LETsDOK – Dokumentarfilm-Aktionstage

Unsere Doku-Specials im September- und Oktoberprogramm

Dokumentarfilme verbinden Menschen mit anderen und mit der Welt. Sie ermöglichen es ihren Zuschauer*innen, sich ein eigenes Bild zu machen und sich ihre Meinung selbst zu bilden. Dokumentarfilme informieren, sie klären auf, kontextualisieren, erinnern, ermöglichen Empathie und öffnen Verständnisräume und Fenster in andere Lebens- und Erfahrungswelten. Sie halten Widersprüche aus und zeigen diverse Perspektiven und vielfältige Haltungen. Sie haben einen gesellschaftlichen Auftrag, und wollen gesehen werden – auf der großen Leinwand, mit ungeteilter Aufmerksamkeit.

Im Casablanca sind Dokumentarfilme schon immer eine der Säulen der Programmgestaltung – und zwar nicht als etwas, was man irgendwie auch mitmacht, wenn ein Film kommt, der sich so richtig lohnt, sondern als Konzept, das sich durch alle Programmschienen zieht. Nirgendwo in Nürnberg sind so viele Dokumentarfilme zu sehen wie hier. Dafür wird das Casa jedes Jahr mit Sonderpreisen der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien ausgzeichnet – 2017 sogar mit dem Hauptpreis als bestes Dokumentarfilm-Kino in Deutschland.

Natürlich laufen im Casablanca auch Dokumentarfilme, die zu kleinen Publikumsrennern werden – aktuell zum Beispiel Die Unbeugsamen über die Politikerinnen der Bonner Republik. Aber für viele Dokumentarfilme ist das übliche Kino-Format „täglicher Einsatz“ nicht ausreichend – sie müssen von Filmschaffenden und Protagonisten vorgestellt werden, mit Filmgesprächen und Diskussionen nach dem Abspann fortgesetzt oder in thematische Kontexte gestellt werden.

Logo Letsdok

Die bundesweite Aktionswoche LETsDOK ruft zu genau dieser Art von Kino-Programmgestaltung auf. Das Casablanca ist dabei – angesichts der Fülle von großartigen neuen Dokumentarfilmen sprengt das Programm aber den Zeitraum vom 13. bis 19. September. Auf dieser Sonderseite finden sich für September und Oktober zahlreiche Sondervorführungen – seien Sie dabei!

Alle Filme