Endzeit
Zombies in der Thüringer Provinz, eine Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Protagonistinnen und eine Geschichte geschrieben, inszeniert und produziert von Frauen. Regisseurin Carolina Hellsgård präsentiert nach WANJA (Berlinale 2015) ihren zweiten Film. Die Weimarer Autorin Olivia Vieweg, auf deren gleichnamiger Graphic Novel der Film basiert, gibt ihr Drehbuchdebüt, das 2015 mit dem Tankred Dorst Preis ausgezeichnet wurde.

Zwei Jahre nachdem Zombies die Erde überrannt haben, sind Weimar und Jena dank eines Schutzzauns die vermutlich letzten Orte menschlicher Zivilisation. Vivi (22) und Eva (26) müssen, als sie sich schutzlos zwischen den beiden Städten auf freiem Feld wiederfinden, wohl oder übel gemeinsam den Kampf gegen die Untoten aufnehmen. Ihre Reise führt sie in die Apokalypse, in der in Abwesenheit der Menschen eine berauschend schöne Natur die Oberhand gewonnen hat.

ENDZEIT ist ein maximalistisches Buddy-Movie, das in der Post-Apokalypse spielt. Im Fokus steht die Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Frauen, die gezwungen sind, zusammenzuhalten, um zu überleben. Am Ende entsteht eine Art von Liebe, nicht nur für einander, sondern auch für die fantastische Natur, die sie umgibt.

Vivi und Eva verkörpern dabei die Zukunft und eine neue Form des Zusammenlebens – die Apokalypse ist nicht das Ende, sondern der Anfang. Letztendlich reflektiert ENDZEIT, wie wir als Menschen mit unserer Umwelt umgehen, und welche Möglichkeiten wir in einer Welt haben werden, in der die Natur zurück schlägt.




Donnerstag, 22. August 2019
00:00

Casablanca

D 2018 | R: Carolina Hellsgård | 90 Min. | dt. Originalfassung