Bild für Bild. Die animierte Filmreihe

Die animierte Filmreihe – zweite Ausgabe:

Die Idee, Sequenzen aus gezeichneten, gemalten, fotografierten Bildern zum Leben zu erwecken (also zu „animieren“) ist älter als das Kino: Mit dem Daumenkino, dem Zoetrop, schließlich dem Filmprojektor wurden und werden aus statischen Bildern belebte Szenen.

Die Methoden, sie herzustellen, sind vielfältig. Ihnen gemein ist, dass jedes einzelne Bild hergestellt, gezeichnet oder geknetet werden muss, meist 24 Mal in der Sekunde – Bild für Bild.

Das Konzept dieser Reihe wurde in einer ersten Staffel im Frühjahr erprobt und nun verfeinert: Erneut zeigt das Casablanca an vier Abenden (und einem Nachmittag für die CasaKids) aktuelle Meisterwerke des animierten Films – und schaut hinter die Kulissen. An jedem der Abende läuft vor dem Hauptfilm ein Kurzfilm von Filmemacherinnen und Filmemachern, die ihr Handwerk an der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm in Nürnberg gelernt haben. 

Ihre Filme sind jeweils in derselben Technik animiert wie der jeweilige Langfilm – und anhand von Requisiten, Ausschnitten und Making-Ofs wird erklärt, wie es funktioniert!

Die Spannbreite der Filme ist wieder groß – sie reicht von einem sehr kommerziellen (und großartigen) Film wie ‚The Incredibles 2‘ bis zu einem völlig handgemachten (und ebenso großartigen) Film wie dem Caligari-Filmpreis-Gewinner ‚La Casa Lobo‘ und von der chinesischen Gangster-Komödie ‚Have a Nice Day‘ zu einer ganz neuen (und nur für Erwachsene geeigneten) Märchen Umsetzung ‚Cinderella the Cat‘.

Der Programmflyer zur Reihe