[Sondervorstellung] Die Höhle der vergessenen Träume (3D)
Sondervorstellung im Rahmen der Veranstaltungsreihe SHIFT des LEONARDO Zentrums
Mit einer Einführung von Georg Simbeni

„Die Höhle der vergessenen Träume“ ist Werner Herzogs erster und einziger 3D-Film, in dem die Nutzung der 3D-Technologie weitestgehend inhaltlich begründet ist. Der Regisseur, der bekanntermaßen Skepsis gegen die Technologie hegte, entschied sich seinem dokumentarisch-archäologischen Interesse folgend dennoch für sie, um die reliefartigen Höhenmalereien in der französischen Chauvet-Höhle in ihrer natürlichen Umgebung möglichst naturgetreu einzufangen.

Über 20.000 Jahre war die Chauvet-Höhle von einem Felssturz versiegelt – und mit ihr kristallverkrustete Innenräume von der Größe eines Fußballfelds, übersät mit den versteinerten Überresten riesiger eiszeitlicher Säugetiere. 1994 entdeckten Forscher:innen die Grotten und fanden darin hunderte von spektakulären und über 30.000 Jahre alte Malereien. Sie stammen aus einer Zeit, als noch Urmenschen über die Erde streiften und Höhlenbären, Mammuts und Eiszeitlöwen die beherrschenden Spezies in Europa waren.

Seitdem hatten nur wenige Menschen Zugang zur Chauvet-Höhle, und so ist die wahre Dimension ihrer Schätze der Öffentlichkeit verwehrt geblieben – bis Werner Herzog die Erlaubnis zum Filmen erhielt. Mit seinen 3D-Aufnahmen fängt Herzog die Magie dieses außergewöhnlichen Ortes ein, während er auf seine unverwechselbare Art über dessen ursprüngliche Bewohner:innen, die Geburt der Kunst und die merkwürdigen Menschen im Umfeld der Höhle philosophiert.

Georg Simbeni ist Medienkurator an der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen in Berlin. Er war an der Umsetzung der aktuellen Ausstellung zum Werk von Werner Herzog (noch bis Ende März 2023 zu sehen) und der aus diesem Anlass erfolgten umfassenden Auswertung des hausinternen Werner Herzog Archivs beteiligt. Simbeni studierte Vergleichende Literaturwissenschaft sowie Kamera und Bildgestaltung in Innsbruck und Berlin und arbeitet neben seiner kuratorischen Praxis als Kameramann, Autor und Lehrbeauftragter.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe SHIFT des LEONARDO Zentrums statt und wird organisiert von Antonia Merkler, Lisa Rave und Gergana Todorova in Kooperation mit dem Casablanca Kino.

Studierende erhalten mit entsprechendem Nachweis freien Eintritt zur Veranstaltung – bitte Karten reservieren per Email an reservierung@casablanca-nuernberg.de.

LEONARDO wurde 2018 als hochschulübergreifendes Verbundprojekt der Akademie der Bildenden Künste, der Technischen Hochschule und der Hochschule für Musik Nürnberg gegründet. Als gemeinsame Plattform fördert LEONARDO innovative Entwicklungen in Kunst, Wissenschaft und Technologieforschung auf Basis disziplinübergreifender Kollaborationen und Diskurse.



YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Donnerstag, 3. November 2022
19:00

Casablanca

US/FR 2011 | R: Werner Herzog | 95 Min. | ab 6 | 3D

In den Kalender …