Corona-Tagebuch (4) (Update!)

Inzwischen haben sich unsere neuen Arbeitsabläufe halbwegs eingeschwungen: Wir sind meist im Home Office, kommunizieren im Team per Mail und Telefon – und haben schon die zweite Vorstandssitzung per Skype hinter uns.

Das Thema ist dabei immer wieder – das Geld. Einerseits sind wir überwältigt von der Bereitschaft unseres Publikums, zu spenden, Gutscheine zu kaufen oder Mitglied im Verein zu werden – Ihr seid wirklich großartig! Auch unsere Vermieter (sowohl fürs Kino als auch für den CasaLaden nebenan) haben von sich aus großzügige Mietsenkungen angeboten. Auch hierfür: Vielen Dank!

Parallel versuchen wir aber, auch von staatlicher Seite an zusätzliche Mittel zu kommen. Neben den Rettungspaketen die für alle Firmen offenstehen, hoffen wir, dass auch in Bayern wie schon in anderen Bundesländern eine kurzfristige und unbürokratische Hilfe der Förderer kommt. Zahlreiche Arthouse-Kinobetreiber/innen haben dazu gerade einen Appell an die zuständige Stelle, den FFF Bayern, und die Staatsregierung gerichtet, den wir hier dokumentieren:

Information und Bitten der Arthouse-Kinos Bayern

Update: Schneller als erwartet kam eine Reaktion der Staatsregierung: Alle bayerischen Kinos mit bis zu 7 Leinwänden (also auch das Casa) erhalten kurzfristig eine Soforthilfe von 5.000 EUR – und die Prämiensummen der Programmpreise wird verdoppelt, die Preise werden außerdem schon im Juni ausgezahlt statt sonst Ende des Jahres. Das hilft sehr – vielen Dank!