Architekturfilmeihe: The Experimental City
Das „Minnesota Experimental City Project“ war der visionär-futuristische Versuch des südafrikanisch-US-amerikanischen Naturwissenschaftlers Athelstan Spilhaus, den Herausforderungen der Stadt- und Siedlungsentwicklung der Nachkriegszeit durch den Bau einer idealtypischen, vom Reißbrett aus geplanten Modellstadt in den abgelegenen Wäldern Minnesotas zu begegnen.

Spilhaus war in den 1960er Jahren Dekan des Institute of Technology der Universität von Minnesota, Publizist und Comiczeichner. Experimental City, geplant für 250.000 Einwohner, sollte sich auf eine Fläche von 24 Hektar erstrecken und als „grüne Stadt“ nur zu einem Sechstel versiegelte Flächen aufweisen. Anders als viele Modellstadtplanungen des 20. Jahrhunderts verstand sich Experimental City als wissenschaftliche Arbeitsumgebung, realisiert und finanziert in einer Public Private Partnership.

Die privat-öffentlichen Initiatoren – unter ihnen auch Buckminster Fuller – beabsichtigten, ihre Ideen des modernen Städtebaus in der Versuchsanordnung von Experimental City zunächst zu erproben und technologisch wie wirtschaftlich zu optimieren, bevor diese marktfähig in der globalen Stadtentwicklung Anwendung finden sollten.

Filmgespräch mit Regisseur Chad Freidrichs im Anschluss (angefragt).

Vorfilm:
THE FUTURE OF CITIES (US 2016, 18 min – Regie: Oscar Boyson)




Montag, 19. November
19:00

Casablanca

USA 2017 | R: Chad Freidrichs | 95 Min. | FSK offen

In den Kalender …