Chinesisches Filmfestival – China Outdoor
Das komplette Festivalprogramm findet sich hier!

Bereits zum fünften Mal präsentiert das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen an der Friedrich-Alexander-Universität e.V. das chinesische Filmfestival in der Metropolregion Nürnberg, das in diesem Jahr unter dem Motto „China Outdoor“ seine Aufmerksamkeit auf ein in Deutschland weithin unbekanntes China richtet. Das Filmfestival findet erneut in Nürnberg und Erlangen statt: Vom 28. November bis 2. Dezember 2018 zeigen wir in den Lamm-Lichtspielen in Erlangen und im Casablanca Filmkunsttheater in Nürnberg Spielfilme, Dokumentationen und Kurzfilme aus Chinas Outdoor-Szene. Am 30. November werden zudem Kletter-Kurzfilme in der Boulderhalle E4 in Nürnberg gezeigt.

Lange wurde Natur in China mit dem „von der Entwicklung abgeschnittenen Hinterland“ assoziiert oder man fand sie nur verklärt als Topos in klassischen Gedichten der Song- und Tang-Zeit, nicht als Raum für Freizeitgestaltung. Die recht junge Entwicklung des Interesses der chinesischen Bevölkerung an Outdoor-Sport sowie die Umdeutung von Natur hin zum Freizeitraum geht Hand in Hand mit der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes. Sie ist ein Zeichen des wachsenden Wohlstands in China und wird auch von den Vorbereitungen auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking begünstigt.

Aber funktioniert Outdoor-Sport überhaupt langfristig in China oder besteht die Szene nur aus Expats und ausländischen Touristen? Wie sieht ein chinesischer Wanderarbeiter, der täglich schwer körperlich arbeitet und dabei Gesundheit und Leben riskiert, extreme Outdoor-Sportarten? Welche erstklassigen Kletterrouten muss man in China kennen? Gibt es in China überhaupt Skigebiete? Müssen die Sportler Masken gegen den Smog tragen? Welche Strategien verfolgt die chinesische Regierung, um eine breite Wintersportbegeisterung bei der Bevölkerung in Vorbereitung auf die Winterspiele zu wecken? Gibt es überhaupt unberührte Natur in China? Wieso verdienen ausländische Ice Hockey Spieler in China mehr als in ihren Heimatländern? Wieso verheimlichen chinesische Downhill-Bike-Fahrer ihren Eltern ihr Hobby? Das Filmfestival soll ein aktuelles China-Bild abseits der gängigen Klischees zeigen.

Alle Filme werden im Originalton mit englischen Untertiteln gezeigt.

Das Filmfestival findet mit freundlicher Unterstützung des Casa e.V., des Vereins Das Lamm muss laufen! und der Kulturförderung der Stadt Erlangen statt.


Donnerstag, 29. November — Sonntag, 2. Dezember
18:30

Casablanca

Film-Website