereröffnung.pdf

[8] Vgl. auch die Analyse des Web-Portals Celluloid Junkie: https://celluloidjunkie.com/2020/10/19/cj-analysis-the-number-of-covid-19-outbreaks-traced-to-cinemas-is-zero/

[9] Dieses Konzept ist in diesem Punkt strenger als das bayerische Rahmenkonzept.

[12] Getrennte Lüftungsanlagen versorgen jeweils

  • Kino 3 im Obergeschoss
  • Kino 1 & 2 im Untergeschoss
  • Den Kneipenbereich

Zusätzlich verfügen die Toiletten über Abluft-Anlagen. Das Foyer hat keine eigene Lüftung, ist aber über die große Eingangstür stets bestens mit Frischluft versorgt.

[15] Diese Regelung folgt der Empfehlung von Vision Kino: https://www.visionkino.de/schulkinowochen/hygienekonzepte/

Schutz- und Hygienekonzept für den CasaKidsClub

Je nach aktuellem Infektionsgeschehen, passen wir die maximale Teilnehmer*innenzahl für jede Veranstaltung individuell an!

2020-10 Corona CasaKidsClub