Varda par Agnès
VARDA PAR AGNÈS kreist um Agnès Vardas Schaffen als Filmemacherin, Fotografin und Installationskünstlerin. Dabei wagt sie assoziative Zeitsprünge und erzählt anekdotenreich und klug, so dass der Film auch für Zuschauer unterhaltsam bleibt, die mit ihren Werken nicht vertraut sind. Wie in ihrem vorletzten Film „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ wird auch in VARDA PAR AGNÈS in den vielzähligen Begegnungen mit anderen Menschen deutlich, was Agnès Varda war und ist, eine große Erzählerin des Lebens.

Noch im Februar 2019 präsentierte Agnès Varda im Alter von 90 Jahren VARDA PAR AGNÈS auf der Berlinale. Hier feierte der Film seine Weltpremiere im Wettbewerb außer Konkurrenz. Das Festival ehrte die „Großmutter der Nouvelle Vague“ mit dem Ehrenpreis, der Berlinale Kamera. Varda spürte hier möglicherweise schon Ihren nahenden Abschied, als sie sagte: „Ich muss mich darauf vorbereiten, Adieu zu sagen.“ Sie verstarb einen Monat später an Krebs.
„Agnès Vardas Dokumentarfilm VARDA PAR AGNÈS ist eine Liebeserklärung an das Leben.“ TAGESSPIEGEL


Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


Donnerstag, 6. Februar 2020
00:00

Casablanca

F 2018 | R: Agnès Varda | 115 Min. | FSK offen | frz. OmU