[Cinema della Casa] Messer im Herz
Giallo-Thriller-Camp-Slasher-Queer-Romantik für Argento–Fans – im Cinema della Casa vorgestellt von Casa-Vorführerin Diana. Wir möchten Euch ausdrücklich darauf hinweisen, dass dies eine künstlerische Veranstaltung (inkl. Happening!) ist!

Paris, Sommer 1979; Regisseurin und Produzentin Anne (großartig gespielt von Vanessa Paradis), dreht Schwulenpornos, hängt an der Flasche und ihrer Verflossenen Cutterin Loïs (Kate Moran). Als aus ihrem Filmteam, das zugleich ‚Familie‘ für Anne bedeutet, nach und nach ihre Darsteller von einem maskierten Mörder mit Killer-Dildo hingerichtet werden, versucht sie zusammen mit ihrem engsten Vertrauten Archibald (Nicolas Maury – die perfekte Ergänzung zu Anne und urkomisch) die Sache aufzuklären.

Mit „Messer im Herz“ entwirft der französische Regisseur Yann Gonzales einen wilden und höchstreferentiellen Genremix, der zugleich liebevolle Hommage an das französische Schwulenporno- und Undergroundkino der 70er Jahre ist, als Kino nicht perfekt, sondern vor allem mutig war. Der Film ist dabei mehr als ein nostalgisches Abbild, denn Gonzales gelingt das Kunststück jene Zeit aus dem Geist der Gegenwart heraus noch einmal neu zu erschaffen. Ergänzt wird dies nicht zuletzt durch den betörenden Soundtrack des Electro-Duos M83.

Ein Film, wie man ihn nur selten im Kino zu sehen bekommt!

Für alle, die sich entgeistern lassen wollen, das Unperfekte schätzen, und Film als Möglichkeit des Anderssein begreifen.

‚Messer im Herz‘ trifft mit seiner grandiosen Mischung aus Komik und Tragik, Extravaganz und Unschuld ins Herz des Zuschauers. (epd Film)

Homoerotisches Genrekarusell. (taz – Achtung, Spoiler!)



YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Montag, 17. Oktober 2022
20:30

Casablanca

F 2018 | R: Yann Gonzalez | 102 Min. | ab 16 | frz. OmU