Endless Poetry
Der inzwischen 89jährige Kult-Regisseur Alejandro Jodorowsky bringt den zweiten Teil seiner Trilogie über seine Jugend in Chile.
Nur eine Woche im Casablanca – im September gibts weitere Vorstellungen im Komm-Kino, wo dann auch der erste Teil der Trilogie La Danza de la Realidad zu sehen sein wird.

Santiago de Chile in den 40er und 50er Jahren. Der zwanzigjährige „Alejandrito“ Jodorowsky entscheidet gegen den Willen seiner Familie Poet zu werden. Allein sein Cousin hält zu ihm und stellt ihm die Cereceda Schwestern vor, zwei Künstlerinnen, die Alejandro bei sich aufnehmen und ihn fördern. Er wird in den inneren Kreis der künstlerischen und intellektuellen Avantgarde aufgenommen. Im Künstlertreff Café Iris trifft er auf Größen wie Nicanor Parra und Stella Diaz, mit der er eine Liebesbeziehung eingeht, die nach einigen Turbulenzen, die in einer Barschlägerei gipfeln, in die Brüche geht. Deprimiert von der Trennung widmet sich Alejandro seiner Arbeit mit Marionettenfiguren. Als der Künstler André Racz und seine Freundin ihm zwei Marionetten abkaufen, überlässt dieser ihm sein Atelier. Alejandro hat nun einen eigenen Raum, in dem er sich verwirklichen kann. Bei einer Party in seinem Atelier beeindruckt ihn der Poet Enríque Lihn mit einer Performance und Alejandro will ihn kennenlernen. Die beiden freunden sich an, entwickeln zusammen provokante Performances und tauschen sich über Poesie aus. Komplett von einer Welt poetischer Experimente aufgesogen, leben sie wie nur wenige vor ihnen es wagten: sinnlich, authentisch, frei und verrückt. Als die Stimmung in Chile immer autoritärer wird, muss er eine wichtige Entscheidung treffen.

ENDLESS POETRY gilt als Alejandro Jodorowskys zugänglichster Film und bringt Themen und Motive näher, die sein Werk geprägt haben. In einer Art filmischem Heilungsprozess begegnet er alten Konflikten mit seinen Eltern sowie Rivalitäten und Freundschaften, die er mit seiner Migration nach Paris hinter sich ließ. Seine Söhne Adan und Brontis besetzen in dem Film Hauptrollen. Adan als der junge Alejandro Jodorowsky und Brontis als dessen autoritärer Vater.




Donnerstag, 9. August
00:00

Casablanca

F/CHÖ 2016 | R: Alejandro Jodorowsky | 128 Min. | span. OmU

Film-Website