Queer-Filmnacht: Studio 54 – The Documentary
Wilde Partys, Drogenexzesse und hemmungsloser Sex – der New Yorker Nachtclub Studio 54 war das leuchtende Symbol für die Exzentrik und das Lebenshochgefühl der 1970er. Mit seinen ausschweifenden Feiern zog er Weltstars wie Michael Jackson, Andy Warhol und Liza Minelli in seinen Bann. Die beiden Gründer Steve Rubell und Ian Schrager kamen aus dem Nichts als sie den Club im April 1977 mitten im Theaterviertel Manhattans eröffneten.

Zum ersten Mal erzählt Schrager nun vom Aufstieg und Niedergang des Mythos Studio 54. Regisseur Matt Tyrnauer zeichnet ein lebendiges Porträt des bekanntesten Clubs der Welt und erzählt dabei auch die Geschichte zweier Freunde, die trotz einer Reihe von Hochs und Tiefs stets zusammenhielten.




Montag, 10. Juni
20:30

Casablanca

USA 2018 | R: Matt Tyrnauer | 99 Min. | FSK 12 | engl. OmU

In den Kalender …