Aktuelles Kinoprogramm

Eine genaue Übersicht über alle Veranstaltungen und die Information, welcher Film in welchem Kinosaal läuft, erhalten Sie, wenn Sie oben rechts auf der Seite auf "Online Reservieren" klicken!

Den aktuellen Programmflyer können Sie hier herunterladen.

 

Verfehlung

Am 27. März, 21:30 Uhr sind Hauptdarsteller und Regisseur zu Gast!

Do 26.3. bis Mi 1.4. täglich außer Fr 20:30, Fr 21:30

Im Jahr 2010 wurden in Deutschland immer mehr Fälle bekannt, in denen katholische Geistliche meist jugendliche Menschen, Mädchen wie Jungen, sexuell bedrängt oder gar missbraucht hatten. Die Kirche hatte ihren nächsten Skandal, nachdem ähnliche Zustände bereits in den USA und Irland ans Licht gekommen waren. Debüt-Regisseur Gerd Schneider bricht den globalen Skandal herunter und macht daraus ein konzentriertes Gewissensdrama mit einem großartigen Sebastian Blomberg in der Hauptrolle.

Drama | D 2014 | R: Gerd Schneider | 95 Min. | ab 12
www.verfehlung-film.de


Eine neue Freundin (Une nouvelle amie)

Do 26.3. bis Mi 1.4. täglich 20:50 (dt.) & tgl. außer Fr 19:30 (OmU), Fr 18:20 (OmU)

Claire und Laura sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Seite an Seite wachsen sie auf, teilen alle schönen und traurigen Erfahrungen. Doch die Freundschaft, die für ewig bestimmt zu sein schien, findet ein jähes Ende, als Laura stirbt. Sie hinterlässt ein kleines Baby und ihren Ehemann David. Claire muss ihre eigene Trauer unterdrücken, da sie Laura versprochen hat, sich um David und das Baby zu kümmern. Als sie unangemeldet bei David auftaucht, erlebt sie eine schockierende Überraschung…

Drama | F 2014 | R: François Ozon | 108 Min. | ab 12
http://www.EineNeueFreundin.Weltkino.de


Die Reise zum sichersten Ort der Erde

Do 26.3. bis Mi 1.4. täglich außer Fr 17:30

In den letzten 60 Jahren haben sich rund um die Welt mehr als 350.000 Tonnen hochradioaktive Atomabfälle angesammelt, die für Tausende von Jahren an einem sicheren Ort, sprich: für Mensch und Umwelt unschädlich, endgelagert werden müssen. Doch ein Endlager existiert bis heute nicht, und die Produktion von atomarem Restmüll wird ungebrochen fortgesetzt. Der in der Schweiz lebende Nuklearphysiker und international renommierte Endlagerexperte Charles McCombie und einige seiner wichtigsten Weggefährten geben dem Regisseur Edgar Hagen Einblick in ihr hartnäckiges Ringen, den dereinst sichersten Ort der Erde zu finden, um das fatale Dilemma zu beheben.

Die Reise zum sichersten Ort der Erde ist kontrovers und führt bis ans Ende der Welt. Es zeichnet sich ab, dass es keine schnelle Lösung des Konflikts geben wird.
 Die Reise zum sichersten Ort der Erde bringt fixe Weltbilder ins Wanken und führt uns an die Grenzen von Wissen und gesellschaftlich Verantwortbarem.

Dokumentation | A/D/CH 2013 | R: Edgar Hagen | 104 Min. | ab 0
http://www.diereisezumsicherstenortdererde.ch/de


Leviathan

Do 26.3. bis Mi 1.4. täglich 18:00 (dt.), So 15:10 (OmU)

Was kann ein Individuum ausrichten, wenn es einem herzlosen Staat gegenübersteht? Kolia (Alexey Serebryakov) lebt als einfacher Automechaniker im rauen, schönen Norden Russlands. Zusammen mit Frau und Sohn bewirtschaftet er das Fleckchen Land an der Küste der Barentssee, das bereits seit Generationen im Besitz seiner Familie ist. Die unberührte, atemberaubende Landschaft lockt bald den durchtriebenen Bürgermeister Vadim (Roman Madyanov) an, der mit allen Mitteln einer korrupten Bürokratie versucht Kolia von seinem Land zu vertreiben. Eine belastende Akte, die Kolias Jugendfreund Dimitri zu Tage fördert, soll Vadims Enteignungsplänen ein Ende setzen. Doch Vadim hat genügend Geld und mächtige Verbündete in Moskau…

Drama | RUS 2014 | R: Andrey Zvyagintsev | 140 Min. | ab 12
http://leviathan-film.de


Still Alice – Mein Leben ohne Gestern

Oscar für die beste Hauptrolle: Julianne Moore
Do 26.3. bis Mi 1.4. täglich außer Fr 18:20, Fr 20:30

Zunächst versucht die anerkannte Sprachwissenschaftlerin Dr. Alice Howland (Julianne Moore) noch, ihre Krankheit zu verheimlichen. Gelegentliche Orientierungslosigkeit in den Straßen von Manhattan und Schwierigkeiten, einzelne Wörter zu finden, machen das Leben zwar zunehmend schwerer, doch erst als sie anfängt, auch Menschen zu verwechseln, spricht sie mit ihrer Familie über ihren Zustand. Ihr liebender Ehemann John (Alec Baldwin) ist genauso schockiert wie es ihre drei erwachsenen Kinder Anna (Kate Bosworth), Tom (Hunter Parrish) und Lydia (Kristen Stewart) sind, als sie erfahren, dass Alice an einer seltenen Form von Alzheimer leidet, die auch vererbbar ist. Mit der Diagnose wird das bislang so harmonische Familien- und Alltagsleben, an dem Alice mit allen Mitteln festhalten will, auf eine äußerst harte Probe gestellt… 

Drama | USA 2014 | R: Richard Glatzer, Wash Westmoreland | 99 Min. | FSK offen | dt. Fassung und OmU
http://stillalice.de


Whiplash

Oscars für J.K. Simmons als Nebendarsteller, Schnitt und Tonschnitt
Do 26.3. bis Mi 1.4. täglich außer Fr/Sa 21:40 (So/Mo OmU), Fr/Sa 22:30

Der 19-jährige Jazz-Schlagzeuger Andrew Neiman (Miles Teller) träumt von einer großen Karriere. Nach dem Scheitern der Schriftsteller-Laufbahn seines Vaters ist er fest entschlossen, sich durchzukämpfen und es auf dem renommiertesten Musikkonservatorium des Landes ganz nach oben zu schaffen. Eines Nachts entdeckt der für seine Qualitäten als Lehrer ebenso wie für seine rabiaten Unterrichtsmethoden bekannte Band-Leiter Terence Fletcher (J.K. Simmons) den jungen Drummer beim Üben. Wenngleich Fletcher in diesem Moment nur wenige Worte verliert, entfacht er in Andrew eine glühende Entschlossenheit. Zu dessen Überraschung veranlasst der Lehrer am nächsten Tag, dass der begabte junge Mann ab sofort in seiner Gruppe spielt – ein Schritt, welcher Andrews Leben für immer verändern wird.


My Stuff – Was brauchst du wirklich?

In der Woche ab 26.3. So 15:30

Special zum Filmstart: Zu jeder Karte gibt's ein Gläschen finnischen Vodka (solange Vorrat reicht)!

Petri ist Mitte 20 als seine Freundin ihn verlässt. Er tröstet sich, indem er seine Kreditkarte zum Glühen bringt. Er kauft und kauft und kauft. Glücklicher wird er dadurch nicht. Petri steckt tief in einer echten Existenzkrise, als er sich entscheidet, ein Selbst-Experiment zu starten: Er packt alles (wirklich alles!), was er hat in ein Self Storage-Lager und legt klare Regeln fest:

1. Das Experiment dauert ein Jahr.
2. Jeden Tag darf er einen Gegenstand aus dem Lager zurückholen.
3. Neue Dinge kaufen darf er in dieser Zeit nicht.

Petris neues Leben beginnt nackt in einem leeren Apartment. Die Uhr tickt, er wartet auf Mitternacht, wenn er den ersten Gegenstand aus dem Lager holen darf. Und als Petri losläuft; durch eine bitterkalte Januarnacht in Helsinki, nur bekleidet mit einer Zeitung aus dem Müllcontainer; kann er die Herausforderungen nur erahnen, die sich ihm in diesem Jahr stellen werden.

Dokumentation | F 2013 | R: Petri Luukkainen | 83 Min. | FSK offen
http://www.mystuffmovie.de


Inherent Vice – Natürliche Mängel

In der Woche ab 26.3. Sa 21:40, So 15:20 (nur OmU)

Adaption des gleichnamigen Krimis von Thomas Pynchon um einen kiffenden Privatdetektiv im Los Angeles von 1969.

Larry "Doc" Sportello (Joaquin Phoenix) staunt nicht schlecht, als seine Ex-Freundin Shasta (Katherine Waterston) eines Abends urplötzlich bei ihm auf der Matte steht. Sie erzählt ihm von ihrer Affäre mit dem Milliardär Mickey Wolfman (Eric Roberts) sowie dem Plan von dessen Frau Sloane (Serena Scott Thomas) und deren Liebhaber, den reichen Bauherrn zu entführen und in eine psychiatrische Anstalt zu stecken. Doc soll der verliebten Shasta nun helfen, dieses Vorhaben zu verhindern. Doch kaum hat der Ermittler mit seinen ersten Nachforschungen begonnen, verschwindet Mickey auch schon. Während Doc seine Bemühungen zur Aufklärung des Falls verstärkt, bekommt er es mit seinem verfeindeten Ex-Kollegen Christian "Bigfoot" Bjornsen (Josh Brolin) und mehr und mehr anderen zwielichtigen Gestalten zu tun. Dabei verstrickt sich Doc immer tiefer in Ärger, aus dem ein unbeschadetes Entkommen zunehmend unwahrscheinlicher wird…

Thriller | USA 2014 | R: Paul Thomas Anderson | 148 Min. | o.A.
http://inherentvicemovie.com


Birdman

Oscars für den besten Film, die beste Regie, die beste Kamera und das beste Drehbuch!

In der Woche ab 26.3. Fr/Sa 22:50

In Alejandro G. Iñárritus existenzieller Komödie BIRDMAN erhofft sich Riggan Thomson (Michael Keaton) durch seine Inszenierung eines ambitionierten neuen Theaterstücks am Broadway, neben anderen Dingen, vor allem eine Wiederbelebung seiner dahin siechenden Karriere. Zwar handelt es sich um ein ausgesprochen tollkühnes Unterfangen – doch der frühere Kino-Superheld hegt großte Hoffnungen, dass dieses kreative Wagnis ihn als Künstler legitimiert und jedermann, auch ihm selbst, beweist, dass er kein abgehalfterter Hollywood-Star ist.

Doch wahrend die Premiere des Stücks unaufhaltsam näher rückt, wird Riggans Hauptdarsteller durch einen verrückten Unfall bei den Proben verletzt und muss schnell ersetzt werden. Auf den Vorschlag von Hauptdarstellerin Lesley (Naomi Watts) und auf das Drängen seines besten Freundes und Produzenten Jake (Zach Galifianakis) hin engagiert Riggan widerwillig Mike Shiner (Edward Norton) – ein unberechenbarer Typ, aber eine Garantie für viele Ticketverkäufe und begeisterte Kritiken. Bei der Vorbereitung auf sein Bühnendebüt muss er sich nicht nur mit seiner Freundin, Co-Star Laura (Andrea Riseborough), und seiner frisch aus der Entzugsklinik kommenden Tochter und Assistentin Sam (Emma Stone) auseinandersetzen, sondern auch mit seiner Ex-Gattin Sylvia (Amy Ryan), die gelegentlich vorbeischaut, um die Dinge in ihrem Sinn zu richten.

USA 2014 | R: Alejandro González Iñárritu | 119 Min. | ab 12 | dt. Fassung und engl. OmU
www.fox.de/birdman


Kurz vor Film

Das Casablanca präsentiert vor ausgewählten Hauptfilmen kurze Vorfilme, die Lust machen sollen auf den Hauptfilm.

La Gran Carrera

Das Casablanca zeigt täglich Kurzfilme vor ausgewählten Vorstellungen. Dieses Mal: Ein Pferderennen mit einem nie dagewesenen, sensationellen Preisgeld!

Kurzspielfilm | SP 2010 | R: Kote Camchao | 6 Min. | ab 12 | span. OmU-Fassung

Vorschau

Diese Filme präsentieren wir Ihnen in den kommenden Wochen:

Das blaue Zimmer

Ab 2. April als Bundesstart

Julien Gahyde (Matthieu Amalric) ist Kleinunternehmer, lebt glücklich mit Frau und Tochter in einem schönen Haus. Der soziale Aufstieg ist geschafft, auch wenn er eine gewisse Leere spürt. Als er zufällig seine Jugendfreundin Esther (Stéphanie Cléau) trifft, stürzt er sich in eine heiße Affäre, beide sind verheiratet. Ohne den Grund zu wissen, wird er verhaftet und muss im Verhör mit Polizei und Psychologe seine Sicht auf die verbotene Beziehung schildern. Was ist passiert? Ist er Täter oder Opfer einer perfiden weiblichen Intrige?

Drama | F 2014 | R: Mathieu Amalric | 76 Min. | o.A.
http://www.arsenalfilm.de/das-blaue-zimmer/index.htm


Das ewige Leben

Demnächst auch bei uns!

Gestern stand er am Rande des Abgrunds, heute ist er einen Schritt weiter: Brenner (Josef Hader) kehrt nach Graz zurück, in die Stadt seiner Jugend. In der Konfrontation mit seinen Jugendfreunden, seiner Jugendliebe und seiner großen Jugendsünde, kommt es zu Morden und einem verhängnisvollen Kopf- schuss. Als Brenner aus dem Koma erwacht, macht er sich auf die Suche nach seinem Mörder - obwohl alle behaupten, er sei es selbst gewesen... Am Anfang war Brenner am Ende, aber am Ende könnte er vor einem neuen Anfang stehen.

Nach den drei legendären Brenner-Verfilmungen KOMM, SÜSSER TOD, SILENTIUM und DER KNOCHENMANN kommt nun mit DAS EWIGE LEBEN endlich der vierte Thriller nach den Kult-Bestsellern von Wolf Haas unter der Regie von Wolfgang Murnberger in die Kinos.


Every Thing Will be Fine 3D

Kurz nach Start im Casablanca - in brillanter 3D-Projektion

Nach einem Originaldrehbuch des Norwegers Bjørn Olaf Johannessen erzählt Wim Wenders in EVERY THING WILL BE FINE die Geschichte des Schriftstellers Tomas (James Franco). Ein Autounfall stellt sein Leben von heute auf morgen unter vollkommen neue Vorzeichen. Auch wenn er keine direkte Schuld an dem Unglück trägt, zerbricht die Beziehung zu seiner Freundin an diesem Ereignis. Tomas fällt in ein tiefes Loch. Er rettet sich in sein Schreiben und versucht, mit einer neuen Liebe eine eigene Familie aufzubauen. Der Film folgt Tomas' Versuch, seinem Leben wieder einen Sinn zu geben und erzählt auf vorsichtige und genaue Weise von der Suche nach Vergebung, und davon, dass es nicht die Zeit ist, die Wunden heilt, sondern nur der Mut, sich zu stellen und zu verzeihen. Vor allem sich selber.

Drama | D/CAN/SE/NO 2014 | R: Wim Wenders | 118 Min. | FSK offen | 3D


Der kleine Tod – Eine Komödie über Sex

Ab 9. April als Bundesstart

Die französische Redewendung la petite mort (dt. 'der kleine Tod') steht für 'Orgasmus', den zu erlangen das erklärte Ziel der fünf Mittdreißiger-Pärchen ist, die in einer mittelmäßigen Vorstadt ihren Mittelklasse-Traum leben. Doch diese scheinbar sehr gewöhnlichen Paare haben sehr ungewöhnliche Fantasien, deren Verwirklichung sie so sehr beschäftigt, dass sie gar nicht den bedrohlichen Neuzugang in ihrer Nachbarschaft bemerken...

Der kleine Tod ist eine unerhörte wie warmherzige Liebeskomödie über Fetische, Geheimnisse und Schicksale, die zeigt, dass die schönste Nebensache der Welt riskant, romantisch, anstrengend und vor allem lustig sein kann.

Komödie | AUS 2014 | R: Josh Lawson | 96 Min. | ab 12
http://www.derkleinetod.weltkino.de


In meinem Kopf ein Universum

Ab 9. April als Bundesstart

Mateus liebt die Sterne. Oft lehnt er nachts am Fenster und blickt in die Tiefen des Universums. Und immer stellt er sich die eine Frage: „Wie kann ich den anderen zeigen, dass ich nicht zurückgeblieben bin? Wie kann ich beweisen, dass ich fühle und denke wie jeder andere?“ Mateus leidet unter einer zerebralen Bewegungsstörung und ist nicht im Stande seinen Körper zu kontrollieren. Obwohl er nicht mit seiner Umwelt kommunizieren kann, nimmt er doch alles um sich herum wahr: Die abstoßenden Bemerkungen seiner Schwester. Das Lächeln der wunderschönen Anka. Die liebevolle Fürsorge seiner Mutter. Und die üppigen Brüste der netten Nachbarin. Doch der Tag wird kommen, an dem er es allen zeigen wird…

Drama | PL 2013 | R: Maciej Pieprzyca | 112 Min. 
http://www.mfa-film.de/kinofilme/kino-titel/in-meinem-kopf-ein-universum/


10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?

Ab 16. April als Bundesstart

Seine Filme rütteln auf. Bereits mit seinem Erfolgsstreifen „Taste the Waste“ über unsere unglaubliche Lebensmittelverschwendung löste der Kölner Filmemacher Valentin Thurn eine gesellschaftliche Debatte aus. Mit seinem neuen vielschichtigen Dokumentarfilm „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ gelingt es ihm, dem Zuschauer die komplexe Herausforderung einer globalen Ernährungssicherung eingängig nahe zu bringen. Der engagierte Foodfighter ist bei seiner weltweiten Suche nach zukunftsfähigen Lösungen weder als apokalyptischer Reiter unterwegs, noch droht der Bestsellerautor mit dem pädagogischen Zeigefinger. Er entlarvt die Profitinteressen der großen Nahrungsmittelkonzerne und zeigt dagegen, wie weltweit im Kleinen positive neue Wege beschritten werden. Wer sich auf das faktenreiche ökologische Roadmovie einlässt, sieht auch die heraufbeschworene Gefahr einer drohenden Überbevölkerung mit anderen Augen. Eine unbedingt empfehlenswerte Dokumentation!

Dokumentation | D 2015 | R: Valentin Thurn | 107 Min. | ab 0
http://www.10milliarden-derfilm.de


Big Eyes

Ab 23. April als Bundesstart
Filmgespräch mit Inge Rauh zur Vorstellung am Sonntag, 26. April, 18:00 Uhr

Der kreative Tausendsassa Tim Burton erzählt die ebenso wahre wie unglaubliche Geschichte der amerikanischen Malerin Margaret Keane, deren Kitsch-Porträts in den 60-er Jahren höchst populär wurden. Kinder mit übergroßen Kulleraugen waren ihr Markenzeichen - Künstlerpech freilich, dass ihr Gatte Walter sich als Urheber der Bilder aufspielte und sich so ganz allein im Ruhm sonnen konnte - bis es zur Scheidung kommt. Bonbonbuntes Biopic mit betörendem Soundtrack sowie einem überbordenden Christoph Waltz, der mit sichtlichem Vergnügen dem Affen Zucker geben darf.

Drama | USA 2014 | R: Tim Burton | 107 Min. | ab 0
http://www.bigeyes-film.de


Hubert von Goisern – Brenna tuat's schon lang

Ab 23. April als Bundesstart

Spätestens seit Veröffentlichung seines Erfolgsalbums „EntwederUNDoder“ (2011) ist Hubert von Goisern nicht nur im Kreis der Alpenrock-Fangemeinde ein fixer Begriff. Mit seinen tiefsinnigen und kritischen Texten wurde er plötzlich auch in der Mitte der Gesellschaft gehört. Seine Hits haben Kult-Status erlangt – in seiner Heimat Österreich sowie auch im süddeutschen Raum.Seine persönliche und künstlerische Entwicklung zwischen den Höhepunkten seiner Karriere hingegen ist weitgehend unbekannt. Die Frage: „Was hat Hubert von Goisern eigentlich zwischen seinen großen Erfolgen – „Koa Hiatamadl“ und „Brenna tuats guat“ – gemacht?“ bildet den Ausgangspunkt für die Gesamtschau auf Goiserns aufregendes und singuläres Künstlerleben.Ein Dokumentarfilm, der dem Menschen Goisern ungewöhnlich nahe kommt, gleichzeitig aber auch Raum für kritische Blicke offen lässt. Ein Musikfilm, der Heimat und Fremde sowie damals und heute auf einen Nenner bringt.

Dokumentation | D/A 2015 | R: Marcus H. Rosenmüller | 94 Min. | ab 0
http://www.movienetfilm.de


Eden

Ab 30. April als Bundesstart
Preview am Montag, 27. April, 21:00 Uhr

EDEN ist ein bewegender Trip durch das pulsierende Paris der frühen 90er. Paul (Félix de Givry) ist Anfang 20 und aufstrebender DJ. Während die elektronischen Beats die Underground Clubs der Stadt erobern, beginnen Pauls Freunde von »Daft Punk« und sein Duo »Cheers« ihren Siegeszug auf den Dancefloors. Es folgen schillernde Jahre im flüchtigen Nachtleben, mit wechselnden Liebschaften (u.a. Greta Gerwig, Pauline Etienne und Golshifteh Farahani) und manchem Drogenrausch. Paul lebt seinen Traum gegen alle Wider-stände, doch verliert er sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.
EDEN ist ein Film voller Lebensfreude und wirft zugleich einen wehmütigen Blick zurück. Ein Film über die Verwirklichung von Träumen und auch deren Scheitern. Hochkarätig besetzt mit aufstrebenden internationalen wie französischen Stars, inszeniert von der gefeierten Jung-Regisseurin Mia Hansen-Løve. Ein aufregendes und ekstatisches Generationenportrait mit der Musik von Daft Punk, Joe Smooth, Frankie Knuckles, Terry Hunter u.v.m.

Drama | F 2014 | R: Mia Hansen-Løve | 131 Min.
http://www.alamodefilm.de/kino/eden.html


Weitere Starts

  • Hedi Schneider steckt fest (ab 7.5.)
  • High Performance (ab 7.5.)
  • Melody's Baby (ab 14.5.)
  • La Buena Vida (ab 14.5.)
  • Dora oder: Die sexuellen Neurosen unserer Eltern (ab 21.5.)
  • Die Liebe seines Lebens (The Railway Man) (verschoben auf 25.6.)

Sondervorstellungen

"Kino plus" lautet das Motto des Casablanca: Kino mit Courage, also Filme mit Diskussionen, Kurzfilme, Live-Musik, Theater, Lesungen. Kino, das über den Abspann hinauswirkt!

 

Kinotour: Verfehlung

Ab 26. März als Bundesstart
Zur Vorstellung am Freitag, 27. März, 21:30 Uhr kommen der
 Hauptdarsteller Sebastian Blomberg und der Regisseur Gerd Schneider ins Casa!

Im Jahr 2010 wurden in Deutschland immer mehr Fälle bekannt, in denen katholische Geistliche meist jugendliche Menschen, Mädchen wie Jungen, sexuell bedrängt oder gar missbraucht hatten. Die Kirche hatte ihren nächsten Skandal, nachdem ähnliche Zustände bereits in den USA und Irland ans Licht gekommen waren. Debüt-Regisseur Gerd Schneider bricht den globalen Skandal herunter und macht daraus ein konzentriertes Gewissensdrama mit einem großartigen Sebastian Blomberg in der Hauptrolle.

Drama | D 2014 | R: Gerd Schneider | 95 Min. | ab 12
www.verfehlung-film.de


Sneak Preview

Der Überraschungsfilm im Casablanca
Montag, 6. April, 21:00 Uhr

Ins Kino gehen ohne zu wissen, welcher Film läuft? Das geht auch im Casablanca, immer am ersten Montag im Monat um 21:00 Uhr. Was gezeigt wird, wird nicht verraten - Nachfragen ist zwecklos … 

Aber wir versprechen: In unserer Arthouse-Sneak zeigen wir immer die besten Filme der kommenden Wochen, bei fremdsprachigen Filmen immer in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln!


3D-Oster-Special: Up!

3D-Special der CasaKids gemeinsam mit dem Kino am Nachmittag
Ostermontag, 6. April, 14:00 Uhr (Kaffee & Kuchen ab 13:00 Uhr)

Von oben ist die Welt viel bunter und schöner! Deswegen hebt der ehemalige Ballon-Verkäufer Carl Fredricksen ab – und zwar in seinem eigenen Haus, an das er Tausende von Luftballons gebunden hat. Mit an Bord ist auch ein blinder Passagier – klar, dass diese Reise ein turbulentes Abenteuer wird! 

Wer von ‚Up‘ nicht zu Herzen gerührt wird, muss sich fragen, ob er eines hat. (Der Spiegel)

USA 2009 | R: P. Docter, B. Peterson | 96 Min. | ab 0 | dt. Fassung


Agenda 21-Kino: 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?

Sonntag, 12. April, 11:30 Uhr
Der Regisseur ist zu Gast!

Im Laufe dieses Jahrhunderts wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden anwachsen. Aber wo soll die Nahrung herkommen, die jeder Einzelne täglich zum Überleben benötigt, und von der bereits heute jeder Sechste zu wenig hat. Wie können wir verhindern, dass die Menschheit allein durch ihr Wachstum die Grundlage für ihre Ernährung zerstört? Valentin Thurn hat bereits mit TASTE THE WASTE aufgezeigt, welche Mengen an Lebensmitteln einfach weggeworfen werden und damit eine große Debatte entfacht. Jetzt geht er einen Schritt weiter und rückt in "10 Milliarden" die Landwirtschaft als Basis der Welternährung in den Mittelpunkt.

Diskussionspartner: Valentin Thurn (Regisseur)

Dokumentarfilm | D 2015| R: Valentin Thurn | 100 Min.


Gay-Filmnacht: Drown

Montag, 13. April, 21:00 Uhr

Blauer Himmel, rote Shorts, Muskeln und der wilde Ozean. Der Bondi Beach bei Sydney ist das Territorium von Lenny, fünfmaliger "Rettungsschwimmer des Jahres", wie sein Vater vor ihm. Seine Teamkollegen himmeln ihn an, vor allem der treue "Meat", dem die Badehose besonders eng sitzt. Dann taucht plötzlich Phil auf, rettet an seinem ersten Tag bereits ein Kind vor dem Ertrinken, gewinnt den Lifesaver-Wettkampf und die Herzen der Männer. Als Lenny dann noch merkt, dass sein neuer Konkurrent einen Freund hat, gerät seine Alphamännchen-Welt ins Wanken. Eine wilde Nacht voller Alkohol, verschwitzter Männerkörper und heißer Blicke endet für Lenny, Meat und Phil am Strand, wo Lenny endlich merkt, was mit ihm los ist.

Die schwule Filmreihe im Casablanca - immer am 2. Montag im Monat!


Mord in ... Marrakesch?

Freitag, 17. April, 20:00 Uhr
Eine Musikalisch-literarische Reise mit Maryna Dorf und Tetyana Hoch
Eintritt 10 EUR / 8 EUR (erm.)

In dem Kurzkrimi „Mord in … Marrakesch?“ erschafft die Autorin Vera C. Koin eine fiktive Wirklichkeit, in der übernatürliche und fantastische Dinge geschehen. Die Pianistinnen Maryna Dorf und Tetyana Hoch gestalten die Geschichte mit stimmungsvollen Kompositionen. Theatralische Mittel vervollständigen den spannenden Akt auf der Bühne. Eine musikalisch-literarische Reise nach Marokko.


CasaKids: Der fantastische Mr. Fox: Ausgefuchster Kinderfilm für kleine und große Füchse

Samstag, 18. April um 15:00 Uhr im CasaKidsClub
Sonntag, 19. April um 15:00 Uhr als Familienvorstellung  

Der sympathische Mr. Fox, Redakteur für eine Tierzeitung, führt mit seiner zauberhaften Frau und den Kindern ein idyllisches Familienleben – offiziell zumindest. Denn von seinem schicken Baumhaus aus hat man einen herrlichen Blick auf die drei Höfe der Bauern Grob, Grimm und Gräulich und ihr Geflügel. Das ruhige Leben der Fuchsfamilie hat bald ein Ende, als Mr. Fox beschließt, seine alte Leidenschaft, die Hühnerjagd wieder zu erwecken und die Großbauern in drei perfekten Raubzügen zu überfallen. Aber die bestohlenen Bauern blasen zum Gegenangriff!

USA 2009 | R: Wes Anderson | 88 Min. | FSK 6 | empfohlen ab 10 Jahren

http://www.fox.de/der-fantastische-mr-fox


Lesung und Verkostung: "Bierland Pilsen"

Sonntag, 19. April, 11:00 Uhr
Elmar Tannert liest zur Bier-Verkostung aus seinem Genuss-Führer "Bierland Pilsen"

Gleich hinter der bayerischen Grenze liegt die Region »Westböhmen«, die sich bis Pilsen erstreckt. Vor der kommunistischen Ära herrschte hier eine Brauereidichte ähnlich der in Franken. Nach langer Durststrecke erlebt die tschechische Kleinbrauereiszene nun eine neue Blüte, alte Tradition wird mit Experimentierfreude und viel Liebe zum Handwerk wiederbelebt. Beides präsentieren die Autoren in 13 genussreichen Touren in und um Pilsen. Aber das Buch ist längst nicht nur etwas für passionierte Biertrinker, auch nüchtern kommt man auf seine Kosten: Abschnitte zu Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten und spannenden historischen Aspekten, garniert mit Insidertipps und nützlichem Vokabular, runden den Führer ab. Na zdraví!


3D-Filmreihe: Die Höhle der vergessenen Träume

Sonntag, 19. April, 20:00 Uhr und Montag, 20. April, 18:00 Uhr

Über 20.000 Jahre war die Chauvet-Höhle versiegelt – und mit ihr kristallverkrustete Innenräume von der Größe eines Fußballfelds, übersät mit den versteinerten Überresten riesiger eiszeitlicher Säugetiere. Mit seinen Aufnahmen fängt Herzog die Magie und Schönheit eines der ehrfurchtgebietendsten Orte auf Erden ein, während er auf seine unverwechselbare Art über dessen ursprüngliche Bewohner, die Geburt der Kunst und die merkwürdigen Menschen im Umfeld der Höhle philosophiert. 

Ein außergewöhnliches Erlebnis. (Die Zeit)

F/CDN/USA/GB/D 2010 | R: Werner Herzog | 95 Min. | dt. Fassung
www.caveofforgottendreams.de

Die 3D-Reihe im Casablanca. Das ganze Programm: 3D.casablanca-nuernberg.de


Architektur-Filmreihe

Ab 20. April immer montags 18:30 Uhr

20.4.2015: Candida Höfer (D 2013, 52 min) mit Vorfilm Dissonance (D 2015, 17 min)
27.4.2015: Visual Acoustics - The Modernism of Julius Shulman (US 2008, 83 min) OV
4.5.2015: Das Venedig Prinzip (D/I/Ö 2014, 82 min), zu Gast: Andreas Pichler, Regisseur
11.5.2015: Birdman (US 2015, 119 min)

Im April und Mai 2015 lädt der Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architekten-kammer wieder zu FILM UND WEIN in das Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12 in Nürnberg ein. Die sechste Ausgabe dieser kleinen, feinen Architekturfilmreihe trägt den Titel EIN AUGE FÜR DEN RAUM.

Die Filme beginnen an allen vier Montagen um 18.30 Uhr.

Im Anschluss lädt der Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer jeweils zu Gesprächen, Wein und Wasser in die Casablanca-Kneipe.


Film & Gespräch: Big Eyes

Ab 23. April als Bundesstart
Filmgespräch mit Inge Rauh zur Vorstellung am Sonntag, 26. April, 18:00 Uhr

Der kreative Tausendsassa Tim Burton erzählt die ebenso wahre wie unglaubliche Geschichte der amerikanischen Malerin Margaret Keane, deren Kitsch-Porträts in den 60-er Jahren höchst populär wurden. Kinder mit übergroßen Kulleraugen waren ihr Markenzeichen - Künstlerpech freilich, dass ihr Gatte Walter sich als Urheber der Bilder aufspielte und sich so ganz allein im Ruhm sonnen konnte - bis es zur Scheidung kommt. Bonbonbuntes Biopic mit betörendem Soundtrack sowie einem überbordenden Christoph Waltz, der mit sichtlichem Vergnügen dem Affen Zucker geben darf.

Drama | USA 2014 | R: Tim Burton | 107 Min. | ab 0
http://www.bigeyes-film.de


Shorts Attack: Reality Check

Freitag, 24. April, 21:00 Uhr

Tanzende Krieger versus Überwachungsstaat, Rasenmäher versus Sport. Falschparker treffen auf Faschos und Religionen mischen auf. Die filmische Reise führt von Deutschland nach Bulgarien, Dänemark, Schweden Österreich, Finnland, in den Iran und die USA. Sprechblasen singen, ein altes Volkslied wird brandneu interpretiert, Migranten treffen sich zum Filmemachen, im Flugzeug gibt es weltanschauliche Turbulenzen und Mythen ewiggestriger Helden wanken auf den Sockeln.

Das Kurzfilmfestival im Casablanca: www.shortsattack.com


Preview "Eden"

Ab 30. April als Bundesstart
Preview am Montag, 27. April, 21:00 Uhr

EDEN ist ein bewegender Trip durch das pulsierende Paris der frühen 90er. Paul (Félix de Givry) ist Anfang 20 und aufstrebender DJ. Während die elektronischen Beats die Underground Clubs der Stadt erobern, beginnen Pauls Freunde von »Daft Punk« und sein Duo »Cheers« ihren Siegeszug auf den Dancefloors. Es folgen schillernde Jahre im flüchtigen Nachtleben, mit wechselnden Liebschaften (u.a. Greta Gerwig, Pauline Etienne und Golshifteh Farahani) und manchem Drogenrausch. Paul lebt seinen Traum gegen alle Wider-stände, doch verliert er sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.
EDEN ist ein Film voller Lebensfreude und wirft zugleich einen wehmütigen Blick zurück. Ein Film über die Verwirklichung von Träumen und auch deren Scheitern. Hochkarätig besetzt mit aufstrebenden internationalen wie französischen Stars, inszeniert von der gefeierten Jung-Regisseurin Mia Hansen-Løve. Ein aufregendes und ekstatisches Generationenportrait mit der Musik von Daft Punk, Joe Smooth, Frankie Knuckles, Terry Hunter u.v.m.

Drama | F 2014 | R: Mia Hansen-Løve | 131 Min.
http://www.alamodefilm.de/kino/eden.html


L-Filmnacht: Around the Block

Montag, 27. April, 21:00 Uhr

Sein oder Nichtsein. Als die idealistische Lehrerin Dino (Christina Ricci) in Sydneys Problemviertel Redfern Shakespeare an der Schule aufführen will, erntet sie nicht nur bei den Schülern zunächst wenig Interesse. Im Herz der Aborigine-Gemeinde hat man andere Probleme, als alte Texte auswendig zu lernen. Auch Dinos weiße Freunde sind fassungslos. Doch als sie den jungen Liam trifft, der zwar aus problematischen Verhältnissen kommt, dem das Theater aber im Blut liegt, hat sie ihren Hamlet gefunden. Schon bald versteht er, was das Rachedrama mit seinem Leben in Redfern zu tun hat. Und auch Dino trifft wichtige Entscheidungen: zum Beispiel, ihre Beziehung zur Deli-Verkäuferin Kate wieder aufzuwärmen. Dino kämpft für die Freiheit der Kunst und die Zukunft ihrer Schüler ...

Die lesbische Filmreihe in Casablanca - immer am 4. Montag im Monat