[Männerwochen] Der Mann, der die Welt aß
Sondervorstellung im Rahmen der „Männerwochen Nürnberg„. Danach Filmgespräch mit dem Regisseur Johannes Suhm!

Johannes Suhms zurückhaltende Adaption des international erfolgreichen Theaterstücks „Der Mann der die Welt aß“ von Nis Momme Stockmann ist das Portrait eines Mannes, stellvertretend für eine ganze Generation in ihrer Lebensmitte. Der Sohn ist auf der Suche nach einer tragfähigen Identität, befindet sich aber im Kampf mit dem eigenen Ego und einer fehlgeleiteten Männlichkeit, der die Vorbilder abhanden gekommen sind. Seine seelischen Wunden scheinen tiefer zu sein, als er selbst es für möglich hält.

Eine Geschichte über männliche Hybris, verdrängte Gefühle, unbewusste Depressionen und den harten Kampf um Erfolg in einer kapitalistischen Welt, die wenig Raum für Verletzlichkeit lässt. Der Film wurde ohne Förderung mit einem sehr kleinen Team und mit nur minimalen finanziellen Mitteln produziert – ein echter „Independent-Film“.

Eine Kooperation mit dem Gleichstellungsstelle der Stadt Nürnberg. Das gesamte Programm der Männerwochen findet sich hier.



Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


Dienstag, 22. November 2022
19:30

Casablanca

D 2020 | R: Johannes Suhm | 80 Min. | ab 12 | dt. Originalfassung

In den Kalender …