Black Lives in America

Black Lives in America
Staffel 3

Im Frühjahr 2017 zeigten wir unter dem Titel „Black Lives In America“ erstmals afroamerikanisches Kino in einer Filmreihe. Mit dem Oscar-Erfolg von Moonlight war ‚Black Cinema‘ wieder in aller Munde und Hollywood trotzte dem neu gewählten ultrakonservativen Präsidenten Trump, indem es schwarze Filme auszeichnete. 

Seitdem hat sich einiges getan in Hollywood: Black Panther wurde als erster Superhelden-Film mit schwarzen Hauptdarstellern zum Superhit, Spike Lees Satire Blackkklansman gewann in Cannes den Großen Preis der Jury.

Hat die große Zeit der schwarzen Filmemacherinnen und Filmemacher endgültig begonnen? Es sieht fast so aus. Den Kern der dritten Staffel von „Black Lives in America“ bilden zwei Filme, die schon kräftig (und wohl nicht ohne Grund) mit Vorschuss-Lorbeeren versehen werden: Einerseits der neue Film des Moonlight-Regisseurs Barry Jenkins Beale Street: eine Verfilmung des Romans Beale Street Talk von James Baldwin. Und andererseits, ebenfalls nach einer Roman-Vorlage The Hate U Give von George Tillman, Jr. Die gleichnamige Romanvorlage wurde mit dem Preis der Jugendjury beim Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet – eine wütende Abrechnung mit Polizeigewalt in den USA.

Diese beiden Filme zeigen wir im Februar in Previews, jeweils einige Wochen vor dem offiziellen Kinostart. Zu The Hate U Give gibt es zudem zwei moderierte Vorführungen vor Schulklassen am Vormittag am 5. sowie 21. Februar, zu denen Sie Ihre Klassen per Mail an schulkino@casablanca-nuernberg.de anmelden können!

Daneben stellen wir den Dokumentarfilm Charm City über die Stadt Baltimore – ein intimes Porträt der Menschen, die in dieser von Gewalt und bröckelnden Strukturen geprägten Stadt leben.

In einer CasaMatinée zeigen wir zudem erneut die Dokumentation I Am Not Your Negro über James Baldwin.

Alle Filme in der Reihe „Black Lives In America“ zeigen wir in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln. (Ausnahme: ‚Charm City‘ läuft in der englischen Originalfassung ohne Untertiten).

An jede Filmvorführung am Abend schließt sich ein kurzer Vortrag mit Filmgespräch in deutscher Sprache an (nicht bei ‚I Am Not Your Negro‘ in der Matinée‘).

Die Reihe ist eine Kooperation des Casablanca mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut.