[Unter uns? Humanoide Roboter im Film] The Trouble With Being Born
Sondervorstellung in der Reihe über humanoide Roboter im Film.
Nach dem Film Filmgespräch mit der Regisseurin Sandra Wollner.

Elli lebt mit einem Mann zusammen, den sie ihren Vater nennt.

Gemeinsam lassen sie sich durch den Sommer treiben. Tagsüber schwimmen sie im Pool und nachts bringt er sie ins Bett. Sie teilt seine Erinnerungen und alles andere, was er ihr einprogrammiert, damit sie sich daran erinnert. Erinnerungen, die ihm alles, aber ihr nichts bedeuten. Doch eines Nacht macht sie sich auf den Weg in den Wald und folgt einem verklingenden Echo…

Die Geschichte einer Maschine und der Geister, die wir alle in uns tragen.

The Trouble With Being Born‘ ist maximal produktive Verstörung, ein audiovisuelles Ereignis, streng, flirrend, in alle Richtungen offen. Nicht die Technik, verkörpert durch Ellie, ist pervers, sondern der Mensch, der sich nach Reinactments, nach einem Leben in der Fiktion, sehnt. Auf Ellies Pullover steht: Nature is the future.
(Jens Balkenborg, epd Film)


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Mittwoch, 1. Juni 2022
19:30

Casablanca

AT/D 2020 | R: Sandra Wollner | 97 Min. | ab 16 | dt. Originalfassung

In den Kalender …