Irre Nächte in Mittelfranken: Rose – Eine unvergessliche Reise nach Paris
Filmvorführung mit anschließender Gesprächsrunde, in Kooperation mit den Bezirkskliniken Mittelfranken, dem Krisendienst Mittelfranken und den Sozialpsychiatrischen Diensten. Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medizin, Psychologie sowie Sozialpädagogik gemeinsam mit Ihnen über den Film, seine Darstellungen und Botschaften.

Eintritt frei! Keine Reservierung möglich.

Diese Busreise wird so schnell niemand vergessen. Denn als Inger ihre Schwester Ellen und deren Mann Vagn im Herbst 1997 auf einen Kurztrip nach Paris begleitet, läuft nicht alles nach Plan. Inger fällt unter den anderen Reisenden auf. Offen erklärt sie ihre psychologische Situation: sie ist schizophren. Dies zeigt sich vor allem in ihrer Unverblümtheit, die nicht allen gefällt. Schnell gerät die Familie zwischen Unverständnis und Vorurteile. Doch in Paris angekommen wird klar, dass alle so ihr Päckchen mit sich rumtragen. Während eines der mitreisenden Paare in einer Ehekrise steckt, freundet sich Inger mit deren Sohn an, der fasziniert ist von ihrer Direktheit. Und so verwickelt Inger die kleine Reisegruppe in ihr ganz eigenes Abenteuer, dass sie schon bald vor die Wohnungstür einer verschollenen Liebe führt.

Die bewegende Komödie von BAFTA-Preisträger Niels Arden Oplev (‘Verblendung’) trifft mitten ins Herz. Mit einer gelungenen Mischung aus Drama und Komödie wurde ‘Rose’ in Skandinavien zum Überraschungshit an den Kinokassen. In der Hauptrolle brilliert die großartige dänische Schauspielerin Sofie Gråbøl, bekannt als Kommissarin Lund.



https://www.youtube.com/watch?v=B79HFymnitg

Montag, 15. April 2024
17:30

Casablanca

DK 2022 | R: Niels Arden Oplev | 106 Min. | ab 12 | dt. Fassung und dänische OmU