Blue Note Cinema: As Time Goes by in Shanghai – mit Konzert der Dixie Bones
Sondervorstellung in der Jazz-Filmreihe Blue Note Cinema
Nach dem Film Konzert mit den Dixie Bones und Julie Brooks-Weigand

Eintritt für Film und Konzert (nur gemeinsam) 15 EUR – ermäßigt 12,50 EUR

Sie haben ein bewegtes Leben hinter sich: Pianist Jingyu Zhang (73), Kontrabassist Mingkang Li (77), Saxophonist Jibin Sun (80), Altsaxophonist Honglin Gao (71), Trompeter Mengqiang Lu (53) und Schlagzeuger Zhengzhen Bao (93) sind die älteste Jazzband der Welt – die „Peace Old Jazz Band”. Seit über dreißig Jahren spielen sie jeden Abend im legendären Peace Hotel in Shanghai, der feinsten Adresse der Stadt. Auf der Bühne laufen sie zur Hochform auf, mit lautem Schmettern und fiebrigen Melodien trotzen sie der geschichtsvergessenen Gegenwart in der glitzernden Megacity Shanghai.

In „As Time Goes By In Shanghai“ erinnern sich die sechs Ausnahmemusiker an ihr ereignisreiches Leben: In ihrer wilden Jugend haben sie sich durch die Bars und Kneipen Shanghais gejazzt, sie haben die japanische Besatzung erlebt, die kommunistische Kulturrevolution, die Planwirtschaft und die Öffnung zum Westen. Ihrer Liebe zum Jazz, zur Freiheit und Unabhängigkeit, für die der Jazz steht, sind sie über die Jahrzehnte treu geblieben. Und die Gegenwart ist nicht weniger aufregend als die Vergangenheit. Regisseur Uli Gaulke begibt sich mit den bejahrten Gentlemen und ihrem findigen Manager auf ihr größtes Abenteuer: eine Reise nach Europa zum wichtigsten Jazz-Festival der Welt in Rotterdam.

Westliche Dekadenz oder Aufbruch in eine moderne, freie Zukunft? Umstritten war der Jazz auch in China lange Zeit. Aus der ganz persönlichen Perspektive seiner Protagonisten erzählt Uli Gaulkes lustiger und kluger Film die Geschichte einer musikalischen Revolution.


Die Dixie Bones

Pop-Musik vergangener Tage. Ein Mix von beliebten Klassikern und selten gespielten Raritäten. Von New Orleans Jazz über Blues und Dixieland bis in die Swing-Epoche mit Aufblitzen von Rock ’n’ Roll.
Die aus London stammende Sängerin Julie Brooks-Weigand bereichert die Band mit ihrem Gesang.

Alter Jazz und Gute-Laune-Musik von professionellen Musikern gespielt. Die Band ist in vielen Clubs und Festivals zu Hause wie z.B. der Int. Jazzwoche in Burghausen, Magdeburger Jazznight oder dem int. Dixielandfestival in Dresden.

Die Dixie Bones

Julie Brooks-Weigand: Gesang
Mathias Rösel: Klarinette, Saxophon
Peter Pelzner: Gitarre
Christian Tournay: Schlagzeug
Norbert Weigand: Sousaphon




Sonntag, 12. Januar 2020
19:00

Casablanca

D/NL 2013 | R: Uli Gaulke | 93 Min. | ab 0

In den Kalender …