Evolution
Über drei Generationen folgt ‚Evolution‘ dem Schicksal einer jüdischen Familie von 1945 bis heute. Der Film ist in drei Teile unterteilt und doch eng miteinander verwoben: In einer verlassenen Gaskammer wird ein kleines Mädchen gefunden, das auf wundersame Weise überlebt hat. Jahrzehnte später in Budapest wird Éva, schon etwas dement, von ihrer Tochter Léna nach Geburtsurkunden und Ausweispapieren gefragt – doch alle offiziellen Dokumente, die sie besitzt, sind gefälscht, um ihre jüdische Herkunft zu verbergen. Und dann ist da noch Évas Enkel Jonás. Er ist gerade mit seiner Mutter nach Berlin gezogen und weiß gar nicht mehr, wer oder was er ist – nur das weiß er: dass er sich als Jude in der Schule ausgeschlossen fühlte. Éva, Léna, Jonas: Großmutter, Mutter und Sohn, gleichzeitig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Regisseur Kornél Mundruczó und Kata Wéber, die das erschütternd-ergreifende, aber auch bissig-ironische und stellenweise höchst persönliche Drehbuch verfasste, gehen in ‚Evolution‘ der Frage auf den Grund, was es bedeutet, jüdisch zu sein. In eindrucksvollen Bildern beschreiben sie in drei Episoden den Schmerz und die Stigmatisierung, die von Generation zu Generation vor allem unbewusst weitergegeben werden.

Mit ihrem neuen Spielfilm ‚Evolution‘ kehren Regisseur Kornél Mundruczó und Autorin Katá Weber nach dem Erfolg ihres Oscar-nominierten englischsprachigen Debüts ‚Pieces of a Woman‘ im Rahmen der Cannes Premiere zurück an die Croisette: Über drei Generationen folgt ‚Evolution‘ dem Schicksal der Mitglieder einer jüdischen Familie von 1945 bis heute. Der Film ist eine Produktion von Match Factory Productions und der ungarischen Proton Cinema in Zusammenarbeit mit ZDF/ARTE und Proton Theatre. Gefördert wurde die Produktion von der Film- und Medienstiftung NRW, der MDM, dem National Film Institute Hungary, dem DFFF und der Hungarian Film Incentive. Die Port au Prince Pictures wird ‚Evolution‘ als deutscher Verleih in die Kinos bringen, den Weltvertrieb übernimmt The Match Factory.

„Ein direktes, unverfälschtes Bild von den unterschiedlichen Auffassungen und Ansichten der Generationen, die sich in den mitreißenden Streitgesprächen und Wortgefechten zwischen Mutter und Tochter entladen.“ (programmkino.de)



YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Donnerstag, 25. August 2022
00:00

Casablanca

D/UNG 2021 | R: Kornél Mundruczó | 100 Min. | ab 12 | ungar. OmU