Architekturfilmreihe: Film und Wein

Von Bauhaus bis Digital

1919 gründet Walter Gropius in Weimar das Staatliche Bauhaus als Kunstschule. Die Idee, Kunst und Handwerk in einem großen Bildungshaus zusammenzuführen, war zu diesem Zeitpunkt völlig neu. Wenig später wurde das Bauhaus Heimstätte der internationalen Avantgarde der klassischen Moderne.

Die Global Community im Wandel: Provozierte der Klassenkampf zwischen Kapital und Arbeit in den 1920er Jahren noch einmal einen, alles zerreissenden Umbruch, so fordert die digitale Revolution den Gesellschaften im 21. Jahrhundert den anthropologisch wohl durchdringensten Veränderungsprozess ab.

Alles und wir im Wandel: Die Wirtschaft, die Arbeit, das Öffentliche, das Private. Neue Medien beeinflussen zunehmend Kommunikationsverhalten, Sozialisierungsprozesse und Sprachkultur aller Interagierenden. Neue Akteure treten auf den Plan. 50 Jahre in die Zukunft gedacht könnten künstliche Intelligenzen und digitale Seelen als selbstverständliche Mitglieder der Gesellschaft gelten.

Interessant ist dabei, dass auch die digitale Welt in den Bildern, die wir von ihr zeichnen, eine Räumlichkeit erlebt und stets eine architektonische Form erhält. Dieser wollen wir uns widmen! – Wenige Monate bevor das historische Bauhaus zur Jahrhundertfeier lädt, bringt die Architekturfilmreihe VON BAUHAUS BIS DIGITAL das Publikum daher schon einmal in Stimmung. Ein Landeanflug.

Die Architekturfilmreihe FILM UND WEIN umfasst in diesem Herbst sechs Veranstaltungen: Vier Filmabende – und zwar am 05.11., 12.11., 19.11. und 26.11.2018, immer montags um 19:00 Uhr –, eine Filmvorführung am Samstag, den 10.11.2018, um 14:00 Uhr im Rahmen des Familienprogramms des CasaKids-FilmKlub SPEZIAL „Architektur“ und erneut die Architekturmatinée „Film und Debatte“ am abschließenden Sonntagvormittag, den 02.12.2018, um 11:00 Uhr. Die Architektin Isabel Strehle (München, Bayreuth, Köln) führt jeweils in die Filmvorführung ein. Im Anschluss lädt der Treffpunkt Architektur zu Gesprächen, Wein, Saft und Wasser in die „Casablanca-Kneipe“.

Treffpunkt Architektur